All Doors in Flight @ Frankfurter Buchmesse, Holger Volland?

Vom 16. bis zum 20. Oktober findet in der Halle 4.1 auf der Frankfurter Buchmesse die THE ARTS+ statt. Entstanden ist das Festival in diesem Jahr in Kooperation mit der B3 Biennale des bewegten Bildes. Dadurch wird die THE ARTS+ dieses Jahr um die B3-Austellung bereichert, die verschiedene technologiebasierte Installationskunst umfasst. Hier kommen Speaker, Künstler, Interessierte und Experten aus verschiedenen Kultur- und Kreativbranchen zusammen und erforschen gemeinsam die Schnittstelle zwischen Kunst, Kultur und Technologie. Holger Volland ist Vice President der Frankfurter Buchmesse und Gründer der THE ARTS+. Wir konnten ihm drei Fragen zu der Veranstaltung stellen:

Ihr bringt ein wirklich aufregendes Zukunftsprogramm auf die gute alte Buchmesse. Respekt! Wie laufen die Vorbereitungen?

Das wird ein fantastisches Programm! Ich kann jetzt schon versprechen, dass THE ARTS+ ein besonderes Erlebnis wird. Denn auch in unserem vierten Festival-Jahr haben wir tolle Speaker*innen aus der ganzen Welt und aus verschiedenen Kultur- und Kreativbranchen zu Themen wie Virtual Reality, Serien und Streaming oder Künstliche Intelligenz. Darüber hinaus hat unser Partner B3 einige spannende Künstlerprojekte vor Ort installiert, die teilweise auch einen kritischen Blick in die Digitale Zukunft gewähren.

„Wie kann Technologie den Zugang zur Kultur erleichtern und das Publikum stärken?“ – Welche Antworten können wir erwarten?

Klar ist, Technologie nimmt in großem Umfang Einfluss auf unsere Kultur und unser Kulturverständnis. Künstliche Intelligenz, z.B., ist aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken – sie komponiert Musik, die uns begeistert, schafft personalisierte Einkaufserlebnisse und hilft uns bei der Datenanalyse. Technologie bringt also unendliche viele Möglichkeiten, um den Zugang zur Kultur zu erleichtern. Nehmen wir einmal den Museumsbereich als einfaches Beispiel. Viele Museen bieten durch VR- und AR-Formate Menschen weltweit die Möglichkeit, ihre Ausstellungen digital zu erleben. Ich habe also in Frankfurt am Main die Möglichkeit, die Kultur der Maori in Neuseeland „hautnah“ kennenzulernen. Gleichzeitig verändert damit aber auch Technologie unsere Kultur – und diese Auswirkungen sind nicht immer positiv. Das muss gemeinsam erlebt und diskutiert werden!

Was sind deine persönlichen Highlights vom 16. bis 20. Oktober?

Ich freue mich sehr auf die zweite Creative AI Conference zum Thema „Faking Culture“. Hier werde ich mich mit spannenden Gästen wie Cameron-James Wilson, dem Erfinder des weltweit ersten digitalen Supermodels, und Kenza Ait Si Abbou Lyadini, Robotics & AI Manager bei der Deutschen Telekom, über die Ethik der künstlichen Intelligenz und der virtuellen Technologie in der Kunst unterhalten. Außerdem haben wir im Rahmen unseres Film Networking Day herausragende Produzenten und Regisseure wie Quirin Berg und Steve McQueen zu Gast. Aber das sind nur zwei Beispiele aus über 100 Veranstaltungen an den 5 Tagen. Ein Besuch in Halle 4.1 lohnt sich in jedem Fall!

 

Über die Buchmesse

Bereits seit dem Jahr 1949 findet die gigantische und international bedeutende Frankfurter Buchmesse regelmäßig statt. Von jeher ist sie auch eine Bühne für gesellschaftspolitische Fragen und ein Hotspot für kulturellen Austausch. So sind auch Fachleute aus dem Bereich Publishing und der Tech-Branche anwesend. Für sie – aber auch für die kreativen Köpfe aus der Film- und Games-Industrie – dient sie als riesiges Networking-Event. Vom 16. bis zum 20. Oktober findet in der Halle 4,1 die THE ARTS+ statt, bei der die Netzpiloten erstmals als Medienpartner mit dabei sind. Zum Programm.

Im Stil eines Festivals erforschen Experten und Interessierte die Schnittstellen zwischen Kunst, Kultur und Technologie. Dieses Jahr übrigens erstmals in Kooperation mit der B3 Biennale des bewegten Bildes und der renommierten B3-Ausstellung, die Film, Medien, Games, und technologiebasierte Installationskunst umfasst. Das diesjährige Leitthema der Ausstellung heißt REALITIES. Unter diesem Motto wird sich mit Themen wie Virtual Reality, Film und Künstliche Intelligenz (KI) auseinandergesetzt. 

Das Kernstück des 800 Quadratmeter großen Ausstellungsareals wird die begehbare Großinstallation der New Yorker Künstlervereinigung 3-Legged-Dog sein. Die Immersive Stage bietet bis zu 90 Zuschauern Platz und wird erstmals einem europäischen Publikum präsentiert. Unter anderem kann dort das Virtual-Reality-Spiel Dirtscraper vom Digital Media-Künstler Peter Burr gespielt werden. Das Spiel simuliert eine postapokalyptische Zukunft, in denen das Leben der Menschen von einer seltsamen KI bestimmt wird. 

Welchen Themen und Formate erwarten dich?

  • Kolloquien, Konferenzen und Networking-Events
  • Preisverleihungen (z.B. „Content Startup of the Year“)
  • (interaktive) Installations- und Bewegtbildkunst 
  • Digital Decolonization via open Data 
  • neue (digitale) Publishing-Formate
  • KI und Virtual Technology 
  • Demokratisierung mit Hilfe von Technologie

Und sonst noch?

Tickets für die THE ARTS+ in Kooperation mit der B3 gibt es hier. Ihr habt die Wahl zwischen Tagestickets und 5-Tage-Ticktes. Fachbesucher erhalten 20% Rabatt. Außerdem besteht die Möglichkeit, sich für einen Aufpreis den Zugang zum Kinoprogramm der Biennale zu sichern. 

Wer jetzt schon etwas über die Zukunft der (digitalen) Kultur- und Kreativindustrie wissen möchte, kann sich kostenlos das Magazin ALDUS von THE ARTS+ downloaden. 

CREW

Die Crew der Netzpiloten in Hamburg und Berlin setzt sich zusammen aus rund zehn festangestellten Redakteuren/innen, festen freien Blogger/innen sowie einigen Praktikanten. Alle Texte der Mitglieder unseres ausgedehnten Netzpiloten Blogger Networks erscheinen direkt unter deren Autorenhandle.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , , ,