Retro-Handheld-Konsolen im Vergleich – Zocken wie früher!

Retro-Handheld-Konsolen sind praktisch kleine Zeitmaschinen, die es schaffen, uns in eine einfachere, unbeschwertere Zeit zurück zu bringen. Ganz nebenbei emulieren sie auch verschiedene alte Konsolen weswegen sie perfekt dafür sind, um vergessene Klassiker nachzuholen oder alte Spielelieben wieder aufflammen zu lassen. Aber vor allem sind es eben Zeitmaschinen.

Ach, wie ich den Anfang der 2000er vermisse. Nach einem hart umkämpften Beyblade-Tunier komme ich erschöpft nach Hause und leg mich auf das Sofa, wo gerade noch die letzten Minuten der neuen Folge Yu-Gi-Oh laufen. Sieht nicht gut aus für Yugi, aber wie soll er auch gewinnen, wenn die gegnerischen Kreaturen alle im Schatten verborgen sind? Da hilft nur eins, ans Herz der Karten glauben und morgen schauen, wie es weiter geht. Da Ranma ½ „noch nichts für mich ist“, wechselt meine Mutter den Sender von RTL2, auf ProSieben, wo gerade Heath Ledger beim großen Bankett in „Ritter aus Leidenschaft“ tanzt. Ein viertes Mal will ich den Film nicht sehen, deswegen zücke ich meinen neongrünen Gameboy Color und stelle mich der wohl schwersten Entscheidung, die ich bis jetzt in meinem Leben zu treffen hatte. Glumanda oder Schiggy? Schiggy ist besser in der ersten Arena gegen Rocko, aber Glumanda wird zu Glurak. Keine Ahnung, warum jemals jemand Bisasam nehmen würde. Meine Reise beginnt und alles war gut. Dieses Gefühl hätte ich gern wieder, aber sowohl der Nintendo 3DS, als auch die Switch haben das nicht geschafft. Eine Retro-Handheldkonsole muss her. Aber welche soll ich kaufen?

Was ist wichtig beim Kauf einer Retro-Handheld-Konsole?

Die erste Frage, die man sich stellen sollte, bevor man die perfekte Retro-Konsole für sich bestellt ist, „Welche Spiele-Generationen will ich eigentlich spielen?“. Handheld-Emulatoren reichen vom Atari 2600 über das SNES bis hin zur PS1 oder sogar der PSP. Aber aufgepasst! Nur weil eine Retro Konsole theoretisch z.B. einen PS1 Emulator unterstützt heißt das nicht automatisch, dass jedes PS1 Spiel auch flüssig darauf läuft. Die nächste Frage betrifft, ganz klar den Preis. Wie viel möchte ich für das Wiederaufleben meiner Kindheit ausgeben? Retro-Handhelds gibt es in so ziemlich jeder Preisklasse von 25 Euro bis hin zu 200 Euro. Wenn ihr so seid wie ich, wird es euch auch schnell passieren, dass ihr nach einer kleinen Konsole sucht für 20-30 Euro und am Ende auf einem 150 Euro Handheld, das PSP-Spiele emulieren kann, Pokemon Rot und Fire Emblem spielt.

Wo kaufe ich meine Retro-Konsole?

Wir brauchen nicht drumherum reden. So gut wie alle Retro-Handheld-Konsolen werden in China hergestellt und auch von dort versendet. Ich kann euch aus meiner Erfahrung zwei Online-Shops ans Herz legen. Retromimi und DragonBox. Ich habe absolut nur positive Erfahrungen mit retromimi gemacht. Die Seite bietet eine große Auswahl an Handhelds zu einem guten Preis, jedoch sind deswegen auch öfter mal Produkte ausverkauft. Retromimi verschickt von Hongkong über die Niederlande nach Deutschland und das innerhalb von fünf bis acht Werktagen ohne Versandkosten und bietet ein komplettes Jahr Garantie. DragonBox hat zwar eine viel kleinere Auswahl und ist etwas teurer, hat dafür aber ihren Hauptsitz in Deutschland und somit habt ihr eure neue Retro-Konsole schon innerhalb von zwei bis drei Tagen im Briefkasten. Einen Kauf der Mini-Konsolen über Amazon kann ich euch leider nicht empfehlen, da ich schon öfter aus Erfahrungsberichten entnommen habe, dass es sich hier manchmal um Imitate handelt.

Retro-Handheld-Konsolen unter 50 Euro

Zwar kann man für eine Retro-Handheld-Konsole eine Menge Geld lassen. Aber auch für unter 50 Euro bekommt man in der Welt der Retro-Konsolen schon viel Power und Spielspaß. Hier sind meine Top 3:

Platz 3 – Die LDK Game Console für 40 Euro

Definitiv für Oldschool Gamer. Die LDK Game Konsole ist perfekt für Megadrive und Gameboy Spiele. Sie ist kompakt, liegt gut in der Hand und hat für diesen Preis einen guten 4:3 Bildschirm. Abstriche gibt es leider für die Schulterknöpfe, die an der oberen Kante der Konsole sind und deswegen, zumindest für mich, etwas unbequem zu erreichen.

