Sprachlern-App Mondly – Super App zum Sprachen lernen

Mondly ist eine Sprachlern-App, mit der ihr 41 unterschiedliche Sprachen lernen könnt! So könnt ihr mit der Sprachlern-App zum Beispiel Spanisch lernen, Englisch oder Deutsch lernen, aber auch Französisch oder Italienisch! Neben diesen sehr populären Sprachen könnt ihr aber auch weniger bekannte Sprachen lernen. So könnt ihr zum Beispiel Koreanisch, Griechisch, Tagalog, Litauisch oder Bengalisch lernen. Was Mondly kann und warum sich mit der Sprachlern-App so gut neue Sprachen lernen lassen, zeigen wir euch in diesem Artikel!

Wie funktioniert Mondly für das Sprachen lernen?

Die Benutzung der App ist recht simpel. Um mit dem Lernen einer neuen Sprache loszulegen, müsst ihr zunächst eure Ausgangssprache und die zu lernende Fremdsprache, sowie eure bisherigen Sprachkenntnisse in der Fremdsprache wählen. Habt ihr diese Einstellungen abgeschlossen, erklärt euch die App zunächst, welche Funktionen und Tools es gibt. Anschließend müsst ihr aus den Themen Reisen, Unternehmen, Romantik, Spaß und Schule die Themen auswählen, die euch interessieren. Wenn das geschafft ist, könnt ihr loslegen. Zwar ist Mondly in der Basisversion kostenlos, doch empfiehlt sich insbesondere für das themenspezifische Lernen das Premium-Abo der App. Wir haben uns mit Mondly zusammengetan, um euch ein Abo zu guten Konditionen zu ermöglichen. Über diese Seite könnt ihr Mondly entweder für 49,99 Euro im Jahr abonnieren oder lebenslang für 99,99 Euro (Provisionslink)! Bevor ihr das tut, solltet ihr euch aber unseren Artikel zu der App durchlesen!

Mit Spaß und Abwechslung neue Sprachen lernen

Nun kann es auch schon losgehen. In einer Probelektion erklärt euch die Sprachlern-App Mondly, wie die einzelnen Aufgabentypen funktionieren und wie die Lektionen generell aufgebaut sind. Zunächst hört und seht ihr immer einen kleinen Dialog, indem alle neuen Begriffe, die in der jeweiligen Lektion gelernt werden vorkommen. Somit paukt ihr nicht nur einzelne Wörter, sondern lernt die Begriffe im Kontext. Anschließend folgen Aufgaben, um die Begriffe zu verinnerlichen. Diese sind recht vielfältig. Teilweise müsst ihr die Begriffe den entsprechenden Bildern zuordnen oder nach oben oder unten wischen – Je nachdem welches Bild die gezeigte Vokabel repräsentiert. Wenn ihr ganze Sätze lernt, könnt ihr die einzelnen Wörter in die richtige Reihenfolge bringen oder ihr wählt die richtige Übersetzung aus mehreren Möglichkeiten aus. Auch das Buchstabieren von Wörtern ist Teil des Aufgabenpools.

Organisiert sind die Lerneinheiten in Kategorien. Zu jeder Kategorie gibt es sechs Lektionen, in denen neue Begriffe und Ausdrucksweisen gelernt werden. Außerdem ist in jeder Kategorie eine Gesprächslektion und ein Vokabeltrainer enthalten. Im Gespräch könnt ihr die Aussprache üben, indem ihr die Sätze nachsprecht und aufnehmt. Ihr könnt euch die Aufnahme im Anschluss anhören und so eventuelle Aussprachefehler korrigieren.  

Alle Übungen sind übrigens auch vertont, somit könnt ihr nicht nur die korrekte Schreibweise, sondern auch eine fehlerfreie Aussprache erlernen. Die App entwickelt sich zudem ständig weiter, indem neue themenspezifische Kurse hinzugefügt werden. Somit könnt ihr euren Wortschatz immer weiter vergrößern und die jeweilige Sprache immer besser lernen.

