5 Lesetipps für den 19. Oktober

In unseren Lesetipps geht es heute um Google, Amazon, die erneute Klage gegen Facebook, die Vorratsdatenspeicherung und Adblocker. Ergänzungen erwünscht.

  • GOOGLE GWB: Zur Verbesserung von Streetview: Google übernimmt Panorama-StartUp Digisfera: Google Streetview wird schon seit vielen Jahren gerne genutzt. Anhand von 360 Grad Panorama Bildern, kann man sich in der gewünschten Umgebung umschauen, als wäre man persönlich vor Ort. Jetzt hat Google das Startup Digisfera übernommen. Das Softwareprogramm und deren Erfahrungen sollen Google Streetview verbessern. Bekannt geworden ist das Panorama-Startup durch die beeindruckenden Fotos der Fussball-WM 2014.

  • AMAZON WinFuture.de: Amazon geht gegen Fake-Reviews vor, klagt mehr als 1.100 Personen an: Gefälschte Bewertungen bei Amazon abgeben ist nicht schön. Das hat auch das Unternehmen erkannt und nun könnte es bald Ärger geben. In einer Sammelklage, die in der zurückliegenden Woche vor einem Gericht in Seattle eingereicht wurde, werden 1.114 Beschuldigte genannt. Die Personen, denen Amazon gekaufte Produktbewertungen zu Last legt, müssen sich nun persönlich gegen den Verstoß der Richtlinien für Reviews verantworten. Zunächst einmal bittet Amazon das Gericht, die Namen der entsprechenden Personen hinter den Accounts offenzulegen.

  • FACEBOOK Golem.de: AGB: Deutsche Verbraucherschützer klagen erneut gegen Facebook: Ein drittes Mal klagt der Verbraucherschutz gegen das soziale Netzwerk Facebook, denn sie wollen den Werbeslogan: „Facebook ist und bleibt kostenlos“ verbieten lassen. Man bezahle bei der Anmeldung bei Facebook zwar keinen Cent – dafür aber mit persönlichen Daten. Neben diesem strittigen Thema, ist der VZBV der Meinung, dass 19 Punkte in den Nutzungsregeln rechtswidrig sind. Hierunter befindet sich auch die Klausel zur Datenweitergabe an die USA oder die Klarnamenpflicht. Außerdem kritisiert der Verbraucherschutz die Voreinstellung der Plattform, denn Nutzer sollten nicht entscheiden, welche Daten sie an wen und wofür weiter geben.

  • VORRATSDATENSPEICHERUNG ZEIT ONLINE: VDS: Bundestag beschließt Vorratsdatenspeicherung: Telekommunikationsunternehmen sind nun verpflichtet, die Kommunikationsdaten von ihren Kunden zehn Wochen lang zu speichern. Dieses Gesetz beschloss der Bundestag mit der Mehrheit der Koalitionsfraktionen. Außerdem müssen ganze vier Wochen die Standortinformationen von Handys aufgehoben werden. Die Meinungen darüber sind sehr gespalten. Selbst Lars Klingbeil, der Netzpolitiker stimmte mit Nein. Der Sinn hinter diesem Gesetz ist, Daten zur Verfolgung schwerer Straftaten zu speichern.

  • ADBLOCKER Internet-Law: Warum die Diskussion pro und contra Adblocker unsinnig ist: Mit Adblockern ist es so eine Sache: Einerseits will man die lästige Werbung nicht sehen, andererseits „vermiest“ man gerade kleinen Blogs, das sowieso nicht gerade lukrative Geschäft. Also was nun? Die Diskussion zum Thema Adblocker pro und contra ist unsinnig. Warum? Werbung ist legal, Werbung ignorieren ist legal. Darum liegt es an jedem selbst, wie er mit Werbung im Internet umgeht.

CHIEF-EDITOR’S NOTE: Wenn Ihnen unsere Arbeit etwas wert ist, zeigen Sie es uns bitte auf Flattr oder indem Sie unsere Reichweite auf Twitter, Facebook, Google+, Soundcloud, Slideshare, YouTube und/oder Instagram erhöhen. Vielen Dank. – Tobias Schwarz

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Jennifer Eilitz

kommt aus der Lüneburger Heide, hat Bibliotheks- und Informationsmanagement an der HAW in Hamburg studiert und arbeitet jetzt bei den Netzpiloten als Social Media Managerin. Wenn sie nicht gerade für die Netzpiloten schreibt, dann schreibt sie an ihren Romanen, die im Bookshouse und Edel Elements Verlag erscheinen. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.


Artikel per E-Mail verschicken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.