Abmahn-Gegenmittel

Weil sich in den letzten Wochen wieder einmal die Fälle häufen, in denen Blogger in Deutschland abgemahnt wurden (1, 2, 3, 4), hat sich des Deutschen liebstes Vorzeige-Blog Spreeblick einmal die Mühe gemacht und eine kleine Hilfestellung zusammengestellt: Was darf man als Blogger und was darf man nicht?

Weitere wichtige Informationen zum Thema Urheberrecht – sowohl für Einsteiger als auch Fortgeschrittene – bietet iRights.info

Thomas Gigold

ist Journalist und Berufsblogger. Blogger ist Gigold bereits seit den letzten Dezembertagen des Jahres 2000, seit 2005 verdient er sein Geld mit Blogs und arbeitete u.a. für BMW, Auto.de und die Leipziger Messe. Selbst bloggt Gigold unter medienrauschen.de über Medienthemen. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , ,

1 comment

  1. Hallo Thomas,
    bin gerade auf blogpiloten.de aufmerksam (geMacht ;) worden – interessante Sache, bin gespannt, was draus wird. Zu iRights.info: Wir haben einen eigenen Text dazu, wei man sich bei Abmahnungen verhalten sollte:

    Was tun bei Abmahnungen?

    Regelmäßig berichtet die Presse, dass Webseitenanbieter, Forumsbetreiber oder Nachrichtendienste kostenpflichtige Post vom Anwalt bekommen. Häufige Vorwürfe sind Urheberrechtsverstöße und Links auf rechtswidrige Inhalte. Dabei werden oft Anwaltskosten in Existenz bedrohender Höhe gefordert. Wie geht man mit Abmahnungen und ihren Folgen um?

    http://www.irights.info/index.php?id=abmahnungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.