Alle Beiträge zu Teilhabe

Die digitale Zukunft der Musikbranche

Digital Design Slam_Music Award Show Identity (adapted) (Image by Vancouver Film School [CC BY 2.0] via Flickr)
Die Musikbranche musste Digitalisierung auf den harten Weg lernen, die neue Generation nutzt von Anfang an die digitalen Möglichkeiten. Im Hochschulanzeiger der Frankfurter Allgemeine Zeitung stellt der freie Journalist Stephan Knieps fünf Menschen vor, die schon heute in den Jobs der Musikbranche von morgen tätig sind. Drei der fünf Berufe [...]
Weiterlesen »

Drivy startet seinen Carsharing-Dienst in Berlin

Der französische Carsharing-Dienst Drivy ist jetzt auch in Berlin aktiv und vielleicht ein Teil der Zukunft kombinierter Mobilität in der Stadt. // von Tobias Schwarz Seit letzter Woche gibt es mit dem französischen Dienst Drivy einen weiteren Carsharing-Anbieter in Berlin. Wir haben uns mit Gründer Paulin Dementhon (im Bild links) [...]
Weiterlesen »

#hydemo: Peerby – das Startup für die Nachbarschaft

Auf der hy! demo präsentierte das Startup Peerby seine Idee der Sharing Economy in Nachbarschaften, in denen sich Menschen nach Dingen fragen, die sie sich ausleihen können. // von Tobias Schwarz Das aus den Niederlanden stammende Startup ermöglicht es Nutzern, innerhalb der Community von Peerby, aktiv nach Gegenständen zu fragen, [...]
Weiterlesen »

Francesca Pick (OuiShare): „Teilhabe kann nicht von oben kommen“

In einer europaweiten Veranstaltungsreihe stellt die OuiShare-Community neue Formen der Collaborative Economy vor. Heute Abend sind sie in Berlin. // von Tobias Schwarz Mitglieder der Teilhabe bejahenden OuiShare-Community sind Startups, Akteure mit Visionen oder den Wandel mitegstaltende Organisationen und Projekte. In einer Europatour wollen sie über die Collaborative Economy informieren [...]
Weiterlesen »

5 Lesetipps für den 10. Oktober

In unseren Lesetipps geht es um die Geschichte der Kostenloskultur, Datenschutz auf Facebook, politische Teilhabe, das neue Gesetz gegen Abmahnungen und Kommunikation in Unternehmen. Ergänzungen erwünscht.

  • KOSTENLOSKULTUR Berliner Gazette: Die Geschichte der „Kostenlos-Kultur“: Das “neue” Ding, das Internet, ist ein Schreckensgespenst – eine Projektionsfläche für Ängste, Sorgen und Probleme jeder Art. Dass Menschen für den Konsum von Musik, Journalismus und sonstigen Daten nicht gleich zum Portemonnaie greifen, ist ein Paradebeispiel für fehlgeleitete Aufregung. Berliner Gazette-Autor Wolfgang Skoll hat sich deswegen in die Annalen der Geschichte begeben und herausgefunden, dass die sogenannte “Kostenlos-Kultur” schon älter ist, als man denkt.
  • DATENSCHUTZ Zeit Online: Unternehmen dürfen Facebook-Seiten betreiben: Unternehmen und öffentliche Einrichtungen in Schleswig-Holstein dürfen nicht daran gehindert werden, Fanseiten auf Facebook zu betreiben. Das hat das Verwaltungsgericht in Schleswig am Mittwoch entschieden. Das Gericht entsprach damit drei Musterklagen von Unternehmen in Schleswig-Holstein, die sich gegen Anordnungen des Unabhängigen Landeszentrums für Datenschutz (ULD) richteten.
  • PARTIZIPATION Medienpolitik.de: „Man muss von seinem hohen Ross herunter kommen“: In einem Gespräch mit medienpolitik.net zu den Faktoren, die bei der jüngsten Bundestagswahl für die Wahlentscheidung maßgeblich gewesen sind, wendet sich Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb, gegen die pauschale Meinung, die Bürger seien politikverdrossen. Die Bürger ergriffen heute selbst die Initiative und fragten den Staat gar nicht mehr, ob sie sich beteiligen dürften, so Krüger.
  • ABMAHNUNGEN Carta: Gesetz gegen unseriöse Geschäftspraktiken in Kraft getreten: Das Gesetz gegen unseriöse Geschäftspraktiken, das u.a. die Beseitigung von Missständen bei urheberrechtlichen Abmahnungen zum Ziel hat, wurde nun im Bundesgesetzblatt veröffentlicht und ist damit in Kraft getreten. Die Gesetzesänderung schafft nicht nur den berüchtigten fliegenden Gerichtsstand ab, sondern stellt insgesamt höhere rechtliche Hürden auf, wie Thomas Stadler erklärt.
  • KOMMUNIKATION PandoDaily: The future of work communication is nigh, and it is full of texts: Kommunikation entwickelt sich ständig, doch ein Bereich hat sich bisher langsamer entwickelt, steht aber nun vor einem großen Umbruch: Unternehmenskommunikation. Wie wir auf Arbeit nach außen, aber auch nach innen kommunizieren, wird sich demnächst ändern und vor allem textlastiger werden. Mehrere Startups haben diese Entwicklung erkannt und treiben sie jetzt voran. Carmel Deamicis erklärt was wer wie warum macht.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Tobias Kremkau

ist Coworking Manager des St. Oberholz und als Editor-at-Large für Netzpiloten.de tätig. Von 2013 bis 2016 leitete er Netzpiloten.de und unternahm verschiedene Blogger-Reisen. Zusammen mit Ansgar Oberholz hat er den Think Tank „Institut für Neue Arbeit“ gegründet und berät Unternehmen zu Fragen der Transformation von Arbeit. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.

Weiterlesen »

5 Lesetipps für den 4. Oktober

In unseren Lesetipps geht es heute um digitale Teilhabe, hybrides Publizieren, weniger Print aber mehr Digital bei den Medien, ein Amazon gängelndes Gesetz in Frankreich und Twitters Börsengang. Ergänzungen erwünscht.

  • TEILHABE Zeit Online: Als Obdachloser im Internet zu Hause: Das Internet kann ein Ort der Teilhabe sein – auch für Obdachlose. Astrid B. war obdachlos, als sie den Weg ins Netz fand. Auf der Straße war sie ein Niemand, dem Internet war ihre Wohnungslosigkeit egal, es bot Anerkennung und Hilfe. Sie fing an Geschichten zu schreiben und auch wenn es kein Massenphänomen ist, ist sie inzwischen keine Ausnahme mehr.
  • MEDIENWANDEL 1 Vocer: Simon Worthington über hybrides Publizieren: Simon Worthington befasst sich mit hybridem Publizieren beim Innovation Incubator der Leuphana Universität Lüneburg. Das von ihm gegründete Web- und Printmagazin Mute ist ein hybrides Konzept, dass zur Zeit diskutiert wird. In einem Interview mit Ulrike Langer erklärt Simon Worthington, was hybrides Publizieren leisten kann, warum die akademische Verlagswelt sich öffnen muss und was die Datenschnüffelei für innovative Webkommunikation bedeutet.
  • MEDIENWANDEL 2 Nieman Journalism Lab: The newsonomics of the German press’ tipping year: Der US-Medienanalyst und Wirtschaftsjournalist Ken Doctor (wir haben ihn letzte Woche für unseren nächsten Podcast interviewt) analysiert die deutsche Medienlandschaft, zieht Vergleiche zur Situation in den USA und stellt anhand des Springer-Funke-Deals fest, dass inzwischen auch hierzulande Medien ihre Abhängigkeit vom Printbereich lösen und digitale Umsätze aufbauen.
  • AMAZON Frankfurter Allgemeine: Frankreich will Buchläden vor Amazon schützen: Die französische Nationalversammlung hat einstimmig einen von der konservativen Oppositionspartei eingebrachten Gesetzestext beschlossen, dass Online-Händlern in Frankreich verbietet, heruntergesetzte Bücher kostenlos zu verschicken. Das Gesetz soll Buchläden vor Konkurrenzunternehmen wie Amazon schützen. Amazon ist empört, trotz berechtigter Kritik an der Steuerflucht des Unternehmens zu Recht bei einem so rückwärts gerichteten Gesetz.
  • TWITTER PandoDaily: Twitter erklärt zukünftigen Investoren, dass es das Anti-Facebook ist: Twitter hat seinen Börsengang (auf Englisch kurz IPO) beantragt, zu dem auch eine IPO-Kommunikation gehört. In einem S-1 genannten Dokument stellt Twitter sich als Unternehmen etwas mehr vor, veröffentlicht bisher unbekannte Zahlen und erklärt, was es vor hat. Kurzes Fazit des lesenswertes Dokument, dass im Artikel verlinkt ist: Twitter will das Anti-Facebook sein.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Tobias Kremkau

ist Coworking Manager des St. Oberholz und als Editor-at-Large für Netzpiloten.de tätig. Von 2013 bis 2016 leitete er Netzpiloten.de und unternahm verschiedene Blogger-Reisen. Zusammen mit Ansgar Oberholz hat er den Think Tank „Institut für Neue Arbeit“ gegründet und berät Unternehmen zu Fragen der Transformation von Arbeit. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.

Weiterlesen »

IN/SIDE/OUT: Das Partizipationspotential der digitalen Öffentlichkeit

Heute beginnt in Berlin die siebte re:publica. Die seit 2007 jährlich stattfindende Bloggerkonferenz dokumentiert nicht nur den Wandel der gesellschaftlichen Sicht auf Internet-basierte Kommunikation.

Die rasant wachsende Bedeutung der Veranstaltung zeugt auch vom Orientierungsbedarf der Öffentlichkeit bei der Bewertung digitaler Innovationen und neu entstandener Beteiligungsformen. Doch welche Möglichkeiten haben Bürgerinnen und Bürger, das politische und gesellschaftliche Leben mitzugestalten? Wer sich einen Überblick über das Web 2.0 und die dadurch entstandenen gesellschaftlichen und medialen Entwicklungen verschaffen will, kommt an der re:publica nicht vorbei.

Weiterlesen »

Tobias Kremkau

ist Coworking Manager des St. Oberholz und als Editor-at-Large für Netzpiloten.de tätig. Von 2013 bis 2016 leitete er Netzpiloten.de und unternahm verschiedene Blogger-Reisen. Zusammen mit Ansgar Oberholz hat er den Think Tank „Institut für Neue Arbeit“ gegründet und berät Unternehmen zu Fragen der Transformation von Arbeit. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.

Weiterlesen »