Platz 2 – Das PocketGo Retro Game System Generation 1. für 25 Euro

Mein persönlicher Liebling: Der PocketGo wirkt wie eine kleine unzerstörbare Version des Gameboy Advance. Gameboy Color-, Advance-, NES-, SNES- und Megadrive-Emulatoren laufen alle problemlos und flüssig, nur mit den PS1 Spielen hat der PocketGo Probleme, aber ansonsten ist er optimal, um ihn bei langen Bus- oder Bahnfahrten aus dem Rucksack zu ziehen.

Platz 1 – Der Bittboy Generation 3.5 für 25 Euro

Der soll nicht schön sein, das ist Retro. Der Bittboy ist ein Traum für alle Gameboy-Liebhaber. Eine schlichte und schöne Nachbildung des ersten Gameboys, nur so viel dünner, dass er in jede Hosentasche passt. Für 25 Euro, hat der Bittboy sogar genug Power für einfachere PS1-Spiele und ist ein absolutes Schnäppchen.

Hier ein kleines Video zum Bittboy:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Retro-Handheld-Konsolen über 50 Euro

Falls ihr etwas mehr Geld in die Hand nehmen wollt, dürft ihr natürlich mit leistungsstärkeren Retro-Handheld-Konsolen rechnen. Ich habe für euch die besten Schwergewichte der Retro-Konsolen aufgelistet:

Platz 3 – Die RG350 Game Console von Anbernic für 65 Euro

Hätte ich diesen Artikel vor einem Jahr geschrieben, wäre die RG350 Game Console mit Sicherheit auf dem ersten Platz gelandet. Der 3.5 Zoll Bildschirm mit einer Bildwiederholungsrate von 60Hz lässt mein Herz aufgehen. Selbst die verdammten PS1 Spiele sind damit kein Problem. Sogar doppelte Schultertasten hat die Retro-Handheld-Konsole – ein Traum. Das mattschwarz-orangene Standard-Design mag zwar nicht für jeden etwas sein, aber die RG350 ist noch in vielen anderen Varianten verfügbar. Die einzige Kleinigkeit, die mich an dieser Retro-Konsole stört, ist die Positionierung des D-Pads. Für Retro-Spiele ist es einfach angenehmer, den Analog-Stick unten und das D-Pad auf gleicher Höhe wie die klassischen ABXY-Tasten zu haben.

Platz 2 – Der RK2020 für 60 / 90 Euro

Der Ausreißer der Gruppe. Der RK2020 ist einzigartig in dieser Liste, denn er ist die einzige Konsole, die ich euch hier zeigen werde, die nicht das Linux-basierte Betriebssystem „OpenDingux“ nutz, sondern „RetroArch“. Das andere Betriebssystem kombiniert mit hoher Rechenpower gibt der RK2020 die Möglichkeit, PSP-Spiele reibungslos zu emulieren. Der technische Aspekt und der erschwingliche Preis heben das Handheld über den RK350. Leider gibt es aber auch hier Abstriche. Die 60 Euro Version aus Kunststoff fühlt sich an manchen Stellen nicht gut verarbeitet an. Deswegen empfehle ich euch die Aluminium-Variante. Diese kostet zwar auch 30 Euro mehr, fühlt sich aber dafür um einiges besser an.

Platz 1 – Die RG350M Game Console von Anbernic für 110 Euro

Blast die Fanfaren: Die beste Retro-Handheld-Konsole der Königsklasse ist die RG350M Game Console von Anbernic. Der Nachfolger der RG350 ist das, was sich jeder Handheld-Liebhaber wünscht. Komplett aus Aluminium mit angenehmen Tastenwiderstand und unfassbarer Verarbeitung. Der Bildschirm liefert die doppelte Pixeldichte im Vergleich zum Vorgänger und sogar das D-Pad wurde mit dem linken Stick getauscht. Meiner Meinung nach kann kein anderes Handheld im Moment mit der RG350M mithalten. Dafür muss man hier mit 110 Euro jedoch etwas tiefer in die Tasche greifen.

Falls ihr euch die RG350M etwas genauer anschauen wollt, könnt ihr das in diesem Video von Wulff Den:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wenn ihr euch für Retro Emulatoren interessiert, könnte euch auch dieser Artikel zum Retro Mini gefallen. Oder falls ihr noch nach Spielen für dein neues Gerät suchen solltet, könnt ihr in diesem Artikel über Spieleklassiker zum Nachholen, fündig werden. 


Titelbild von Destina via stock.adobe.com

Maximilian Fuchs

 

Der bärtige Bayer aus Bayreuth schreibt und diskutiert gerne über alles was mit Medien zu tun hat. Nebenbei studiert er noch Medienwissenschaft und Medienpraxis, kocht gerne und spielt Gitarre.

 

„Top-Ebayer, gerne wieder. 4/5“ – zwergski251 über Max.
Mehr muss man nicht sagen, oder?


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: ,