Großraum-Notebook-Transporter: Bummer Billy XL

In Kooperation mit Rucksack-Center.de haben wir für euch den Crumpler-Notebook-Rucksack Bummer Billy XL getestet. Mein lieber Schwan, da passt echt ne Menge rein. Mehr dazu in meinem Erfahrungsbericht

Crumpler Notebook-Rucksack Bummer Billy XL

Raumvolumen und Ausstattung

Bei Autos wird der Platz im Kofferaum ja in Litern angegeben. Als Kind fand ich das immer beeindruckend und habe mir dann immer ein Auto-Quartettkartenspiel gewünscht, in dem das Raumvolumen des Kofferrraums eine Rolle spielt. Beim getesteten Crumpler Rucksack steht das XL ja schon im Namen und ich war gespannt, wie viel man da nun wirklich reinbekommt. Ich habe also mal mein Multimedia-VJ-Streaming-Notebook-Survival-Equipment zusammengepackt. Zu verstauen galt es: 15 Zoll MacBook pro, ein 13 Zoll MacBook, eine Video-Cam, eine Digi-Cam, zwei Stative, ein mp3-Rekorder, ein externes Mikrofon und reichlich Kabel sowie massig Zubehör (vgl. Fotos).

bummer2

Jo, XL heisst bei Crumpler wohl wirklich Extra Large. Denn: Es hat alles reingepasst und obwohl ich einigermaßen schlampig gepackt habe, wäre noch Platz für weitere Sachen gewesen. 2 Laptops, mein komplettes VJ-Equipment und der ganze Kabel und Netzteilkram. Hut ab! Das ging bis vor kurzem nur mit einer Extratasche.

crumpler3Gut finde ich die zwei rechts uns links seitlich angebrachten Taschen, die mit einem Reißverschluss versehen sind. Dort lassen sich prima, Handy, Geldbeutel, Schlüssel und anderes Zeugs verstauen, das man schnell griffbereit haben will ohne den kompletten Rucksack ausräumen zu müssen. Auf die beigefügte Crumpler Notebookschutztasche könnte ich locker verzichten. Die müsste stylischer und funktionaler gestaltet sein, damit sie ein echter Ersatz für die Spezial-Notebookhüllen darstellt. Weitere Ausstattungsmerkmale und Abmessungen findet ihr auf der entsprechenden Produktseite bei Rucksack-Center.de.

Material und Verarbeitung

Die Tage war ich in Köln unterwegs und bin erst mal fett in einen Regenschauer gekommen – kein Nieselregel oder so – sondern so richtig. Auf dem Rücken das ganze Equipment. Mal abgesehen davon, dass ich den Reissverschluss an der Seite nicht ganz zu gemacht hatte wurde der Rucksack zwar naß, aber nach innen zur Technik ist nichts durchgedrungen. Härtetest an der Stelle also bestanden. Auch wenn ich den Rucksack erst wenige Tage nutze wirken Material und Verarbeitung wie ich es von Crumpler gewohnt bin erstklassig. Mit weniger als erstklassig sollte man sich aber bei einem Preis von 160 Euro auch nicht zufrieden geben.

Tragekomfort und Sicherheit

Bisher hatte ich immer Laptoptaschen zum Umhängen. Wenn man da ohne Schulterpolster unterwegs ist wirds schnell unangenehm, vor allem wenn im Laufe der Zeit das mitzuschleppende Equipment immer mehr wird und somit die ganze Nummer auch richtig schwer wird. Vollbeladen komme ich bei meinen Equipment inzwischen auf knapp 10 Kilogramm. In der Umhängetaschen bekomme ich dann immer einen leichten Rechtsdrall beim Laufen, beim Rucksack zieht es – wenn – dann nur leicht nach hinten unten. ;-)

Im Ernst: Der Unterschied ist schon erstaunlich. Mit dem Rucksack lässt sich das Zusatzgewicht wesentlich besser von A nach B transportieren, wenngleich die beiden Schultergurte des Bummer Billy bei mir leicht am Schlüsselbein bzw. am Hals gerieben haben. Ich habe dann den T-Shirt-Kragen einfach ein bisschen weiter hochgezogen und schon war das Problem behoben. Sehr hilfreich fand ich den Brustgurt, den man zusätzlich schliessen kann. Ich war vom Kölner Bahnhof mit einem Call-a-Bike der Bahn unterwegs nach Hause und dabei hat der Gurt beste Dienste verrichtet. Auch hier ist es im Unterschied zur Umhängetasche wesentlich bequemer und vor allem auch sicherer, da nichts wirklcih verrutschen kann.

Fazit

Da ich bereits zufriedener Crumpler-Fan bin, war es nicht wirklich schwer mich von dem gestesteten Rucksack überzeugen zu lassen. Optik spielt für mich keine so zentrale Rolle, weswegen ich dazu kein eigenes Urteil scheiben möchte. Wichtig war für mich beim Test der Stauraum und der Tragekomfort. Nach Schulnoten würde ich für das Raumangebot eine 1- geben und für den Tragekomfort eine 2. Die 1- deswegen, weil ich es auch bei Notebooktaschen gut finde, wenn man sie ähnlich wie Fototaschen komplett aufklappen kann. Das geht bei diesem Modell leider nicht. Der Tragekomfort bekommt deswegen eine 2, weil es zumindest bei meinem Körperbau oben an Hals bzw. Schlüsselbein dann doch ein wenig gerieben hat.

Hinweis

Der Crumpler Bummer Billy XL wurde uns zur Verfügung gestellt von Rucksack-Center.de. Dort gibt es auch andere Crumpler-Rucksack-Modelle.

Steffen Büffel

ist freiberuflich als Medien- & Verlagsberater, Trainer und Medienwissenschaftler tätig. Schwerpunkte: Crossmedia, Social Media und E-Learning. Seine Blogheimat ist der media-ocean. Außerdem ist er einer der Gründer der hardbloggingscientists. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , , ,

1 comment

  1. Würde sich dieser Rucksack auch im Schulalltag beweisen?
    Ich bräuchte Platz für 2 Ordner und wenigstens 2 Bücher mit Laptop. Wäre das möglich?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.