Press Play – Was ihr über Podcasts wissen müsst: Eine Anleitung

Auf dem Weg zur Arbeit, beim Sport, beim Putzen oder zum Einschlafen: Es gibt fast nichts, wo Podcasts uns nicht auf Schritt und Tritt begleiten. Wir suchen in dieser Reihe die spannendsten Podcast-Highlights für euch heraus.

Der Bus will nicht kommen und ihr müsst Zeit überbrücken? Na klar: Hörer rein, Smartphone raus, Track abspielen. Wer jetzt an Musik denkt, liegt 2018 nicht zwangsläufig richtig. Wahrscheinlicher ist es, dass jetzt ein Podcast läuft. Denn Podcasts können mehr: Sie schärfen euren Blick für die Welt. Mit ihnen kann man neue Themen und Aspekte kennenlernen, tiefergehende Diskussionen zu aktuellen Debatten verfolgen oder sich ganz einfach die Zeit vertreiben.

Podcast: Die dritte Welle ist da

Die derzeitige “dritte Welle des Podcastings”, wie die der Podcast-Pionier Tim Pritlove sie in seiner Keynote auf der Subscribe9 im Herbst 2017 beschrieb, führt vor, wie vielfältig das Medium Podcast ist. Etwa seit 2016 haben sich Podcasts aus der Nische herausbewegt und sind im Mainstream angekommen. Außerdem lässt sich kein anderes Medium besser parallel nutzen.

Egal, ob beim Bügeln, Kochen, Spazieren, Reisen, Pendeln – Podcasts begleiten uns im Alltag. Die Faktoren Personality und der Promi-Status sind ebenfalls nicht zu vergessen – ähnlich wie bei Youtubern haben sich unter Podcastern bestimmte Filterblasen und eine gewisse Podcasting-Prominenz gebildet. Podcasts füllen inzwischen Kommentarspalten oder es bilden sich Communities, die über die Inhalte diskutieren.

 

Der große Podcast-Guide: Was ihr wissen müsst

Was ist das? Das Podcastformat – abonnierbare Mediendateien, meist im Audioformat, die per RSS-Feed ausgeliefert werden – hat sich seit Anfang der 2000er in der Medienlandschaft etabliert. Podcasts (ursprünglich von Broadcasting, damals noch hauptsächlich über den iPod) sind eigens produzierte Sendereihen mit regelmäßigen Episoden.

Und was passiert da? Mal spricht man miteinander über alles mögliche, mal werden Experten ausgefragt und bestimmte Themen intensiver beleuchtet – die Vielfalt ist schier unendlich. Podcasts sind also mehr als nur Radio oder Fernsehen auf Abruf, denn sie sind spezieller und oft tiefgründiger.

Wer ist alles dabei im Podcast-Universum? Es gibt nicht nur Olli Schulz und Jan Böhmermann – jeder kann Podcaster sein. Mehr als ein Mikrofon, ein Schnittprogramm und einen Webspace, auf dem die fertige Sendung schließlich hochgeladen wird, braucht man nicht. Weil der Einstieg in die Audioproduktion so niedrig ist, haben sich bereits ganze Unterkategorien von Podcast-Filterblasen gebildet.

Was gibt es für Themen? Kurz gesagt: Alles. Im Prinzip findet sich zu jedem Thema jemand, der darüber berichten kann. Hier müssen keinesfalls die Stars der Medien-Szene den Ton angeben – spannender sind oft die Spezialthemen der Nerds! 

Podcast sind sozusagen die Gegenbewegung zur Programmunterhaltung. Aber auch die Öffentlich-Rechtlichen möchten mitmachen. Das On-Demand-Plus wertet auch professionell gestaltete Features und  Radiosendungen auf, die sonst oft ungehört versanden, weil sie oft zu nachtschlafener Zeit gesendet werden. Es lohnt sich also, auch einige Feeds der offiziellen Medienhäuser zu abonnieren.

Wie lange sollte ein Podcast dauern?  Ganz einfach: Bis das Thema zu Ende ist. Das eine oder andere Thema lässt sich eben nicht in dreieinhalb Minuten umfassend darstellen und manche Diskussionen sind auch nach einer Stunde Talkshow noch nicht ausreichend besprochen.

Hier gewinnt der Podcast, denn es gibt keine Zeitbegrenzung. Das heißt noch nicht, dass alle Sendungen stundenlang dauern müssen – mache Formate sind kurz und knackig, manche nehmen sich extra viel Zeit.

Klingt gut, das will ich mir mal anschauen! Wo kann ich das alles hören?  Am Besten installiert ihr euch einen Podcatcher: Ein automatischer Feed, der euch die neuesten Folgen eurer Lieblingspodcasts anzeigt. Für Android-Nutzer gibt es AntennaPod, PodcastAddict oder Podkicker (alle drei sind kostenlos), auch der PocketCast (3,99 Euro bei Google Play) ist einen Blick wert. Bei einigen Podcatchern sind ein paar Feeds schon vorinstalliert, eure Wunsch-Sendungen könnt ihr aber ganz einfach hinzufügen.

Apple-Usern haben es hier leichter: Die vorinstallierte Podcast-Player auf eurem iPhone ist ein verlässlicher Begleiter. Reicht euch nicht? Ein paar andere Apps zum Podcast-Hören könnt ihr hier ausprobieren.

Welche Podcasts empfiehlt die Redaktion? Die August-Highlights gibt es hier.


Image (adapted): Microphone by TheAngryTeddy (CC0 Public Domain), via Pixabay


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , , , ,
Anne Jerratsch

Anne Jerratsch

ist freischaffende Autorin und Redakteurin bei den Netzpiloten. Sie ist Historikerin, Anglistin, Kinonerd, Podcasterin und Hörspielsprecherin. Seit das erste Modem ins Elternhaus einzog, treibt sie sich in allen möglichen Ecken des Internets herum. Sie twittert als @keksmadam und bloggt bei Die Gretchenfrage. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.

More Posts - Website - Twitter