Lissabon: betahaus goes southwest

Coworking – kaum eine andere Idee hat die Cafés hierzulande so schlagartig von Laptop-Freiberuflern gesäubert wie diese. Gemeint ist jene Form des Zusammenarbeitens, bei der sich verschiedene Freiberufler im Prinzip ein öffentliches Gemeinschaftsbüro mit der dazugehörenden Infrastruktur namens Internet, Telefon, Kopierer, Kaffeemaschine und gemeinschaftlich gepflegter Akquise teilen. Da jedoch heutzutage der frisch gebrühte Filterkaffee ebenso der Vergangenheit angehört wie das Wörtchen „Gemeinschaftsbüro“, gibt es mittlerweile überall auf der Welt ´Coworking-Spaces´, die auf die Arbeitsanforderungen der heutigen, frei arbeitenden Digital- und Kreativszene ausgerichtet sind. Dem Wort „flexibel“ fällt hierbei eine tragende Bedeutung zu: flexible Arbeitszeiten, flexible Schreibtische und flexibler Austausch mit anderen Coworkern gehören zum Programm. Ein Arbeitsplatz in einem Coworking-Space kann schon ab einem Tag gemietet werden, Schnupperplätze gibt´s in der Regel gratis. Eine neue Form der Arbeit? Ein Audio-Interview mit Daniela Marzavan vom Betahaus Berlin nach dem Klick… Das Betahaus in Berlin-Kreuzberg gehört zu den derzeit größten Coworking-Spaces in Deutschland. Auf rund 1.000qm Grundfläche werden hier auf mehreren Etagen allen, denen zuhause beim Laptop-Arbeiten die Decke auf den Kopf fällt, flexible Arbeitsplätze in „einer Mischung aus entspannter Kaffeehaus-Atmosphäre und konzentriertem Arbeitsumfeld“ angeboten. Seit 2009 arbeiten hier vom Webdesigner, Architekten, Grafikdesigner bis hin zum Programmierer und Rechtsanwalt Freiberufler aus ganz verschiedenen Bereichen, und die Nachfrage ist groß. Am 9. Juli eröffnet das nächste Betahaus in Hamburg, und weitere Städte stehen auf der Agenda. Im Mai 2010 wurde in Lissabon das erste Betalab eröffnet, ein Vorgänger des Betahauses. Organisiert wurde das Ganze vor Ort von Daniela Marzavan, die im Berliner Betahaus u.a. für den Social Space verantwortlich ist. Im Interview spricht sie über deutsch-portugiesische Vorurteile und darüber, wie man ein Betahaus in Portugal aufbaut.
Über den Autor / die Autorin
ist als Musikredakteurin beim Radio und als Freie Autorin in Berlin unterwegs. Sie interessiert sich für alles, was klingt und experimentierfreudig ist. Neben den netzpiloten schreibt sie auch für kulturprozess.com

 

Kommentar verfassen


Diese Artikel aus der Kategorie Firma 2.0 könnten Dich auch interessieren:

Weitere Artikel zum Thema Firma 2.0.

Diese Artikel aus der Kategorie Netzkultur könnten Dich auch interessieren:

Weitere Artikel zum Thema Netzkultur.