Wann kommt die Playstation 5 und was kann sie?

Dass die Playstation 5 kommen wird gilt als sicher. Spiele-Entwickler arbeiten angeblich bereits mit der neuen Konsole. Doch wann sie kommt und welche neuen Features und Eckdaten Sony ihr verpassen wird, wird nach wie vor heiß diskutiert. Gerüchte über die PS5 nehmen in letzter Zeit zumindest dramatisch zu. Und dies nicht aus heiterem Himmel, denn nach und nach kommen vereinzelt immer mehr Informationen bezüglich der neuen Playstation ans Licht. Dennoch gehen die Meinungen über Details der Konsole, selbst unter Analysten und Experten, teilweise weit auseinander.

Das Unternehmen Sony und der Vorgänger

Die japanische Technik-Firma Sony gehört zu den weltweit be- und anerkanntesten Herstellern seiner Branche. Das 1946 gegründete Unternehmen mit Sitz in Minato (Japan) ist mit 125.000 Mitarbeitern und einem Umsatz von 61,5 Milliarden Euro hinter Hitachi und Panasonic der drittgrößte Elektronik-Konzern in Japan.

Als Anbieter von Unterhaltungselektronik liegt Sonys Hauptaufgabengebiet im Vertrieb von TV-Geräten, Mobiltelefonen, Kameras,  und Konsolen. Flaggschiff ist dabei die Playstation, welche sich momentan in der vierten Generation befindet und seit jeher im Konkurrenzkampf mit der Xbox-Konsole von Microsoft steht. Zusammen mit Nintendo teilen die drei Unternehmen den Konsolen-Markt quasi komplett untereinander auf. Nicht zuletzt deshalb genießt die Playstation höchsten Stellenwert bei Sony.

Alleine die PS4 verkaufte sich seit ihrem Release weltweit fast 75 Millionen Mal. Auch die Vorgänger PS1, PS2 und PS3 waren Verkaufsschlager. Mit der Ankündigung bezüglich der Planung einer Playstation 5 entschied sich Sony, die erfolgreiche Serie weiter fortzusetzen.

Was man von der Playstation 5 erwarten darf

Was genau Benutzer von der PS5 erwarten können, lässt sich bisher größtenteils nur vermuten oder erahnen. Dennoch gelten einige wenige Eckdaten der Konsole als quasi sicher oder zumindest als recht wahrscheinlich.

So wird sich der technische Aufbau nicht sonderlich von dem der PS4 unterscheiden. Sony greift wohl auch weiterhin auf Chips von AMD zurück, weshalb ein 8-Kern-Prozessor auf Zen-Basis zu erwarten ist. Außerdem plant AMD für 2019 die Einführung einer Navi-Grafikkartenarchitektur, was eine 4K-Konsole ermöglichen würde. An dem Generationenwechsel hin zu 4K-Gaming (60 Bilder pro Sekunde) führt eh kaum noch ein Weg vorbei, will man auf dem Gaming-Markt weiterhin mithalten. Bislang nutzt Sony für Spiele noch die Zwischenauflösung 1440p.

Die PS5 wird daher vermutlich mit deutlich mehr Power, Grafik und auch Speicher aufwarten. Besonders beim Speicher macht ein SSD-Speicher aufgrund langer Ladezeiten der PS4 Sinn. Gerechnet wird mit einem SSD-Speicher dennoch nicht, zumal die klassische Festplatte erhebliche Kosteneinsparungen bedeutet. Dafür wird gilt eine Aufstockung von 1 TB auf 2 TB Speicherplatz als realistisch.

Außerdem lässt die Ähnlichkeit zur PS4 auf eine lange ersehnte Abwärtskompatibilität hoffen, was bedeuten würde, dass auch Spiele von Vorgängermodellen problemlos auf der neuen Konsole gezockt werden könnten. Ebenfalls nicht ausgeschlossen ist aufgrund der Auflösung ein kabelloses Nachfolgermodell der PSVR (Playstation Virtuell Reality). Dies ist jedoch lediglich Spekulation.

Viel sinnvoller und wahrscheinlicher erscheint, dass Sony seinem Konkurrenten Microsoft in mehrerer Hinsicht nachzieht. So könnte eine Fernseh-Funktion und das DLNA-Steaming Einzug in Sonys Pläne erhalten. Auch eine Spiele-Flatrate, ähnlich dem Game Pass bei Microsoft, scheint möglich. Die Xbox macht alle diese Funktionen bereits erfolgreich vor.

Über Design und Preis ist dagegen bisher wenig zu erfahren, weshalb weiterhin abgewartet werden muss. Erwarten darf man hier allerdings wohl auch nicht allzugroße Veränderungen, weshalb der Preis wieder zwischen 399 und 499 Euro liegen wird, machte Sony doch in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen mit zu hohen Preisen.

Zukunftsaussichten für Sony und die PS5

Letztendlich handelt es sich in Bezug auf die Playstation 5 noch um viel Spekulation. Nichts desto trotz kann man sicher davon ausgehen, dass Sony an vielen Stellen nachgebessert und einige Neuheiten einbauen wird. Um welche es sich zum Schluss handeln wird ist offen, allerdings deutet viel auf Grafik (4K), Speicher (2TB) und einen Ausbau des Entertainment-Systems hin.

Außerdem gibt es mit Blick auf die Zukunft berechtigte Annahmen, dass die PS5 die vorerst letzte Konsole des Unternehmens sein könnte. Bereits jetzt läuft das Spiele-Streaming bei PS-Now äußerst gut, weshalb Sony künftig komplett auf den Umweg über eine Konsole verzichten könnte. Womöglich reicht in Zukunft ein DUALSHOCK-Controller mit 4K-fähigem Fernseher samt Streaming-Dienst (PS-Now). Für 2019 rechnet man in den USA mit 50 Prozent und weltweit etwa 35 Prozent solcher TV-Geräte. Auch deshalb rechnet man mit einem Release frühestens 2019.

Weitere Gründe für einen Release 2019 wäre die Einführung der Navi-Grafikkartenarchitektur seitens AMD, sowie die zwei Fakten, dass sich die noch recht junge PS4 Pro (2017) weiterhin gut verkauft und dass im Jahr 2018 bisher noch keinerlei Werbung in dieser Richtung gemacht wurde, was bei diesjähriger Veröffentlichung eigentlich an der Zeit wäre.

Die allgemeine Meinung von Branchen-Kennern und auch die Fakten sprechen damit für einen wahrscheinlichen Release in erst ein bis zwei Jahren. Dann allerdings vermutlich als voll ausgerüstetes Flaggschiff und mit großartigen Zukunftsaussichten für Sony. Die Gaming-Szene jedenfalls darf sich schon mal auf die Playstation 5 freuen.


Image by Fabian Albert / unsplash.com


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,
Tim Hölger

Tim Hölger

Sein Traumberuf ist Sportkommentator für Fußball, Football, WWE, oder Darts. Als großer HSV-Fan widmet er den Großteil seiner Freizeit Sportmedien von Apps, über Youtube-Kanäle, bis hin zu Zeitungen. Interessiert sich zudem für Musik, Videospiele sowie Spiele-Apps.

More Posts - Twitter