All posts under Reparatur

DIY mit dem iBook G3: So gelingt der Clamshell Display-Austausch


Stellt euch die Freude vor, wenn ihr nach gut 15 Jahren ein altes Notebook vom Dachboden holt, es startet und ihr zusehen könnt, wie es tatsächlich hochfährt. Und dann funktioniert es einfach. So ging es mir hier mit unserem iBook G3 Clamshell, über dessen Wiederbelebung ich bereits ausführlich berichtet habe. Neben der unbändigen Freude darüber, ein 20 Jahre altes Interface wiederzusehen, war ich ob seines gesprungenen Displays aber auch etwas traurig.

iBook Clamshell_kaputtes Display
Das Display ist gebrochen und ausgelaufen. Spielen kann man zwar trotzdem, schön ist das aber nicht. Image Lena Simonis

Es musste also ein neues her. So recherchierte ich ein bißchen nach Ersatzteilen, bis ich schließlich einen Händler in den USA fand, der so ziemlich alles auf Lager hat, was man an dem Gerät reparieren kann. Dort bestellte ich ein neues Display samt Deckel für 35 US-Dollar – inklusive Versand und Zoll kostete der Spaß am Ende 80 Euro. Neben dem neuen Deckel benötigt ihr zum Austausch nur eine Münze, einen T8-Torx- sowie einen kleinen Kreuzschlitz- und einen 2,5 Millimeter-Schlitz-Schraubendreher, wie sie beispielsweise an einem Victorinox Rally vorhanden sind. Eine gute Anleitung habe ich auf iFixit.com gefunden und das ganze hier für Euch dokumentiert.

1. iBook G3 Batterie entfernen


In der Unterseite des iBook befindet sich sein Akku, und wie das damals üblich war, lässt er sich ganz einfach entnehmen. Dreht mit einer Münze die beiden Schrauben auf der Rückseite des iBook eine Vierteldrehung (90°) nach links, öffnet die Abdeckung und nehmt den Akku heraus.

Akkufach iBook
Das Akkufach mit zwei Schrauben auf der Rückseite des iBook. Image by Lena Simonis

2. Airportkarte und Tastatur entfernen


Genial einfach ist beim iBook G3 auch das Abnehmen der Tastatur gelöst. Es gibt lediglich zwei kleine Befestigungsriegel zwischen der F8- und der F9 sowie der Escape- und der Helligkeitstaste. Schiebt diese Riegel nach unten und hebt das Keyboard vorsichtig ab. Sollte das nicht funktionieren, dreht zusätzlich die Befestigungsschraube zwischen F4- und F5-Taste um eine halbe Umdrehung (180°), dann sollte es klappen.



Anschließend hebt ihr die Airportkarte am Plastikstreifen nach vorne aus der Halterung und entfernt das Antennenkabel. Da unser iBook keine Airportkarte hat, konnte ich diese Schritte überspringen.



Um nun die Tastatur komplett zu entfernen, löst die beiden Schrauben am rechten Rand des Metallschutzes. Das sogenannte RAM-Shield verfügt über einen Metallbügel, den ihr nach oben klappen könnt, um jetzt das RAM-Shield daran heraus zu heben. 

Zum Schluß löst ihr das Tastaturkabel, indem ihr an der durchsichtigen Plastikschlaufe zieht. 

3. Clamshell Oberschale entfernen


Ihr öffnet das CD-Rom-Fach manuell, indem ihr mit einer Büroklammer den kleinen Knopf an der Vorderseite drückt. Zieht es wenig heraus und entfernt die kleine Kreuzschlitz-Schraube am Gehäuse.

 Anschließend dreht ihr das iBook G3 um und entfernt die vier kurzen und zwei langen Torx-Schrauben an der Unterseite. 

Nun dreht ihr den Computer wieder um und entfernt die drei Kreuzschlitz-Schrauben an der Oberseite des Gehäuses.

Anschließend löst ihr das Trackpad-Kabel vom Logicboard, indem ihr die Verriegelung des Verbindungssteckers mit zwei Fingern zusammendrückt und den Stecker wenige Millimeter anhebt. So könnt ihr das Kabel ganz einfach aus der Verbindung lösen und es vorsichtig herausziehen. 



Zuletzt drückt ihr am oberen rechten Rand des Gehäuses die Ober- und Unterseite auseinander und zieht die Oberseite vorsichtig nach oben, während ihr dabei die Unterseite festhaltet. Wiederholt das ganze am linken Rand und hebt die Oberseite leicht an. Zieht die Oberseite aber nicht ab, solange das Audiokabel noch verbunden ist. 

Trennt also das Audiokabel und zieht nun vorsichtig die Oberseite zu euch hin von der Unterseite ab.

4. iBook G3 Modem entfernen


Nachdem ihr die Oberseite entfernt habt, löst ihr die fünf Schrauben am Modem-Schutz. Zuerst die lange Schraube oben in der Mitte, anschließend die drei Schrauben an den EMI-Fingern und rechts am Modem-Schutz. Zuletzt die größere Schraube, mit denen die EMI-Finger am Modem befestigt sind. 



Dann löst ihr vorsichtig die EMI-Finger und zieht die Metallabdeckung von unten rechts nach oben links vorsichtig von der Oberseite des Modems ab. 

Nun schraubt ihr die Schraube links am Modem ab und holt das Modem von der rechten Seite leicht aus dem Gehäuse. Trennt das Modemkabel und nehmt das Modem heraus.

5. Clamshell Display entfernen


Entfernt die Schrauben am linken Gelenk des Deckels vom iBook G3 und löst das Airportkabel unter dem gelben Klebestreifen heraus. 

Trennt nun das große Bildschirmkabel auf der linken Seite vom Logicboard und löst es behutsam aus den Plastik und Metallhalterungen. Das gleiche macht ihr mit dem Beleuchtungskabel auf der rechten Seite.



Anschließend entfernt ihr die drei Schrauben, die den Deckel mit der Unterseite verbinden. Zuletzt löst ihr die verbliebene Schraube am rechten Gelenk des Deckels. Haltet dabei das Display mit der anderen Hand fest.

iBook letzte Schrauben
Fast geschafft. Die letzten vier Schrauben und das Airportkabel befreien, dann lässt sich der Deckel des iBooks mit Bildschirm einfach abnehmen. Image by Lena Simonis


Nun könnt ihr das Display entfernen und durch einen neuen Deckel ersetzen. Dazu geht ihr einfach diese Schritte rückwärts durch. Bevor ihr die Oberseite wieder aufsetzt, achtet darauf, dass ihr das Trackpad ausprobiert, nachdem ihr es wieder angeschlossen habt. Viel Spaß und Erfolg! 


Hier das Cybertool von Victorinox bei Amazon ansehen (Provisions-Link)
Neues MacBook Pro bei Amazon ansehen (Provisions-Link)


Images by Lena Simonis

Weiterlesen »

FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

Follow me
  • IPHONE t3n: iPhone defekt: Geleaktes Dokument zeigt, was für Apple ein Garantiefall ist – und was nicht : An kaum einem anderen Gerät entstehen Schäden so schnell wie an einem Smartphone. Für viele Apple-Nutzer wäre es daher erleichternd zu wissen, ob ihr Iphone zu dem Zeitpunkt eines Defekts noch als Garantiefall angesehen wird. Ein an den Businessinsider geleaktes Dokument für Support-Mitarbeiter schafft hierfür Abhilfe: Demnach teilt Apple die Iphone- Schäden in drei Kategorien ein, je nachdem, wie Reparatur-berechtigt sie sind. So werden Haarrisse und Pixelschäden anstandslos behoben, während Schäden, die eindeutig durch den Nutzer verursacht wurden, nicht übernommen werden.

  • JODEL Gründerszene: Jodel-Nutzer sollen Spitzenpolitikern ihre Fragen stellen : Der Gründer der Social-App Jodel, Alessio Borgmeyer, ist der Meinung, dass die bisherigen Wahlkampfveranstaltungen wenig aufschlussreich waren- und möchte in dem Zuge selbst zu mehr politischer Diskussion beitragen. Für die Woche ab dem 11. September soll über Jodel eine Live-Fragerunde gestartet werden, durch die die Nutzer bekannten Politikern Fragen stellen können. Dabei gilt: Die Community stimmt selbst ab, welche Fragen gestellt werden. Durch die Standortfunktion der App können Nutzer jedoch nur Politiker ihres eigenen Wahlkreises befragen.

  • GOOGLE MAPS Chip: Nie mehr Parkplatz-Ärger! Google Maps hat jetzt ein tolles Feature: Stadtbewohner dürfen sich freuen: Seit neuestem kann Google Maps nicht nur mit präzisen Verkehrsangaben bei den Autofahrern punkten, sondern kann durch eine neue Funktion sogar die voraussichtliche Parkplatz-Situation am Zielort vorhersagen. Die Parksituation wird dabei in verschiedenen Varianten eingestuft: von „Einfach“ zu „Normal“ bis „Schwierig“. Bisher war die App seit Anfang des Jahres nur für ausgewählte US-Metropolen freigeschaltet, ab sofort kann man sie jedoch in fünf Deutschen Städten nutzen.

  • URHEBERRECHT Heise: YouTube und Google bei Urheberrechtsverstößen zur Herausgabe von Nutzerdaten verpflichtet: Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main hat in einem Urteil entschieden, dass die Internetanbieter YouTube und Google bei Urheberrechtsverstößen dazu verpflichtet sind,  die E-Mail-Adressen ihrer Nutzer herauszugeben. Ein deutscher Filmverwerter hatte im Jahr 2013 gegen die beiden Internetanbieter Klage eingereicht, da Filme von drei verschiedenen Nutzern auf YouTube aufgetaucht sind und eine hohe Abrufzahl erreicht hatten. Das OLG Frankfurt hat nun entschieden, dass das Urteil für E-Mail-Adressen gilt, nicht jedoch für Telefonnummern und IP-Adressen.

  • HUAWEI Focus: Huawei bringt künstliche Intelligenz in sein nächstes Smartphone: Der Chef von Huawai, Richard Yu, kündigte auf der IFA eine neue Chip- Entwicklung für ihr nächstes Smartphone an: „Kirin 970“ soll es heißen und mit einer Recheneinheit für neuronale Netzwerke ausgestattet sein. Damit möchte das Unternehmen eine viel natürlichere Kommunikation mit dem Nutzer erreichen und so in Zukunft Innovationsführer auf dem Smartphone-Markt werden.

Weiterlesen »

Neukaufen statt Reparieren – neues MacBook für die Müllhalde?

Das Next Generation MacBook Pro wird als neues Luxusmodell von Apple gefeiert. Alles was die Gerüchteküche sich zuvor erträumt hat ist wahrgeworden. Eine Auflösung von 2.880 x 1.800 Pixeln, eine Bildschirmdiagonale von 15,4 Zoll, in etwa 5,1 Millionen Pixel und noch dazu das heißbegehrte Retina-Display. Ein wahres Schmuckstück, was zudem mit satten 2.199,00 USD (in etwa 1.750 EUR) die Luxusklasse noch zementiert.

Das Next Generation MacBook Pro ist eigentlich ein wahrer Alleskönner. Zu den oben genannten Attributen glänzt es zudem mit einem 2,3 GHz Quad Core i7 und 8 GB RAM, neben einer 256 GB SSD-Festplatte. Eine Rakete möchte man meinen, die mit gut 7 Stunden Akkulaufzeit auch weite Strecken durchhält. Doch wo ist der Haken?

Weiterlesen »

Weiterlesen »