Roccatune.com – Zukunftsmusik

„In Zukunft werden die Leute weniger Wert darauf legen, Musik zu besitzen – wichtiger wird der kostenlose Zugang zu Musik sein.“ Sollte Peter Gabriel damit Recht behalten, dürfte Diensten wie Roccatune eine goldene Zukunft bevorstehen. Roccatune ist das erste Musikportal in Europa, das seinen Nutzern einen umfangreichen Musikkatalog kostenlos und legal zum Stream zur Verfügung stellt. Derzeit noch allein in Deutschland nutzbar, kann sich jeder kostenlos bei Roccatune anmelden, in 1,5 Millionen Songs stöbern und sogar ganze Alben in voller Länge anhören.

Rocctune wird bereits von zahlreichen großen und kleinen Labels unterstützt. Viele bekannte Popgrößen wie Coldplay, Robbie Williams, Gorillaz oder Madonna befinden sich bereits im Katalog. Der Dienst wird hierbei komplett über Werbeeinnahmen finanziert, an denen auch die Labels und Künstler selbst partizipieren.

Wie funktioniert Roccatune?

Roccatune bietet verschiedene Funktionen an um den eigenen Musikgenuss zu gestalten: Neben der klassischen Suche nach Songs, Interpreten und Genres lassen sich auch eigene Playlisten erstellen oder komplette Alben am Stück anhören. Zudem gibt es sogenannte adRadio-Kanäle, die dem Nutzer Songs zu bestimmten Themen oder Genres zusammenstellen. Dies ist besonders für jene Nutzer geeignet, die nicht selber aktiv suchen wollen, sondern sich überraschen lassen und etwas neues entdecken möchten. Dass der Musikfluss von Zeit zu Zeit von Werbespots zwischen den Songs unterbrochen wird, ist verschmerzbar und eben Teil des Deals. Ohne die Werbung könnte Roccatune die Musik nicht kostenlos und vollkommen legal anbieten.

Was jedoch schwerer wiegt, ist die Tatsache, dass sich die Suche und die gesamte Interaktion mit dem System stellenweise etwas kompliziert gestaltet – oft sind zu viele Zwischenschritte nötig um zum gewünschten Ergebnis zu kommen. Ein Empfehlungssystem, das dem Nutzer individuelle Musikvorschläge macht, fehlt derzeit noch komplett, soll aber in Kürze implementiert werden. Dafür gibt es bereits mehrere Sharing-Funktionen, um Songs etwa ähnlich wie bei Blip.fm auf Twitter zu empfehlen.

Positiv fällt sofort die stabile und hervorragende Streamingqualität auf: Die Songs sind mit 320 kbit/s codiert, was deutlich besser ist als bei den meisten vergleichbaren Angeboten. Und letztendlich sollte die Musik auch das entscheidende Qualitätsmerkmal bei einem Dienst wie Roccatune sein. Schade nur, dass es dem Musikangebot trotz bester Soundqualität noch etwas an Vielfalt und Auswahl mangelt. Hier wird sich in Zukunft aber sicher noch einiges tun. Es ist nur verständlich, dass ein Dienst, der erst wenige Monate alt ist, noch nicht mit der Auswahl eines iTunes mithalten kann.

Für wen ist Roccatunes geeignet?

Im Grunde genommen lassen sich zwei Nutzergruppen unterscheiden, für die Roccatune interessant sein könnte. Die eine Gruppe möchte Musik nicht selber kaufen und besitzen, sondern einfach nur hören und entdecken. Sofern man sich an den Werbeeinblednungen nicht allzu sehr stört, ist Roccatune hierfür hervorragend geeignet.
Die andere Gruppe möchte Musik zwar gerne besitzen und sammeln, aber eben vor dem Kauf gerne anhören. Auch hier füllt Roccatune eine Lücke: Kann man bei iTunes etwa nur 30 Sekunden eines Songs anhören, so kann man auf Roccatune das gesamte Album unverbindlich durchhören und so eine fundierte Grundlage für eine Kaufentscheidung bilden.

Blogpiloten Urteil

Das Beta im Logo von Roccatune ist durchaus wörtlich zu nehmen: Zwar hat Roccatune eine Menge Potential, doch hapert es noch an einigen Stellen bei der Umsetzung: Umständliche Suche, eine zum Teil komplizierte Bedienung sowie ein leicht überfrachtetes Design dürften derzeit noch einige Nutzer abschrecken. Von Seiten des Unternehmens heißt es jedoch, man arbeite fieberhaft an der Optimierung des Angebotes und werde den Dienst bereits in Kürze um neue Funktionen wie ein ausgereiftes Empfehlungssystem erweitern. Auch die Auswahl an Songs und Interpreten werde sich kontinuierlich verbessern.
Aus diesem Grund sollte jeder Musikinteressierte Roccatune eine Chance geben. Zum einen weil es die meisten Konkurrenzangebote wie Songza in Sachen Soundqualität übertrifft, zum anderen weil die Möglichkeit sich online ganze Alben legal anhören zu können einer kleinen Revolution gleichkommt.

Beim Test hat Roccatune trotz der genannten Mankos eine Menge Spaß gemacht und mir Künstler nahe gebracht, deren Musik ich mir auf anderen Diensten so nicht hätte erschließen können. Wenn auch noch nicht ganz ausgereift, weiß Roccatune also dennoch zu begeistern. Reinhören und selbst entdecken!

Schlagwörter: , ,
Michael Groß

Michael Groß

studiert Medienwissenschaft und BWL in Trier. Nach einem kurzen Ausflug in die Welt des Journalismus, interessiert er sich heute mehr für Marketing, Werbung und Netzwerkkommunikation. Privat bloggt Michael unter http://werbeschaf.blogspot.com/

More Posts - Website