Logitech Slim Folio Pro im Test: Günstiger und guter Klon des Apple Smart Keyboard fürs iPad Pro 12.9

Apple hat nicht nur Leistung des iPad Pro 2018 massiv aufgebohrt, sondern auch die Gehäusegrößen geändert. Statt 10,5 Zoll misst die Displaydiagonale jetzt 11 Zoll, die 12,9-Zoll-Version ist bei identischer Displaydiagonale äußerlich geschrumpft. Dadurch lassen sich die alten Tastatur-Hüllen nicht weiterverwenden, neue müssen her. Apple hat sein Smart Keyboard bereits angepasst, jetzt zieht Zubehör-Spezialist Logitech nach. Dessen Case mit integrierter Bluetooth-Tastatur ist günstiger als das Original von Apple. Ist es trotzdem empfehlenswert? Heute erscheint es im Handel. Schon zuvor hatten wir das Logitech Slim Folio Pro im Test. Ausprobiert haben wir es mit der aktuellen 12,9-Zoll-Version des iPad Pro (Provisionslink) und dem Apple Pencil 2 (Provisionslink). Beide Geräte hat uns Apple-Händler Gravis zur Verfügung gestellt.

Look & Feel des Logitech Slim Folio Pro im Test

Weil es sich um ein „Folio“-Modell handelt, bietet das Keyboard-Case im geschlossenen Zustand einen Schutz für Vorder- und Rückseite des iPad Pro 2018. Klappen und stellen wir es auf, können wir das Tablet in einem Winkel von etwa 70 Grad zur Tastatur montieren. Ein anderer Kippwinkel lässt sich nicht einstellen. Wollen wir nur etwas auf dem iPad lesen oder damit surfen, können wir die Tastatur auf die Rückseite des Tablets falten.

Außer im „Lese-Modus“ lässt die Hülle die rückseitige Kamera frei. Die Power- und Lautstärketasten sind hingegen bedeckt. Wegen der dünneren Oberfläche und weil die Funktionssymbole als Relief herausgearbeitet sind, können wir die Tasten des Logitech Slim Folio Pro im Test aber gut erfühlen und bedienen.

Ans Verstauen des Apple Pencil 2 hat Logitech auch gedacht. An der oberen Längsseite ist die Hülle dort ausgespart, wo sich der Digitalstift magnetisch befestigen lässt. Darüber lässt sich eine Magnetlasche schnallen, die den Apple Pencil 2 so fixiert, dass er sich selbst dann nicht löst, wenn er in einer Tasche auf Widerstand stößt.

Mit rund 700 Gramm ist das Logitech-Case kein Fliegengewicht. Zusammen mit dem iPad Pro 12.9 (2018) bringt es rund 1,3 Kilogramm auf die Waage und ist gut 2 Zentimeter dick. Damit erreicht die Kombination den Formfaktor eines Laptops, der in diesem Vergleich allerdings noch keinen Schutz trägt.

Es ist sinnvoll, dass Logitech nicht zu sehr am Gewicht und damit dann auch nicht am Material gespart hat. Dadurch wirkt die gummierte Außenhaut so robust, dass sie auch ein paar Stöße abfedern kann. Außerdem ist die Oberfläche angenehm weich, leicht abwaschbar und nicht besonders schmutzanfällig. Die Verarbeitung ist ebenfalls ohne Fehl und Tadel. Nähte oder Klebestellen sind nicht zu erkennen. Insgesamt hinterlässt das Logitech Slim Folio Pro im Test damit einen seriösen und schlicht-eleganten aber gleichzeitig soliden und hochwertigen Eindruck.

Im Handumdrehen bereit zum Tippen

Das iPad Pro in die gummierten Führungsschienen schieben, im Bluetooth-Menü von iOS die Tastatur pairen und den Apple Pencil 2 oben befestigen – schon ist das Logitech Slim Folio Pro im Test einsatzbereit. Die untere Kante der beweglichen iPad-Halterung ist magnetisiert. Jedesmal, wenn wir sie auf das Gegenstück an der Tastatur-Basis stellen, wird die Bluetooth-Verbindung automatisch aktiviert. Dadurch müssen wir Keyboard und iPad nicht jedesmal händisch verbinden – praktisch!

Tablet und Keyboard funken mit dem energiesparsamen Standard Bluetooth Low Energy. Dadurch soll der integrierte Akku bis zu drei Monate durchhalten. Um die Laufzeit bewerten zu können, haben wir aber bisher zu wenig Eindrücke sammeln skönnen. Anders als im Fall des Apple Smart Keyboard, lädt das iPad das Logitech Slim Folio Pro nicht im Betrieb auf. Dafür ist ein USB-C-Steckplatz an der Seite zuständig, wobei ein Ladekabel nicht zum Lieferumfang gehört.

Fantastisches Schreibgefühl

Logitech ist als Spezialist für gute Tastaturen bekannt und gibt sich auch beim Slim Folio Pro keine Blöße. Das Schreibgefühl ist fantastisch. Die Tasten bieten einen deutlichen Druckpunkt und federn mit gutem Schwung wieder hoch. Dadurch lassen sich sie präzise treffen. Dazu trägt natürlich auch bei, dass die Tasten annähernd normal groß sind, aber dafür ist das iPad Pro 12.9 ja auch breit genug. Lediglich die Pfeiltasten fallen kleiner als bei einer Desktop-Tastatur wie der Logitech Craft aus.

Zur leichteren Bedienung von iOS bietet das Keyboard über der Ziffern-Reihe angepasste Funktionstasten. Dazu gehören Tasten für die Übersicht geöffneter Apps, für die System-Suche, sowie zum Abspielen von Mediendateien. Abgesehen davon unterstützt das Logitech-Keyboard wie auch das Apple Smart Keyboard Tastaturbefehle beispielsweise für Microsoft Word. Mit einem langen Druck auf die Apfel-Taste lässt sich eine Liste der Kurzbefehle einblenden.

Logitech Slim Folio Pro - HIntergrundbeleuchtung
Das Logitech Slim Folio Pro bietet dank großer Tasten ein gute Schreibgefühl. Im Dunkeln ist die Hintergrundbeleuchtung der Tastatur praktisch. Image by Logitech

Wer häufiger im Dämmerlicht tippt und nicht blind schreiben kann, freut sich über die Hintergrundbeleuchtung der Tasten. Zur Schonung der Akkulaufzeit lässt sich deren Leuchtstärke aber über die Funktionstasten reduzieren.

Fazit: Elegantes und praktisches Zubehör für mobile Viel-Tipper

Für uns erweist sich das Logitech Slim Folio Pro als günstiger aber gelungener Klon des Apple Smart Keyboard für das iPad Pro 12.9 (2018). Die Funktionalität ist im Vergleich praktisch identsich. So müssen Nutzer fast auf nichts verzichten. Nur das Aufladen des Tastatur-Akkus durch den iPad-Akku bietet die Logitech-Variante nicht. Dafür hat Logitech das Verstauen des Apple Pencil 2 besser zu Ende gedacht. Dank der Magnetschließe rutscht der Stift selbst in vollgekramten Taschen nicht weg. Schade, dass sich der Kippwinkel nicht verstellen lässt, denn 70 Grad sind auf kurzer Distanz doch schon arg steil. Hier hätte sich Logitech vom Apple-Keyboard absetzen können.

Die Verarbeitung, Optik und Haptik sind tadellos. Zwar wirkt das Logitech-Case wegen der Gummikappen an den Ecken des iPads nicht ganz so grazil wie das Smart Keyboard. Aber dafür schützt das Logitech-Modell das Tablet an diesen Stellen auch besser vor Stößen.

Das Schreibgefühl ist hervorragend. Dank großer und präzise reagierender Tasten lässt sich mit dem Keyboard sehr produktiv arbeiten. Wir haben gerne darauf geschrieben. Übrigens entstand auch dieser Text darauf.

Nicht zuletzt ist der günstigere Preis ein Plus-Punkt. Denn die von uns getestete Version für das iPad Pro 12.9 (2018) kostet laut Hersteller 149 Euro, die 11-Zoll-Version 139 Euro. Das sind jeweils 70 Euro bzw. 60 Euro weniger als für das jeweilige Smart Keyboard von Apple. Ab heute ist die Tastatur-Hülle im Logitech-Shop verfügbar. Andere Händler folgen in Kürze.

Logitech Slim Folio Pro für iPad Pro 2018 bei Amazon (Provisionslink)


Images by Logitech

Berti Kolbow-Lehradt

ist Freier Technikjournalist. Für die Netzpiloten sowie unsere Geschwisterseiten Netzpiloten Apple und Netzpiloten Android befasst er sich mit vielen Aspekten rund ums Digitale. Dazu gehören das Smart Home, die Fotografie, Smartphones, die Apple-Welt sowie weitere Bereiche der Consumer Electronics und IT. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , , ,