Gillette fragt nach dem „Bond Moment“

Im Vorfeld des neuen James-Bond-Film Spectre lässt Gillette die Kostüm-Designerin Jany Temime seinen Twitter-Followern Tipps für den eigenen “Bond Moment” geben. Anfang November ist Daniel Craig ein weiteres Mal als James Bond im neuen Film Spectre zu sehen. Nach dem grandiosen Skyfall kann es die Fangemeinde, mich eingeschlossen, kaum noch erwarten. Gillette hat sich zum Filmstart etwas einfallen lassen und neben einem passenden Gadget, dem limitierten Gillette ProGlide Flexball 007 SPECTRE Geschenkset, der Kostümdesignerin der beiden genannten Bond-Filme, Jany Temime, den firmeneigenen Twitter-Account überlassen, um den Followern Fragen rund um dein eigenen “Bond Moment” zu beantworten.

“This is the tricky part” kommentiert die Schauspielerin Naomie Harris als Miss Moneypenny in Skyfall, wenn sie Bond gegen die Wuchsrichtung der Barthaare rasiert (im Deutschen etwas unglücklich übersetzt mit “Ich setze Ihnen das Messer an die Kehle.”). Die Szene hatte sogar unerwarteten Einfluss auf die britische Wirtschaft, wie The Economy mit den Worten Blighty Britain berichtete.

Ähnliches muss sich auch Gillette gedacht haben, das zum neuen Bond-Film Spectre ein limitiertes Gillette ProGlide Flexball 007 SPECTRE Geschenkset anbietet. Und das, nachdem Daniel Craig in Skyfall seine Rasur mit einem klassischen Rasiermesser mit den Worten “Manche Dinge mache ich lieber auf die altmodische Art” rechtfertigte (woraufhin Moneypenny ergänzt: “Manchmal ist die altmodische Art auch die beste.”). Gillette hat sich aber was cleveres einfallen lassen.

Ich selber trage einen Vollbart, schätze deshalb traditionell arbeitende Barbiere (“Manchmal ist die altmodische Art auch die beste.”) und gehöre zu der Gruppe der Menschen, die sich wirklich reihenweise Bond-Gadgets kaufen. Ein Rasierer gehörte noch nicht dazu, auch wenn dies nicht bedeutet, dass ich das Geschenkset zu Weihnachten nicht doch geschenkt bekommen könnte. Aber Gillette hat im Vorfeld des Films eine wohl jeden Bond-Fan ansprechende Aktion auf Twitter gestartet, die mir persönlich sehr gut gefiel.

Denn ich bin zumindest stets vom modischen Auftreten des Geheimagenten ihrer Majestät angetan (und natürlich von Twitter). In Skyfall fiel mir sogar, meiner Meinung nach zum ersten Mal, besonders Bonds Kleidung auf. Verantwortlich dafür war die preisgekrönte Kostüm-Designerin Jany Temime, die auch in Spectre für die Kostüme verantwortlich sein wird. Der Spezialist für Rasierapparate überließ ihr letzten Samstagmorgen den eigenen Twitter-Account, um unter dem Hashtag #BondMoments den Followern Styling Tipps zu geben.

 

Eine Stunde lang beantwortete Temime mit ihrem Kürzel JT die Fragen der Gillette-Follower auf Twitter. In den 140 Zeichen gelang es ihr, auf sehr charmante Art und Weise Tipps zu geben, was nicht jedem auf Twitter gelingt. Nebenbei twitterte sie noch ein paar grundlegende Punkte, die man sich durchaus zu Herzen nehmen kann, egal ob man die Filmreihe über den britischen Geheimagenten mag oder nicht, oder welchem Geschlecht man angehört.

Wer zur Premiere des neuen Bond-Film Spectre frisch rasiert erscheinen will, kann das limitierte Gillette ProGlide Flexball 007 SPECTRE Geschenkset bereits seit Anfang Oktober kaufen. Der Film startet hierzulande am 5. November in den Kinos. Da ich bereits am Abend vorher zur Premierenvorführung in Berlin gehe, sollten meine Twitter-Follower vorsichtig ihre Timeline entlang scrollen, denn SPOILER-ALARM ist wohl garantiert. :-)