Unsere liebsten Tech & Trara-Podcasts zum Unternehmer*innentum

In unserem Podcast Tech & Trara unterhalten wir uns jede Woche mit verschiedenen Expert*innen zu deren jeweiligen Fachgebieten. Unter ihnen waren bereits auch viele Unternehmer*innen und Expert*innen für das Unternehmer*innentum. Von ihnen haben wir eine Menge darüber lernen können, wie man ein Unternehmen aufbaut, Mitarbeiter*innen führt und einstellt, es erfolgreich macht sowie dabei glücklich und zufrieden bleibt. Unsere Podcast-Folgen zum Thema Unternehmer*innentum versuchen wir dabei so frei von Entrepreneur*innen-Klischees zu halten, wie es nur geht. In diesem Artikel präsentieren wir euch unsere bisher liebsten Folgen zum Thema Unternehmer*innentum!

Ab wann kann Technologie hinderlich werden? – Mit Dr. Hanna Huber

Digitale Unternehmen stehen oft vor der Frage, was sie erreichen und wie sie dorthin kommen wollen. Dabei wird eine weitere wichtige Frage oft vergessen, nämlich: Wie denken wir darüber nach, was wir wie tun wollen? Für Hannah Huber ist Tech nämlich nicht bloß eine Frage der technischen Lösungen, sondern vielmehr eine Frage des Mindsets. Sie arbeitet bei der Otto Group und ist zuständig für die digital-technischen Strategien und die Governance dieser. In unserem Gespräch sind wir der Frage nachgegangen, ab wann Technologisierung hinderlich werden kann und bis wohin digitale Strukturen Sinn machen, wenn es um Wachstum und Kommunikation geht. Diese Fragen stehen in enger Verbindung zu grundsätzlicheren Themen, wie dem Innovationsdrang des Menschen oder der ständigen Konfrontation mit neuen Herausforderungen, sobald ein Problem gelöst wurde.

Wie Tech & Tools uns zu erfolgreicher und nachhaltiger Arbeitsleistung boosten – Live von der Solutions x DILK

Falls euch die Folge mit Hannah Huber gefallen hat, dürftet ihr aus dieser auch ein paar spannende Informationen mitnehmen. Mit Sandra Müllrick, Product Lead Automation/Collaboration Services bei Axel Springer SE und Marko Ilic, Marketing Mensch bei oose Innovative Informatik eG haben wir Live auf der Solutions x DILK in Hamburg einen Podacst gemacht zum Thema “Wie können wir mittels Tools und Tech eigentlich die Zusammenarbeit von Mitarbeiter*innen verbessern”. Die Solutions x DILK ist eine Live-Veranstaltung in Hamburg auf dem Kampnagel-Gelände. Hier kommen unter Normalbedingungen jährlich Entscheider*innen aus verschiedenen Branchen zusammen und lernen viel über die Digitale Transformation von Unternehmen. Hier haben wir Tech & Trara das erste mal live vor Publikum aufgezeichnet und haben dabei speziell mit den Themen Kollaboration, Transformation und Zusammenarbeit beschäftigt. Diese Folge ist für euch also dann interessant, wenn ihr Führungskraft in einem größeren Unternehmen seid.

Sidepreneurship mit Prof. Dr. Sebastian Pioch

Gründen wird häufig mit “Alles oder nichts” und “den Schritt wagen” assoziiert. Mit diesem Mythos räumen wir in diesem Podcast zum Unternehmer*innentum auf. Hier geht es nämlich um Sidepreneurship. Also um das gründen als Nebentätigkeit. Es ist nämlich gar nicht immer nötig, alles hinter sich zu lassen und alles auf eine Karte zu setzen. Eine gute Idee lässt sich auch sukzessive aufbauen. Besonders im Digitalen ist das sehr gut möglich. Dr. Sebastion Pioch ist Professor für Digital Entrepreneurship an der Hochschule Fresenius und kennt sich mit dem Unternehmerdasein daher sehr gut aus. In dieser Folge lernt ihr viel über das Gründen von Startups, die individuelle Motivation hinter dem Sidepreneurship und das entwickeln eines Geschäftsmodells. Auch dann, wenn ihr das gar nicht Hauptberuflich tun könnt oder wollt.

