The Last of Us 2-Übersicht – das erwartet euch im PS4-Kracher

The Last of Us 2 beendet, ähnlich wie bereits sein Vorgänger, eine komplette Konsolengeneration. Es soll ein letzter Höhepunkt der letzten sieben Jahren werden und ein letztes Mal alles aus der Playstation 4 herausholen. Auf der letzten State of Play zeigte Entwickler Naughty Dog einen letzten großen Gameplay-Abschnitt. Wir stellen euch noch einmal alle Informationen zusammen, bevor wir uns mit Ellie in die verseuchte Welt stürzen.

Die Welt  in Last of Us 2 ist am Abgrund

The Last of Us 2 setzt die Geschichte von Ellie und Joel in der vom Cordyceps-Virus gebeutelten Welt mehrere Jahre nach dem ersten Teil fort. Die Vereinigten Staaten von Amerika sind mittlerweile komplett auseinander gefallen. Nachdem Joel Ellie im ersten Teil vor den Fireflies gerettet hat, siedelten sie sich in einer kleinen Siedlung in Wyoming an. Dort lebten sie sich, trotz der Situation, relativ gut ein. Doch der größte Feind in dieser Apokalypse ist nicht der Zombie, sondern der Mensch. Aufgrund einer furchtbaren Tat einer fanatischen Freiheitsbewegung sinnt Ellie auf Rache. In der zerstörten Großstadt Seattle trifft sie auf gefährliche Clicker – den Infizierten – und noch gefährlichere Menschen und muss auf ihre Überlebenskenntnisse vertrauen. Die menschlichen Fraktionen bestehen in The Last of Us 2 vor allem aus der Washington Liberation Front, und den religiösen Scars. Aber auch die Infizierte haben neue Varianten gegenüber dem Vorgänger dazu bekommen: die stark gepanzerten Shambler konnten wir bereits im Trailer sehen, eine weitere, noch stärkere Klasse, wollten die Entwickler noch nicht zeigen.

Falls ihr The Last of Us 1 noch nicht gespielt habt, ist das der perfekte Zeitpunk um es nachzuholen! Hier könnt ihr euch den ersten Teil auf Amazon bestellen (Provisionslink). Falls ihr The Last of Us 2 kaum noch erwarten kommt, geht’s hier zur Vorbestellung auf Amazon (Provisionslink)!

Häuserschluchten und menschlichen Abgründen

Dabei wird das Spiel um einiges offener sein. Die ehemalige Quarantäne-Zone Seattle biete sehr viel größere Gebiete, die teilweise zu kleinen Hub-World mit Action-Bubbles voller Gegner werden. Hier können wir schleichen, schießen und zustechen, um uns zum nächsten Abschnitt zu arbeiten. Wie im ersten Teil sammeln wir Schrott, Lappen oder Flaschen auf, um daraus nützliche Gegenstände wie Molotow-Cocktails oder Nagelbomben zu basteln. Interessant wird es vor allem in den Abschnitten, in denen mehrere Fraktionen im selben Gebieten umherstreifen. Wenn wir es clever angehen, können wir die Infizierten auf die menschlichen Gegner hetzen, um im Eifer des Gefechts leichtes Spiel zu haben.

Gewalt in Last of Us 2
The Last of Us 2 erzählt erneut eine Geschichte, die nichts für schwache Nerven ist. Bild via igdb.com

Außerdem bietet The Last of Us 2 ein neues Skillsystems, um Ellies Fähigkeiten zu verbessern. Hierfür müssen wir verschiedene Magazine in der Spielwelt aufsammeln. Auch Waffen lassen sich an praktisch platzierten Werkbänken aufrüsten und verbessern. Laut Entwickler Naughty Dog wird es übrigens nicht möglich sein, Ellie in einem Spieldurchlauf zu hundert Prozent aufzuleveln. Das soll die Wiederspielbarkeit erhöhen und das Spiel noch offener gestalten.

Neu in The Last of Us 2 ist die Klettermechanik. Ellie kann nun auf Knopfdruck springen, klettern und an bestimmten Stellen ein Seil benutzen, um sich über Abgründe zu schwingen. So können wir Feinde besser flankieren und von hinten überraschen. Im Zweikampf geht Ellie nach wenigen Schlägen oder Schüssen K.O. Dementsprechend wichtig ist die Ausweichfunktion, die im zweiten Teil noch einmal verbessert wird. Auch für die Stealth-Features wird das Ausweichen immer wichtiger. Vorsichtig muss man vor allem bei Gegnern mit Hunden sein. Die Vierbeiner können euch auf Entfernung erschnüffeln und aufspüren. Um das zu verhindern, müsst ihr, so weh einem das auch tut, den Hund möglichst früh ausschalten.

