Brauchen wir eine Blog-Etikette?

Aktueller konnte eine Podiumsdiskussion kaum sein: Zu Ostern startete in der Blogwelt die Diskussion um einen „Blogger´s Code of Conduct“ – einem Verhaltenskodex für Blogger.
Angestoßen durch den Skandal um die bedrohte Bloggerin Kathy Sierra, stellten sich Johnny Haeusler, Stefan Niggemeier, Don Dahlmann und Prof. Dr. Rainer Kuhlen von der Universität Konstanz auf der re:publica die Frage „Wieviel Verantwortung braucht die Freiheit?

Bereits Anfang August 2005 fragte Johnny Haeusler auf Spreeblick, ob es „Zeit für eine Blog Etiquette?“ sei. Und die eigentliche – auch heutige – Frage ist: Kann es Weblogs mit festgezurrten Regeln geben? Und sollte man für die „10 bis 15 Prozent Idioten“ (Don Dahlmann) im Netz unbedingt Regeln erfinden, während sich der große Rest sowieso an persönlich gesetzte und gesellschaftliche Etikette sowie den gesunden Verstand halten?

Mike Schnoor, Oliver Gassner und Monika Porrmann bloggen die interessante Podiumsdiskussion live mit.
[tags]etikette,weblogs,kodex[/tags]

Schlagwörter: , ,
Thomas Gigold

Thomas Gigold

ist Journalist und Berufsblogger. Blogger ist Gigold bereits seit den letzten Dezembertagen des Jahres 2000, seit 2005 verdient er sein Geld mit Blogs und arbeitete u.a. für BMW, Auto.de und die Leipziger Messe. Selbst bloggt Gigold unter medienrauschen.de über Medienthemen.

More Posts - Website