Online-Unternehmertum mit Christian Häfner

Die Folge zum Thema Sidepreneurship geht Hand in Hand mit dieser Folge. Christian Häfner ist nämlich Online-Unternehmer. Er selbst hat mehrere Online-Unternehmen gegründet, aufgebaut und erfolgreich geführt. Das waren meist kleinere Unternehmen, die sich speziell in einer Nische platziert haben. Mittlerweile führt er die Plattform “Lets See What Works”. Hier bekommen angehende Gründer*innen Tipps und Hilfen an die Hand, um ihre eigenen Unternehmen zu gründen. Mit ihm haben wir über das Gründen eines Unternehmens gesprochen und haben eine Menge über Marketing, Zielgruppen und das stückweise aufbauen eines Unternehmens gelernt. Falls ihr also selbst plant, ein eigenes Online-Unternehmen zu gründen, ist diese Folge für euch genau die Richtige!

Werden Maschinen in Zukunft unsere Jobsuche dominieren?- Mit Joachim Diercks von „CYQUEST“

Unternehmen sind auf zuverlässige Arbeitnehmer*innen angewiesen und können nicht jedem oder jeder eine Probezeit zur Findungsphase anbieten. Hier kommt Joachim Diercks ins Spiel. Er ist Gründer und Geschäftsführer von „CYQUEST“, einer Recruitment-Firma, die Kund*innen Systeme und Know-How für digitale Bewerbungsverfahren zur Verfügung stellt. Grundsätzlich geht es dabei darum, die richtigen Leute mit den richtigen Unternehmen ins Gespräch zu bringen und zu verbinden. In diesem Podcast zum Thema Unternehmer*innentum haben wir mit Joachim unter anderem über die fortschreitende Digitalisierung von Bewerbungs- und Auswertungsprozessen gesprochen. Auch die Ängste, die diese automatisierten Recruiting-Prozesse auf beiden Seiten schüren, haben wir thematisiert. Joachim hat hier aber beruhigende Nachrichten, denn Maschinen werden seiner Meinung nach niemals den Prozess allein bestimmen.

Wie sieht die Jobsuche der Zukunft aus? – mit Robin Sudermann

Während wir mit Joachim Diercks viel über gesellschaftliche Fragestellungen bei technologisch getriebenen Recruiting-Prozessen gesprochen haben, sind wir mit Robin Sudermann stärker auf die konkreten unternehmerischen Themen gekommen. So haben wir zum Beispiel über Lösungen für ein optimiertes Recruiting und die “Abschaffung” der klassischen Arbeitsweise im HR-Bereich gesprochen. Robin ist CEO und Co-Founder der talentsconnect AG und will den Bereich Recruitment neu denken. Sein Unternehmen will für Firmen, die freie Stellen besetzen wollen, die optimalen Kandidatinnen finden und hat dafür den JobShop entwickelt.

Gleichzeitig bieten sie Unternehmen Möglichkeiten an, attraktive Angebote zu erstellen, um vorhandene Talente im Betrieb zu halten und sie nicht an die Konkurrenz zu verlieren. Dabei geht diese Folge insbesondere auf die Bedeutung der Ressource “People” ein. Denn Unternehmer*innen müssen seiner Meinung nach Businesspläne auch von dieser Warte aus denken. Ohne die richtigen Leute können Unternehmen ihre Ziele nicht erreichen. Ihr bekommt als Unternehmer*innen oder Entscheider*innen in dieser Podcast-Folge einen neuen und wichtigen Blickwinkel auf den Umgang und die Bedeutung richtiger Mitarbeiter*innen.

Wie muss man mit Unternehmer*innen sprechen? Mit Julia Derndinger

Julia Derndinger ist Sparringspartnerin für Unternehmerinnen. Das bedeutet, sie spricht mit ihren Kunden regelmäßig und gibt ihnen das Feedback, das ihnen ihr unmittelbares Umfeld nicht immer gibt. Sei es, aus Sympathie oder auf Grund der Tatsache, dass sie auf der Gehaltsliste stehen. Sie setzt sich mit ihnen auseinander und versucht sie in dem, was sie tun, zu bestärken. Aber auch über das Unternehmerinnentum, Leidenschaft und Macher-Geist an sich haben wir mit Julia gesprochen. Unter anderem sind wir der Frage nachgegangen, ob die Floskel „Wir brauchen mehr Unternehmer*innentum“ eigentlich wahr ist. Ihr erfahrt in dieser Folge also, warum es so wichtig ist, sich als Unternehmer*in immer wieder Feedback einzuholen und sich selbst sowie das eigene Schaffen kontinuierlich zu hinterfragen.

Wie funktioniert Purpose Driven Unternehmer*innentum? Mit Iven Hildebrandt

Iven Hildebrandt ist seit langem im gemeinnützigen Bereich tätig und unter anderem Mentor bei On Purpose Berlin sowie im Business & Corporate Development bei Regional Hero. Mit ihm haben wir über das sinngetriebene Unternehmer*innentum gesprochen und darüber, welche Werte wirtschaftliches Handeln eigentlich abbilden kann und welche nicht. Eine sehr spannende Folge, die wir euch sehr ans Herz legen können, falls ihr das Bestreben habt, eurem wirtschaftlichen und/oder unternehmerischen Handeln Sinn zu verleihen.

Sollten Unternehmen soziale Verantwortung übernehmen? – mit Denis Bartelt

Anknüpfend an die Folge mit Iven Hildebrandt, können wir euch diese Folge hier sehr ans Herz legen. Hier besprechen wir mit Denis Bartelt Fragen wie “Sollten Unternehmen das Gemeinwohl vor das Eigenwohl setzen?” oder “Sollten Unternehmen so reglementiert werden, dass ihr Wachstum nicht mehr im Vordergrund steht?” Mit seiner Firma Startnext kann Denis neue Ideen direkt am Publikum testen, denn dort können mittels Crowdfunding Projekte finanziert werden, die normalerweise – warum auch immer – nicht realisiert werden.

Im Laufe der Jahre haben sich die Nutzerinnen und ergo auch die Plattform Startnext immer mehr mit den Themen Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung beschäftigt und nun werden vor allem Gründer*innen aus diesen Bereichen unterstützt. In unserem Gespräch hat Denis uns gezeigt, an welchen Werten und welcher Moral sie ihr Unternehmen aktuell orientieren und wie sie dies mithilfe eines Manifestes umsetzen. Beispielsweise steht für Startnext an vorderster Stelle die Sinnstiftung und nicht der Profit. Warum Wachstum für Denis eine patriarchale Struktur ist und wie man das aufbrechen kann, erfahrt ihr in der Folge und vielleicht nehmt ihr hier ein paar Impulse für eure eigene Arbeit mit.

Wie transformiert sich ein Unternehmen aus sich selbst heraus? – mit Jörn Hendrik Ast

In unserem Podcast haben wir bereits das ein oder andere Mal über New Work, New Economy und agile Arbeit gesprochen. Diese Folge wollen wir euch aber insbesondere im Bezug auf das Thema “Unternehmer*innentum” ans Herz legen. Jörn Hendrik Ast ist selbstständig als Coach tätig und ist Ansprechpartner für Transformationsprozesse in Unternehmen. Dafür wird Jörn Hendrik Ast von New Work Heroes Teil des zu beratenden Teams und arbeitet Mittel und Wege heraus, um bestehende Probleme und Strukturschwächen in Führung und Arbeiter*Innenschaft hervorzuheben, zu besprechen und gemeinsam mit dem Unternehmen an nachhaltigen Lösungen zu arbeiten.

Dabei stehen bei ihm aber neben strukturellen Transformationen auch der Mensch, dessen Prägungen und Emotionen im Mittelpunkt. Teilweise sind wir in dieser Folge etwas persönlicher geworden, aber wir wollen euch so die Möglichkeit geben, euch ein solches Coaching besser vorstellen zu können. Denn Jörn sieht den Anfang solcher Veränderungen vor allem bei jedem und jeder Einzelnen; ohne Selbstzufriedenheit und Self-Awareness kann der Arbeitsalltag nicht effizient und erfüllend ablaufen. 

Priorisierung und Roadmapping mit Malte Scholz von Airfocus

Malte Scholz ist Mitgründer von Airfocus. Mit ihm haben wir weniger über das Gründen, sondern viel mehr über die Bedeutung von Roadmapping gesprochen. Ein Unternehmen zu gründen, bedeutet auch, Ziele zu definieren und sich zu überlegen, in welcher Reihenfolge man diese wann bearbeiten möchte. Um diesen Prozess abzubilden hat Airfocus ein Tool gebaut. Ihr erfahrt in dieser Podcast-Folge viel über das Leiten und Fortbewegen eines Unternehmens sowie die Bedeutung einer guten Roadmap und der richtigen Priorisierung. Ein guter Anknüpfungspunkt an die Folge von der Solutions oder an die Folge mit Dr. Hannah Huber.

kann vieles, aber nichts so richtig. Beschäftigt sich gerne und viel mit Tech und Trara, ist fester Bestandteil der Netzpiloten-Redaktion und moderiert den Netzpiloten-Podcast Tech und Trara. Die (digitale) Welt ist für ihn ein Ort voller Möglichkeiten und spannender Technologien, die man ausprobieren, bearbeiten und hinterfragen kann.


Artikel per E-Mail verschicken