Iran: Blogger unter staatlicher Aufsicht

Alle Iraner, die ein Weblog oder eine Website betreiben, müssen sich binnen der nächsten zwei Monate auf einer Regierungswebsite mit Namen und Adresse registrieren – so schreibt es ein gestern im Iran in Kraft getretenes neues Gesetz vor.
Dieses Gesetz sowie weitere neue Regulierungen im Bereich des Internet sollen für die Wahrung religiöser und kultureller Werte sorgen, so Thomas Pany in einem Artikel bei Telepolis.
[tags]iran,zensur[/tags]

Thomas Gigold

ist Journalist und Berufsblogger. Blogger ist Gigold bereits seit den letzten Dezembertagen des Jahres 2000, seit 2005 verdient er sein Geld mit Blogs und arbeitete u.a. für BMW, Auto.de und die Leipziger Messe. Selbst bloggt Gigold unter medienrauschen.de über Medienthemen. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: ,

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.