Sponsored Post: Virtuelles Leben nach dem Tod

Auf Gedenkseiten.de haben Nutzer haben die Möglichkeit, eine letzte Erinnerung für verstorbene zu erstellen. Anteilnahme der etwas anderen Art.

gedenkseite

Die Trauerkultur hat sich durch das Internet für viele vereinfacht. Erfahrungen mit Gleichgesinnten können ausgetauscht und Leid mit Mitmenschen geteilt werden. Gegenseitige Anteilnahme hilft dem einen oder anderen Angehörigen oft schneller über den Verlust hinwegzukommen. Eine virtuelle Ruhestätte kann die Trauer ein wenig einfacher machen.

Das 2011 gegründete Portal verzeichnet bisher rund 21 Millionen Seitenaufrufe. Ebenfalls befinden sich mittlerweile 280.000 angelegte Gedenkseiten auf den Servern was bedeutet: Virtuelle Gedenkstätten sind sehr begehrt. Hinterbliebene können ein Profil der verstorbenen Person anlegen und es so der Öffentlichkeit zeigen.

Durch virtuelle Kerzen können Hinterbliebene und Leidensgenossen zeigen, dass sie an einen denken. Menschen werden nach dem Tod somit nicht in Vergessenheit geraten und es kann öffentlich getrauert werden.

Gedenkseiten.de ist komplett kostenlos. Ebenfalls ist die Seite frei von Werbung und es kann dadurch in einer angemessen Art und Weise getrauert werden.


Teaser- und Artikelbild ist ein Screenshot der Seite Gedenkseiten.de


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.