Sonderveröffentlichung: 42 – Der Zündfunk Netzkongress

Am 28. November findet im Münchner Volkstheater der Netzkongress „#zf42“ des BR-Szenemagazins Zündfunk statt.

42-650x376Was Angela Merkel privat so alles simst oder spricht – das geht uns herzlich wenig an. Dass aber nicht nur das Handy unserer Kanzlerin abgehört wird, das ist ein Skandal! Darüber wird zu reden sein auf ‚42‘, dem Zündfunk-Netzkongress, am 28. November im Münchner Volkstheater. Mit nationalen und internationalen Hochkarätern: Unter anderem werden die Datenschutzaktivistin Rena Tangens und die Politikerin und Buchautorin Anke Domscheit-Berg die böse Seite von Big Data beleuchten und die Frage stellen: Wie bekommen wir bessere Kontrolle über unsere Daten und wer kontrolliert die Geheimdienste. Vielleicht liegt die Lösung für alles Übel ja im ‚Internet der Tiere‘, dem dritten Internet nach dem ‚Internet der Dinge‘. Tiere, die mit Sensoren ausgestattet werden, liefern praktisch globale Bewegungs- und Verhaltensprofile, und helfen uns so, die Welt etwas besser zu verstehen. Sozusagen die gute Seite von Big Data.

Und an einer besseren Welt durch den Einsatz von Technik arbeitet auch Neil Harbisson. Der britisch-irische Künstler ist farbenblind. Mit einer Kamera, die er sich fest an seiner Schädeldecke verankern lies, kann er Farben in Töne umsetzen und somit hören. Er hat gegen die britische Regierung durchgesetzt, dass er sich mit dieser Kamera auf seinem Passfoto ablichten lassen darf, weil die Kamera längst zu seinem Körper gehört. Er ist praktisch der erste anerkannte Cyborg der Welt.

20 Panels mit Debatten und Zukunftsszenarien

20 Panels mit Künstlern, Intellektuellen, Netzaktivisten und Politikern werden sich auf dem Zündfunk-Netzkongress Debatten stellen, Zukunftsszenarien entwerfen und, frei nach Douglas Adams, Antworten auf fast alle Fragen geben. Haben wir unsere digitale Zukunft noch selbst in der Hand? Welche Chancen bieten uns das Netz und die Netzkultur(en)? Wie kann analoger Aktionismus im digitalen Zeitalter aussehen? Wie kann sich Auslandsjournalismus crowdfunden? Wo sehen wir in Zukunft unsere Lieblingsserien – im TV oder im Netz? Warum bedingen sich Sex und Technologie? Und und und …

Neben Thesen, Visionen und Debatten bietet der Netzkongress Theater, Performances und Musik. Dazu gibt es Nerds, Cyborgs, Weißwürste, DJs, Blasmusik und ab 20.30 Uhr wird die legendäre „Nerd Nite“ zu Gast sein.


 42 – Der Zündfunk-Netzkongress im Münchner Volkstheater
Donnerstag, 28. November 2013, ab 12.00 Uhr. Einlass 11.00 Uhr.
Münchner Volkstheater, Brienner Str. 50
Eintrittskarten für den Netzkongress inklusive „Nerd Nite“ kosten 15 Euro und sind ab sofort im Münchner Volkstheater und an allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Für Studenten gibt es ermäßigte Tickets. Tickets unbedingt im Vorverkauf sichern!

banner


Das ausführliche Programm und viele weitere Infos finden Sie im Netz unter www.zuendfunk42.de

Schlagwörter: , ,