Alle Beiträge zu Hangout On Air

Das Potenzial von Google Hangout on Air

On Air (adapted) (Image by Thomas Wanhoff [CC BY-SA 2.0] via Flickr)
Umberto Eco und die Ästhetik des Live-Fernsehens: „Das Senden und Empfangen“ wird noch einmal neu definiert. Hangout on Air ist ein verkanntes Internetmedium: Schon der Name macht das Format in Deutschland nicht eben für den Alltagsgebrauch tauglich. Was steckt aber wirklich an Potenzial und Möglichkeiten im Medium für die TV-Autonomen? [...]
Weiterlesen »

2. „Berliner Hinterhofgespräche“: Journalismus und neue Medien

Netzpiloten.de, das Online-Magazin der Netzpiloten AG, kooperiert mit den beiden renommierten Polit-Magazinen Carta.info und Politik-Digital.de: Gemeinsam starten sie die mehrteilige Video-Reihe „Berliner Hinterhofgespräche„. Ziel ist es, aktuelle netzpolitische Themen verständlich zu vermitteln. Auf die übliche TV-Studio-Atmosphäre wird dabei bewusst verzichtet. Im 2. „Berliner Hinterhofgespräch“ geht es um das Verhältnis von Journalismus und neue Medien.

Bildschirmfoto 2013-07-03 um 11.06.58

Frei nach dem Motto „Sind das Nachrichten oder kann das getwittert werden?“ wird am Mittwoch ab 18 Uhr das Verhältnis von Journalismus und neuen Medien diskutier6. Dabei trifft Moderator und Netzpilot Tobias Schwarz im persönlichen Gespräch auf Sebastian Horn, den Head of Business Development der Non-Profit-Organisation Sourcefabric. Via Hangout mit dabei sind der Ressortleiter von Cicero Online, Christoph Seils, die Medienjournalistin Ulrike Langer aus Seattle und PD. Dr. Wiebke Loosen vom Hans-Bredow-Institut für Medienforschung. Im Gespräch soll die Frage im Vordergrund stehen, wie das Netz das Nachrichtengeschäft verändert. Sind klassischer Journalismus und Internet überhaupt noch zwei Sphären?

Den Livestream zum Berliner Hinterhofgespräch finden Sie am 03.07.2013 ab 18 Uhr auf der Homepage oder über den Google+ Account von politik-digital.de. Zudem wird es im Anschluß der Diskussion ein abrufbares Video geben.

Weiterlesen »

Livestreaming und der Rundfunkstaatsvertrag – Im Knast statt On Air

Das deutsche Medienrecht ist veraltet. Wer neue Live-Formate im Internet betreiben will, steht mit einem Bein im Gefängnis.

Das erste virtuelle Blogger Camp mit einer Fernseh-Sendelizenz hat die Beschränktheit des deutschen Medienrechts offen gelegt. Wer im Netz anfängt, Liveübertragungen via Hangout On Air oder vergleichbare Plattformen laufen zu lassen, steht mit einem Bein im Knast oder könnte zumindest ein deftiges Ordnungswidrigkeiten-Verfahren mit Geldstrafen von bis zu 500.000 Euro kassieren.

Weiterlesen »

Weiterlesen »