All posts under Datensparmodus

Das neue Twitter Design – Schlanker, aber mit neuen Features

Als ich kürzlich auf Twitter ging, dachte ich zuerst, irgendetwas verstellt zu haben. Die Trends waren auf der anderen Seite und den oberen Rand zierte nun zusätzlich ein Hashtag-Symbol. Ich habe Google nach Neuigkeiten zu Twitter befragt: Nichts. Ich habe auf Twitter geschaut, ob irgendein Hashtag dazu trendet: Nichts. Das neue Design wird derzeit nämlich erst Stück für Stück ausgerollt und ich war einer der Glücklichen, die es nun zu Gesicht bekommen haben. Warum nicht nutzen, um meine Eindrücke mit der Allgemeinheit zu teilen? Außerdem könnt ihr das neue Design auch problemlos selbst ausprobieren.

Übrigens: Offenbar testet Twitter derzeit verschiedene Designs. Meine Erfahrungen sind damit also eventuell nicht allgemeingültig, da sie sich nur auf ein Design beziehen.

Mehr Trends im Twitter Redesign

Als Erstes sticht die obere Leiste ins Auge. Wo zuvor Startseite, Mitteilungen und Nachrichten neben ihrem Icon auch eine Beschriftung hatten, fällt diese nun weg. Zumindest für den geübten Social Media Nutzer sind die Icons allerdings aussagekräftig genug. Hinzu kommt ein neues Symbol in Form eines Hashtags.

Unter diesem Symbol werden euch, wie schon auf der Twitter-Hauptseite, Trends aus eurem ausgewählten Land vorgestellt. Darüber hinaus werden aber auch Beiträge und Personen, basierend auf den Personen, denen ihr folgt, vorgeschlagen.

Schlanker mit zwei Spalten

Eine weitere Änderung, die stark ins Auge fällt, ist das schlankere Design. Statt drei Spalten beschränkt sich das Design auf nur noch zwei. Die linke Spalte des alten Designs fällt weg. Die Kurzübersicht des eigenen Accounts wurde gestrichen und die Trends sind auf die rechte Seite über die „Wem folgen?“-Empfehlungen gewandert.

Der Hauptbereich ist von der Größe her trotzdem gleich geblieben, lediglich die rechte Spalte bekommt etwas mehr Platz spendiert. Insgesamt beansprucht das neue Design aber weniger Breite und sieht deutlich aufgeräumter und damit moderner aus als zuvor.

Etwas mehr mobile

Allerdings geht das neue Twitter Design auch einen Schritt weiter Richtung Mobile. Das Design ist klar auf Mobilgeräte ausgelegt, obwohl sich da auch die Twitter-App anbietet. So gibt es das sternchenartige Symbol aus der App, über das ihr auswählen könnt, ob ihr lieber die besten oder die neuesten Tweets angezeigt bekommen wollt. Mir kam die Timeline etwas seltsam vor, bevor ich entdeckt hatte, dass einfach nur die „besten Tweets“ voreingestellt waren. Erst dann bemerkte ich das neue Symbol und habe mir wieder meine chronologische Timeline zurückgeholt.

Etwas schade ist, dass mir in der Suche unter den neuesten Tweets nicht mehr angezeigt wird, wie viele neue Tweets seit der letzten Aktualisierung hinzugekommen sind. Das war immer ganz interessant, um abzuwägen, ob sich eine Aktualisierung lohnt. Vielleicht ist das Design an der Stelle aber auch einfach noch nicht komplett.

Ebenfalls sehr mobil-orientiert sind die Kippschalter, um beispielsweise den Dunkelmodus oder den neuen Datensparmodus einzuschalten. In diesem werden Bilder und Videos nur geladen, wenn ihr es ausdrücklich wünscht. Sehr brauchbar, wenn man mobil unterwegs ist und das monatliche Limit schon wieder fast erreicht oder sogar überschritten ist.

Setze ein (Lese-)Zeichen

Das neue Twitter Design bietet nun übrigens die Möglichkeit, Lesezeichen zu setzen. Endlich! Wie oft habe ich schon nach lustigen Tweets gesucht, die ich zeigen wollte und musste dann bemerken, dass diese überraschend weit zurückliegen. Wo ihr vorher unten rechts unter dem Tweet diesen als Direktnachricht verschicken konntet, habt ihr nun die Möglichkeit, den Tweet als Direktnachricht zu senden, den Link zum Tweet zu kopieren oder ihn als Lesezeichen hinzuzufügen.

Die Lesezeichen findet ihr in den Account-Informationen zwischen den Listen und den Moments. Die Lesezeichen lassen sich später entweder einzeln oder auch alle gleichzeitig entfernen. Für mich ist das Lesezeichen-Feature ein ganz klarer Zugewinn. Wenn man jetzt noch Tweets nachträglich bearbeiten könnte (oder zumindest innerhalb der ersten Stunde), wäre ich fast restlos glücklich.

Die lustigsten oder besten Tweets einfach als Lesezeichen setzen um sie später einfacher zu finden. Echt praktisch! Image by Stefan Reismann

Das neue Twitter Design selbst ausprobieren

Auch wenn ich das neue Twitter Design automatisch bekommen habe, können auch andere in den Genuss kommen. Zumindest auf unserem Firmenaccount haben wir nun eine Mitteilung oben in der rechten Spalte, die uns über das neue Design informiert. Auch im Menü gibt es ganz unten den Punkt „Probiere das neue Twitter aus“.

Und keine Sorge, das neue Design ist keine Einbahnstraße. Im neuen Design gibt es die Möglichkeit, über das Menü zum alten Twitter zurück zu wechseln.

Mehr über Social Media Marketing lesen (Provisionslink)


Image by Thomas Pajot via stock.adobe.com

Weiterlesen »