5 Lesetipps für den 14. März

Erlesene Links zu einigen Perlen im Web: Blogposts, Artikel und Nachrichten, die uns wichtig erscheinen. Ergänzungen erwünscht.

  • E-BOOK Verlage in digitalen Sphären – Anforderungen und Perspektiven: Das Thema E-Book ist für Verlage kein einfaches. Dass die Entscheidung für den digitalen Markt aber durchaus Relevanz hat, zeigt der in 2012 gegenüber dem Vorjahr erheblich gestiegene Umsatzanteil in Deutschland von knapp 1% auf 2%. Haben sich Verlage nun dazu durchgerungen, in digitaler Richtung aktiv zu werden, müssen sie das neue Medium in den Workflow integrieren und hierbei gleichzeitig auch noch die speziellen Anforderungen des digitalen Business berücksichtigen.
  • SXSW Der Hacker von Oz: Sein Pass ist eingezogen, in den USA ist er mehrfach angeklagt – also meldete sich der deutsche Hacker Kim Dotcom auf der Technologie-Konferenz SXSW per Skype zu Wort. Als gigantischer schwebender Kopf auf einer Leinwand sprach er zu den Zuschauern. Die Reaktionen zeigen, dass der 39-Jährige in der Mitte einer Generation angekommen ist, die Hacker als Superstars feiert.
  • INNOVATION Google reicht Patent zur rückseitigen Bedienung eines Smartphones ein: Google hat ein neue Technik zum Patent angemeldet, mit der sich auch die Rückseite eines Smartphones zur Steuerung nutzen lässt: Das blättern durch Galerien oder ähnliche einfache Wisch-Funktionen sollen mit nur einem Finger über die Rückseite des Smartphones ausgeführt werden können.
  • RIP RSS Google Reader wird eingestellt: Der Google Reader ist zum 1. Juli 2013 Geschichte. So jedenfalls hat es der Internetriese jetzt verkündet. Der RSS-Reader habe zwar eine loyale Nutzerschaft, aber das Interesse habe zu stark nachgelassen.
  • KONTROLLVERLUST Das System „Facebook“ von innen bekämpfen: Das größte soziale Netzwerk der Welt wächst ohne seinen Nutzern, inzwischen mehr als eine Milliarde, ein Mitspracherecht zu gewähren. Douglas Rushkoff, ein bekannter US-amerikanischer Autor und Medientheoretiker, findet das nicht mehr erträglich und hat Facebook medienwirksam verlassen. Die Journalistin Fanny Steyer betrachtet die Gründe dafür und mögliche Gegenpositionen.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Schlagwörter: , ,
Andreas Weck

Andreas Weck

schreibt seit 2011 für die Netzpiloten und war von 2012 bis 2013 Projektleiter des Online-Magazins. Zur Zeit ist er Redakteur beim t3n-Magazin und war zuletzt als Silicon-Valley-Korrespondent in den USA tätig.

More Posts - Website - Twitter - Facebook - Google Plus