Xiaomi stellt das Mi Mix Alpha vor

Das neue Xiaomi Mi Mix Alpha Smartphone ist mit fast keinem Smartphone, das dieses Jahr veröffentlicht wurde, zu vergleichen. Dem chinesischen Hersteller gelang mit der Vorstellung des Mi Mix Alpha eine wahre Überraschung. Denn das Smartphone hat eine beeindruckende Screen-To-Body-Ratio von 180,6 Prozent. Somit umfasst das Display fast das gesamte Gerät. Aber nicht nur optisch macht das neue Smartphone aus dem Hause Xiaomi etwas her.

Surround Screen als echter Hingucker

Mit der neuen Bildschirmart, die Xiaomi selbst als Surround Screen betitelt, hat sich das Touchdisplay von herkömmlichen Smartphones beim Mi Mix Alpha quasi auf das gesamte Handy ausgeweitet. Das fast durchgehende OLED-Display erlaubt es Nutzern zwei Apps gleichzeitig zu verwenden. Eine auf der Vorder- und eine auf der Rückseite des Smartphones. Das Seiten-Display dient dabei der Bedienung und ersetzt somit die klassischen Knöpfe. Gleichzeitig soll man dort auch den Akkustand, die Zeit oder neue Benachrichtigungen ablesen können. Auch das Öffnen von Apps oder das Switchen zwischen verschiedenen Anwendungen wird mit den druckempfindlichen Seitenrändern möglich sein. Damit die virtuellen Knöpfe nicht ausversehen betätigt werden, soll laut Hersteller ein spezieller KI gesteuerter Algorithmus entwickelt worden sein. Die neue Funktion dahinter nennt sich Mis-Touch-Detection.

Darüber hinaus besteht das Gehäuse des Mi Mix Alpha aus einer Titanmischung, die besonders robust sein soll. Der Steg, der als einziges den Bildschirm unterbricht, besteht aus Keramik, die Kameras sollen mit Saphir-Glas verstärkt sein, sodass sie keine Kratzer bekommen. Trotzdem ist bei diesem Smartphone aufgrund des speziellen Displays natürlich besondere Vorsicht geboten. Ob das Mi Mix Alpha den alltäglichen Gebrauch überlebt, auch wenn es einmal herunterfallen sollte, bleibt abzuwarten.

Futuristisches Software Design und leistungsstarke Kamera

Da das Display des Mi Mix Alpha beinahe durchgehend ist, sind auch neue Nutzung der Software möglich. Neben der bereits angesprochenen Seitenleiste, können Apps oder andere Funktionen auch über den gesamten Bildschirm verwendet werden. Besonders futuristisch sieht das aus, wenn das Smartphone sich auflädt. Gleichzeitig soll es auch möglich sein, Apps in einen anderen Betrachtungsmodus zu versetzen, wenn man bei der Benutzung das Smartphone entweder vertikal dreht oder eben umdreht. Wie das konkret aussehen soll ist bisher nicht bekannt.

Die drei eingebauten Kameras befinden sich auf dem einzigen Mittelstreifen, der kein Display darstellt. Xiaomi verbaut hier eine von Samsung mit entwickelte 108 Megapixel Kamera, die von einer 20 Megapixel Ultraweitwinkel Kamera mit 117 Grad Radius und F/2.2 Blende, und einem 12 Megapixel Teleobjektiv mit F/2.0 Blende und zweifach Zoom unterstützt wird. Die Kameras der Mi Mix Alpha sollen vor allem Aufnahmen in der Dunkelheit noch besser abbilden, als Smartphone-Kameras der Konkurrenz.

Weitere technische Daten des Mi Mix Alpha

Im Mi Mix Alpha ist ein Snapdragon 855+ Prozessor verbaut. Außerdem bietet das Smartphone ein 5G-Modem und Dual-Sim-Slot. Für den Antrieb des futuristischen Geräts sorgt ein 4.050 mAh Akku, der das ebenfalls neu vorgestellte 40 Watt Fast-Charging aus dem Hause Xiaomi unterstützt. Mit 12 Gigabyte RAM und 512 GB interenem Speicher dürfte man mit dem Mi Max Alpha lange Freude haben. Einzig der Preis liegt mit 2.480 Euro deutlich über dem, was man für gewöhnlich für Flaggschiff-Smartphones zahlt. Ein Release-Termin für Deutschland ist noch nicht bekannt. Allerdings gibt Xiaomi an, dass es sich beim Mi Mix Alpha eher um ein Vorführ-Gerät, als um ein Smartphone für die breite Masse handle. Das Hauptaugenmerk liegt klar auf dem Surround Display, das eine zukunftsweisende Technik sein könnte.


Image by Xiaomi

Leonie Werner

interessiert sich für alles, was mit Medien zu tun hat. Insbesondere für Themen im digitalen Bereich ist sie offen und in Sachen Gaming immer auf dem neuesten Stand.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , ,