Vier Camcorder, die das Herz eines Hobbyfilmers höher schlagen lassen

Wir stellen euch vier digitale Camcorder vor, die ein Hobbyfilmer besitzen sollte. Angefangen mit der GoPro über Sonys neue Actionkamera, der Panasonic HC-V500EG-S Full-HD-Camcorder und der Blackmagic Design Cinema Camera.


GoPro Kamera HD Hero2 Outdoor Edition

Die GoPro Kamera HD Hero 2 in der Outdoor Edition ist die wohl weltweit vielseitigste Kamera. Der Anwendungsbereich ist groß und die Qualität der Videos kommt in gestochen scharfer HD Auflösung um die Ecke.

GoPro Kamera HD Hero2 Outdoor EditionMit der GoPro Kamera HD Hero 2 auf einem Mountainbike den Berg hinunterstürzen, am Bungee-Seil befestigt einen Wasserfall hinunterdüsen oder einfach den Sprung aus dem Flugzeug mitfilmen.Bis zu 60m Wassertiefe verträgt das gute Stück. Die 11 MegaPixel Kamera wird von einem 1100 mAh starkem Lithium-Ion-Akku angetrieben. Im Lieferumfang sind neben dem Akku und wasserdichtem Kameragehäuse auch noch eine einstellbare Kopfhalterung, eine Helmhalterung für belüftete Helme, vier Klebehalterungen sowie ein Gelenkausleger für Makroaufnahmen. Ein besonderes Extra der Kamera sind die einstellbaren Aufnahmewinkel. Diese lassen sich, je nach Auflösung, zwischen 170°, 127° und 90° umschalten. Mit einer 32-GB-Speicherkarte beträgt die durchschnittliche Aufnahmezeit bei 1080p und 25 fps etwa 4 Stunden.

Fotos lassen sich mit der GoPro Kamera auch aufnehmen. Hier kommt ebenfalls die 170°-Weitwinkel Technik zum Einsatz, welche sich wahlweise auch auf 127° reduzieren lässt. Des Weiteren sind auch atemberaubende Panoramaaufnahmen mit diesem kleinem Multi-Helden ein Kinderspiel.

Das eingebaute Mikrofon liefert ein sehr gutes und ausgewogenes Klangfeeling. Wem das zu wenig ist, hat die Möglichkeit ein externes 3,5mm Stereo Mikrofon anzuschließen.

GoPro Kamera HD Hero2 Outdoor Edition auf Amazon.


Sonys POV Kamera

GoPro ist mit seiner Kamera in eine Marktlücke gerutscht und deckt mit seinem Produktsortiment die Bedürfnisse und Wünsche von Extremsportlern und Hobbyfilmern ab. Sony hat dieses Potenzial mittlerweile auch entdeckt und stellte ende Juni eine GoPro Alternative vor. Damit will Sony den Helmkamera-Markt aufmischen.

sony pov kameraAuf dem firmeneigenen Blog wurde die Helmkamera nun vorgestellt. DIE große Überraschung gab es allerdings nicht. Die Kamera selbst unterscheidet sich kaum von der Konkurrenz. Lediglich die Bedienung gestaltet sich auf den ersten Blick leichter und einfacher als bei der GoPro Kamera. Eine Start/Stop-Taste sowie zwei weitere Buttons reichen scheinbar für die Navigation aus. Sony setzt weiter auf die bewährten Linsen von Carl Zeiss. Die Kamera soll mit einem Exmor R CMOS-Sensor, einem kleinen LCD-Display, einem Stereomikrofon sowie einem Slot für SD-Karten aufgeliefert werden.

Im Lieferumfang soll zudem ebenfalls ein wasser- und stoßfestes Gehäuse mitgeliefert werden.


Der Panasonic HC-V500EG-S Full-HD-Camcorder

Die Kamera, die Bewegungen ausgleicht und stabilisiert. Der Panasonic HC-V500EG-S Full-HD-Camcorder wird mit einem fünf Achsen Bildstabilisierungssystem geliefert und soll so für unverwackelte Freihand-Aufnahmen sorgen. Die HC-V500EG ist in der Lage mit 1080p im Full HD Modus Videos aufzuzeichnen. Full HD ist Panasonic HC-V500EG-S Full-HD-Camcorderauf vielen Camcordern mittlerweile zum Standard geworden und liefert gestochen scharfe Bilder.

Ein weiteres Feature ist der maximale 50-fache optische Zoom Faktor. Wer ein 3D-fähiges TV-Gerät besitzt, kann den Camcorder über ein HDMI Kabel anschließen und die Aufnahmen in 3D erleben. Möglich macht das die 2D-3D Konvertierung im Camcorder, welcher ohne optionale Vorsatzlinse die 2D Bilder in 3D umwandelt.

Der Panasonic HC-V500EG-S Full-HD-Camcorder auf Amazon.


Blackmagic Design Cinema Camera

Wer auf innovative und design-orientierte Camcorder steht, sollte sich die Design Cinema Camera von Blackmagic einmal genau ansehen. Die 2,5K starke Kamera soll für kinoähnliche Bilder sorgen und wird in der Szene bereits sehnsüchtig erwartet. Ein Wehmutstropfen dürfte das interne Monomikrofon sein. Der Camcorder verfügt allerdings über zwei separate Mikrofonanschlüsse und einen Eingang für Kopfhörer. Weiterhin verfügt die Kamera über einen Thunderbolt und SDI Anschluss, welche für schnelle Datenübetragungen bestens geeignet sind. Außergewöhnlich ist auch das im Verhältnis zu anderen Camcordern große 12,7cm (5″) Touch-Display, über welches man bequem und einfach die EinstellungenBlackmagic Design Cinema Camera für den entsprechenden Dreh konfigurieren kann.

Es wird mit der Kamera möglich sein, seinen Projekte mit Namen zu versehen um am Ende eines Drehtages nicht die Übersicht zu verlieren. Aufwendige Weitwinkel Aufnahmen werden mit der Blackmagic Design Cinema Camera dank des Objektives zum Kinderspiel.

Die Blackmagic Design Cinema Camera soll laut Herstellerinformationen im 3. Quartal 2012 in den Handel gelangen.


Schlagwörter: , , ,