Nützliche Funktionen zum Sprachen Lernen

Eine sehr nützliche Funktion der Sprachlern-App ist es, dass nach jeder Lektion die neu gelernten Vokabeln noch einmal auftauchen und vorgelesen werden. Auch schwierige Begriffe könnt ihr euch auf diese Weise noch einmal einprägen. Außerdem könnt ihr einzelne Wörter innerhalb der Aufgaben jederzeit antippen, um ihre Übersetzung anzeigen zu lassen. Bei Verben wird hier auch die komplette Konjugationstabelle sowohl in der Vergangenheit, in der Gegenwart, sowie in der Zukunft gezeigt. Das ist sehr praktisch, da gerade die Verbenkonjugationen häufig schwierig zu behalten sind!

Grafische Aufmachung

Was diese Sprachlern-App neben den gut aufgearbeiteten Lerninhalten zusätzlich ausmacht, ist die schöne grafische Gestaltung. Die einzelnen thematischen Kategorien sind wie Pins auf einer Karte dargestellt. Ihr könnt euch somit einmal um die Welt lernen. Wem diese Darstellung jedoch zu verspielt ist, kann sich die Kategorien mit den jeweiligen Lektionen auch in Listenform anzeigen lassen.

Motiviert zum Weiterlernen

Auch wenn die intrinsische Motivation beim Sprachen lernen einmal nicht vorhanden ist, sorgt Mondly für ausreichend extrinsische Motivation. Durch tägliche Lektionen, ein wöchentliches Quiz und monatliche Herausforderungen, wollt ihr keinen Tag verpassen, da ihr das wöchentliche Quiz beispielsweise nur machen könnt, wenn ihr alle täglichen Lektionen beendet habt. Somit spornt die App euch zum täglichen Üben an.

Was zusätzlich zur Motivation beiträgt, ist die Bestenliste. Mit jeder Lektion, die ihr abschließt, sammelt ihr Punkte. Das heißt, je mehr und je besser ihr lernt, desto mehr Punkte könnt ihr sammeln, wodurch ihr auf der Liste nach oben steigt. Die Bestenliste wird monatlich neu gestartet, wodurch ihr euch von Monat zu Monat neu beweisen könnt. Ihr könnt euch dabei mit allen Nutzern weltweit oder deutschlandweit vergleichen. Wenn auch eure Freunde mit der App lernen, könnt ihr euch auch untereinander vergleichen und eine kleinen Wettkampf starten.

Um euren Lernfortschritt zu verfolgen, zeigt euch die App auch persönliche Statistiken an. Dort könnt ihr sehen, wie viele Tage in Folge ihr bereits mit Mondly eine Sprache gelernt habt. Außerdem zeigt es euch an, wie viel Zeit ihr investiert habt und wie viele Wörter und Ausdrücke ihr bereits kennt.

Screenshot Mondly Statistiken zum Sprachen lernen

Lernen mit künstlicher Intelligenz

Ein Highlight der App ist für mich der Chatbot. Diese Künstliche Intelligenz unterhält sich mit euch, indem sie euch Fragen stellt. Auf diese Fragen könnt ihr versuchen zu antworten. Als Hilfestellung werden euch verschiedene Beispielantworten vorgeschlagen. Durch den Dialog, der dadurch entsteht, verinnerlicht ihr das bereits Gelernte noch einmal. Da ihr in diesem Modus tatsächlich in euer Mikrofon sprechen müsst, könnt ihr somit gut an eurer Aussprache arbeiten und verliert die Hemmungen vor tatsächlichen Konversationen. Das macht das Lernen einer Sprache zu etwas Lebendigem und bereitet euch darauf vor, die Sprache auch außerhalb der App zu verwenden.

Fazit: Eine tolle App, um neue Sprachen zu lernen

Die Sprachlern-App Mondly hat mir wirklich gefallen! Sie bietet eine gut strukturierte und vielfältige Weise, um zu lernen. Dabei hat man als Nutzer die Möglichkeit, nach Themen sortiert zu lernen und wird gut dabei unterstützt, das Gelernte auch wirklich zu verinnerlichen. Zwar ist die App nicht ganz günstig, aber dafür wird sie immer wieder erweitert, wodurch das Lernen der jeweiligen Fremdsprache nie aufhört! 


Screenshots aus Mondly erstellt von Anna Klaffschenkel

Titelbild von Cybrain via stock.adobe.com

Anna Klaffschenkel

Anna Klaffschenkel ist Teil der Netzpiloten-Redaktion und interessiert sich für alles rund um die Themen Nachhaltigkeit, Klimaschutz und Politik.


Artikel per E-Mail verschicken