Die 10. Woche im Web

wochenrückblick

Das neue iPad ist kein rechter Paukenschlag, oder doch? Eine ganz neue Produktkategorie hat es gegründet, die Bill Gates Jahr zuvor nicht in den Markt drücken konnte. Ein Netbook mit dem Bedienkomfort eines Smartphone. Aus meiner Sicht ist der Markt langsam gesättigt. Und so streiten sich die Experten darüber, ob Apple nun mit dem iPhone, dem iPad oder einem eigenen iTV zukünftig seine Milliardengewinne steigern wird. Aus meiner Sicht ist am spannendsten, welche Firmen Apple in den nächsten 20 Monaten kaufen wird. Illustre Namen stehen auf der Liste der Kristallkugel-Jünger. Wir lassen uns überraschen. Schnell kann es geschehen…

Dass Tablets die Zukunft der PCs sein werden, ist erklärter Wunsch der Leute von Microsoft. Daher haben sie ihr neues Windows 8 zum Tablet-OS umfunktioniert. Die ersten Tester merken auf ihern Desktops allerdings, dass die Umgewöhung noch radikaler ausfällt als das umstrittene UNITY-Konzept von Ubuntu. Ein Zerfasern von Windows in 1001 App erscheint hip und aus Tablet-Pespektive sinnvoll, aber ob wirklich soviele Firmen und Büros mit dem neuen Windows glücklich werden kann stark bezweifelt werden. Und so wird Windows 8 nur ein Übergang sein und spätestens beim nächsten Service Pack oder bei der nächsten Version springen die Firmen wieder auf, wenn Redmond ihnen entgegenkommt…

Drüben bei Carta macht sich ein Urheber so seine Gedanken zum Urheber- und Leistungsschutzrecht und erhält Schelte und Zustimmung. Das Dreiecksgeschäft der Verlage scheint gefährdet. Ob sich die Urheber in diesem Bermuda-Dreieck zwischen Werbekunden, Lesern und Verlegern überhaupt eine Stimme erkämpfen können, bleibt fraglich. Manche glauben sogar, dass es 2034 zuende ist mit den Zeitungen…

Und dann war da noch das: Mit dem Social-Media-Detection-Plugin für das WordPress-CMS ist es Websitebetreibern möglich, den Login-Status der Seitenbesucher auf den beliebtesten Social Networks einzusehen. Diese Daten werden die Analysedaten aus Google Analytics auf der jeweiligen Seite ergänzen. Soweit also zu den bösen Brüdern Google und Facebook…

Schlagwörter: , ,
Jörg Wittkewitz

Jörg Wittkewitz

  ist seit 1999 als Freier Autor und Freier Journalist tätig für nationale und internationale Zeitungen und Magazine, Online-Publikationen sowie Radio- und TV-Sender. (Redaktionsleiter Netzpiloten.de von 2009 bis 2012)

More Posts