The Last of Us 2 glänzt wieder mit Atmosphäre

The Last of Us 2 sieht natürlich sehr gut aus. Das zerstörte Seattle bietet eine wunderbare Weltuntergangs-Atmosphäre, zerstörte Hochhäuser, umgarnt von fast schon schönen grünen Pflanzen, die sich langsam aber sicher die Erde zurückholen. Das erste The Last of Us sah ebenfalls bereits beeindruckend aus, vielleicht sogar so gut, dass der Sprung gar nicht mehr so groß wirkt. Aber wenn man den Vorgänger heute noch einmal spielt, fällt die Verbesserung doch deutlich auf. Zwischensequenzen sind absolut filmreif, die Welt wirkt echt und hart. Die Atmosphäre ist ohnehin schon die Stärke des ersten Last of Us gewesen, so auch in Last of Us 2.

Kampf in The Last of Us 2
Ellie ist in The Last of Us 2 in sehr harte Kämpfe verwickelt und muss all ihre Fähigkeiten nutzen. Bild von igdb.com

Das bekommen wir in der gezeigten Gameplay-Sequenz der State of Play zu sehen

Die neue Gameplay-Sequenz der State of Play zeigt Ellie, die in einem Teil Seattles auf der Suche nach einer Frau namens Nora ist. Sie betritt den Bereich durch ein überflutetes Gebäude und fährt sogar mit einem kleinen Boot durch die Häuserschluchten. Daraufhin trifft sie auf die Freiheitskämpfer, die den Bereich patrouillieren. Ellie schleicht sich hinein und trifft in einer sehr brutalen Sequenz auf eine junge Kämpferin, die sie mit einiger Anstrengung ins Jenseits befördert. Hier ist die Technik besonders beeindruckend. Die Animationen der Charaktere, die Atmosphäre, Musik und das Voice-Acting sind absolut großartig und bringen die Gewalt der Szene in ihrer rauen Schönheit auf den Bildschirm.

Im nächsten Abschnitt schleicht, schießt und meuchelt sich Ellie durch eine kleine Gruppe an Gegnern, welche alle sehr dynamisch und intelligent auf die Aktionen des Spielers reagieren. Nimmt Ellie zum Beispiel eine Wache in den Schwitzkasten, kann sie diese als menschlichen Schild benutzen. Der Charakter spricht dann mit beruhigenden Worten auf Ellie ein, um seine Haut zu retten. Auch ein anderer Feind reagiert vorsichtig, sodass unsere Hauptfigur durch ihren Schutzschild Zeit hat, ihre nächsten Schritte zu überdenken. Am Ende des Clips trifft Ellie tatsächlich auf Nora und wirkt überrascht, woraufhin das Bild schwarz wird.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Viele Probleme schon vor dem Release

Zum Schluss noch einige Details zur aktuellen Situation von The Last of Us 2. Im April passiert das, was man für Naughty Dog nur als Super-GAU bezeichnen kann: die komplette Geschichte, mit Ende sowie Bild- und Video-Material wurde von einer Hacker-Gruppe geleakt. Daraufhin reagierte Naughty Dog mit einer wilden Youtube-Strike-Welle, um die Verbreitung des Leaks zu verhindern. Dabei erwischter das Studio allerdings aber auch einige Youtuber, die nur über das Thema berichteten und brachte sie dadurch gehörig in Schwierigkeiten. Noch dazu kamen Details über heftige Arbeitsbedingungen ans Licht.

Die „Crunch-Time“ für die Entwickler trotz mehrmaligem verschieben des Spiele-Releases noch exorbitant hoch gewesen sein. Manche Mitarbeiter konnten wohl mehrere Wochen bis Monate nicht ohne übermäßige viele Überstunden arbeiten. All diese Faktoren schaden Last of Us 2 aktuell natürlich sehr. Die neuen Gameplay-Szenen machen aber Lust auf mehr, jedenfalls für alle, die sich nicht durch die Leaks schon den Spaß verdorben haben.

Der Release von The Last of Us Part 2 ist aktuell für den 19. Juni 2020 angesetzt. Ursprünglich hätte das Spiel bereits im Februar 2020 erscheinen sollen, war dann aber zunächst auf den Mai und schließlich wegen der Corona-Pandemie auf Juni 2020 verschoben worden. In wenigen Wochen hat die Wartezeit dann aber nach knapp vier Jahren endlich ein Ende.


Images by Sony via igdb.com

Philipp Bader

ist Journalistik-Student an der Hochschule Hannover und hat seit dem unter anderem bei der N-Zone in Fürth und beim Lokalteil der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung einige Erfahrungen sammeln können. Ob Videospiele, Filme oder Serien - in diesen Bereichen fühlt er sich am wohlsten.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , ,