PRO und PRO X: Logitech G stellt zwei Varianten des neuen Gaming-Headsets vor

Der Schweizer Computerzubehörhersteller Logitech International hat gestern zwei Varianten ihres neuen Gaming-Headsets vorgestellt: Das Logitech G PRO und die mit der neuen Software Blue VO!CE ausgestattete Variante PRO X. Wir haben uns bereits verschiedene Produkte von Logitech genauer angesehen. Hier könnt ihr unseren Test zu dem Keyboard Logitech Slim Folio Pro lesen. Dieses Mal verspricht das Unternehmen die typische Kombination aus Komfort und hoher Sound- sowie Sprachqualität. Spannend ist aber, dass Logitech mit E-Sports-Profis für die Entwicklung der Headsets zusammengearbeitet hat. Dass es das Ziel ist, auch anspruchsvolle Gamer zufriedenstellen zu können, wird auch mit der Bereitstellung der neuen Software deutlich. 

Mit Blue VO!CE Tonqualität auf Broadcast-Mikrofon-Niveau?

Die Software Blue VO!CE, welche in Zusammenarbeit mit der auf Kopfhörer und Mikrofone spezialisierten Firma Blue Microphones entwickelt wurde, wird in die bereits existierende G HUB Gaming Software integriert. Sie soll nicht nur die Einstellung von Echtzeit-Mikrofoneffekten ermöglichen, sondern vor allem ein klares, professionelles Sprachchat-Erlebnis garantieren. Mit Blue VO!CE kann die Stimme individuell angepasst werden – damit richtet sie sich vornehmlich an Streamer oder YouTube-Schaffende, die Zuhörer beziehungsweise Zuschauer mit ausschließlich guter Tonqualität beschallen wollen.

Der Twitch-Streamer, YouTuber und E-Sportler Darryle Hamlin, besser bekannt unter dem Namen Hamlinz von TSM Fortnite, zeigt sich von dem neuen PRO X und Blue VO!CE begeistert: „Sie haben es geschafft, dass ein Headset wie ein Broadcast-Mikrofon klingt.“ Aber welche Funktionen hält die neue Software genau parat?

Nutzer sollen auf eines von mehreren vorprogrammierten Filterprofilen zurückgreifen können, das am besten zu ihrer eigenen Stimme passt. Im Advanced Mode sollen weitere Anpassungsmöglichkeiten vorgenommen werden können. Dazu gehören zum Beispiel ein Kompressor, ein De-Esser oder ein De-Popper.

Logitech G PRO und PRO X voraussichtlich ab Juli im Handel  

Das aus Stahl und Aluminium hergestellte Headset soll robust und leicht zugleich sein. Logitech verspricht Komfort auch bei stundenlangem Gebrauch. Unter anderem auch wegen der weichen Ohrpolster aus Schaumstoff und einem Kopfbügelbezug aus Kunstleder. Wer sich die PRO X-Variante zulegen möchte, erhält sogar ein zusätzliches Set aus velourbezogenen Ohrpolstern.

Die beiden PRO-Headsets verfügen über einen 50mm-Audio-Treiber und sind nicht nur mit einem PC, sondern auch mit diversen Mobilgeräten kompatibel. Das PRO X unterstützt zusätzlich DTS Headphone:X für 2.0 Sourround Sound. Diese Technologie ermöglicht es, eine 3D-Umgebung der ursprünglichen Aufnahmeumgebung zu simulieren.

Ob der Hersteller mit dem Logitech G PRO und dem Logitech G PRO X seine Versprechen wirklich halten kann, wird sich voraussichtlich noch im Juli dieses Jahres zeigen. Der UVP beläuft sich für die PRO X-Variante auf 129 Euro, für die abgespeckte PRO-Version hingegen auf 99 Euro.

Hier gibt es das derzeitige Headset-Flaggschiff von Logitech (Provisionslink).


Image by logitechg.com

Lennard Braesen

studiert Deutsch sowie Philosophie an der CAU zu Kiel und schreibt dort nicht nur gern Hausarbeiten, sondern auch Artikel für die Hochschulzeitung. Einer seiner Studienschwerpunkte ist die Technikphilosophie. Er interessiert sich für alles, was in kommenden Jahren unsere Gesellschaft revolutionieren könnte – damit ist er bei den Netzpiloten gut aufgehoben.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , , , , , ,