All posts under re:connection

All Doors in Flight @re:publica, Jeannine Koch?!

Vom 6. bis zum 8. Mai geht in Berlin wieder die re:publica an den Start. Wir Netzpiloten sind wieder als Medienpartner mit dabei, wenn sich alles um die digitale Gesellschaft drehen wird. Mitten in der heißen Vorbereitungsphase erwischen wir Jeannine Koch, Direktorin der re:publica, noch schnell für drei Fragen:
Die re:publica ist für uns alljährlich die zentrale Mega-Veranstaltung. Doping für Hirn. Wie laufen eure Vorbereitungen?

Auf Hochtouren!!! In etwas mehr als einer Woche geht’s los und wir stehen in den Startlöchern. Parallel laufen auch noch Vorbereitungen zum NETZFEST, welches direkt am Wochenende vor der #rp19 im Park am Gleisdreieck und in der Ladestraße des Deutschen Technikmuseums stattfindet. Also, langweilig ist uns nicht. Es ist eine pulsierende Stimmung um uns herum.

Eure tracks & topics sind wieder super. Auffällig dieses Mal sind die flankierenden Fachkonferenzen. Was hat es damit auf sich? An wen richten sie sich?

Mit den Fachkonferenzen haben wir bereits im letzten Jahr eine Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen, die sich ganz gezielt an die Expert*innen einer Branche, eines Themas richtet, bzw. an jene, die es werden wollen. Im Rahmen der Fachkonferenzen widmen wir uns monothematisch einem Thema den ganzen Tag lang und gehen dabei noch stärker als sonst in die Tiefe. In diesem Jahr beschäftigen wir uns mit den Themen: Events re:loaded (Festivalisierung von Veranstaltungen) und Digital Hemp (Hanf: das Öl des 21. Jahrhunderts). Hierbei diskutieren wir Fragestellungen zu KI, Datenschutz, Communitybuilding, Partner-Akquise und beim Hanf-Thema stehen E-Commerce, Lizenzvergaben, politische Regularien etc. im Vordergrund. Wir sind sehr gespannt, denn beides sind sehr aktuelle Themen, die gerade weltweit diskutiert werden.

Was sind deine persönlichen Highlights der #rp19?

In diesem Jahr haben wir uns sehr viele Neuerungen ausgedacht. Neben neuen Formaten wie der re:cruiting Area, dem re:connection Space oder NEXT GENERATION und den Movie Nights, bin ich vor allem gespannt, wie die neuen Standorte angenommen werden. Denn erstmals bewegen wir uns noch ein Stückchen mehr heraus aus der STATION Berlin. Das Kühlhaus wird wieder komplett bespielt unter anderem durch die TINCON, die in diesem Jahr erstmals im Rahmen der re:publica stattfindet. Neu hinzugekommen sind der Museumspark des Deutschen Technikmuseums und das B-Part am Gleisdreieck. Alles Orte, die in weniger als fünf Minuten fußläufig erreichbar sind. Das sind neben dem fantastischen Programm rund um Alexander Gerst, Margrethe Vestager, Gunter Dueck et al., tatsächlich aktuell die Dinge, auf die ich mich riesig freue. Und natürlich auch auf das vielseitige Rahmen- und Abendprogramm. Das wird einfach wieder toll dies Jahr.

Wir wünschen euch eine großartige Veranstaltung!

Mehr über die re:publica:

Meist wollen wir Informationen, Hintergründe und Meinungen knapp und pointiert präsentiert bekommen. Doch all zu simple Parolen können die Gesellschaft spalten. Darum beschäftigt sich die re:publica dieses Jahr explizit mit der Kraft der Recherche, die Themen kritisch hinterfragt, gleichermaßen aber auch den Dialog sucht. Vom 6. bis zum 8. Mai findet die dreizehnte Auflage der Mammut-Konferenz unter dem Motto tl;dr in der STATION Berlin statt. Auch wir Netzpiloten sind als Medienpartner mit dabei und freuen uns auf die alljährliche Dosis Erklärungshilfe für die komplexe digitale Welt. Besonderes Augenmerk legen wir dieses Jahr auf die begleitenden Fachkonferenzen der re:publica (s.u.).

Welche Speaker werden da sein?

Mehr als 300 Speaker aus verschiedenen Bereichen tragen dieses Jahr zum umfangreichen Programm der re:publica bei. Beim (Digital) Body Talk beleuchtet Mediensoziologin Maike Janssen, was die Patienteneinwilligung im Zeitalter der digitalen Selbstüberwachung bedeutet. Netzpolitik.org-Autor Ingo Dachwitz referiert über die Relevanz von Daten im Wahlkampf zum EU-Parlament. Der humorvollen Seite politischer Debatten im Netz widmet sich Autorin und Journalistin Ingrid Brodnig. Der Managing Director Christian Bollert erklärt, warum sich Podcasts gerade für komplexe Themen gut eignen. Ebenso freuen wir uns auf Content Produzent Thorsten Poppe. Er blickt auf den Sport und zeigt auf, wie sich die Bundesliga-Klubs zu Medienhäusern entwickeln.

Welche Themen erwarten euch?

Die re:publica trennt die Zuordnung in Tracks und Topics. Tracks sind allgemeine Kategorien, die einer Session zugeordnet werden, Topics hingegen markieren Schlüsselthemen, die besondere Schwerpunkte der Veranstaltung darstellen.

Das sind die Tracks der re:publica 2019:

  • Politics & Society
  • Business & Innovation
  • Arts & Culture
  • Science & Technology
  • Leisure & Lifestyle
  • Media & Journalism
  • Mobilty & City
  • Research & Education

Das sind die Topics der re:publica 2019:

  • Digital Culture Club: Entsprechend des Mottos tl;dr, steht beim Digital Culture Club das Erzählen von Geschichten im Vordergrund.
  • EmanziTech: Veränderung nutzen, um alte Diskriminierungsmuster abzubauen.
  • MEDIA CONVENTION Berlin: Ein Medienkongress der zusammen mit der re:publica stattfindet und unter einem gemeinsamen Ticket läuft.
  • meine Stadt > deine Stadt > keine Stadt: Wie sehen smarte Städte aus und wie werden wir in ihnen leben?
  • Music – Reality Check: Entwicklungen und größere Zusammenhänge an den Schnittstellen von Musik und Technologie.
  • Podcats – Podcasting for the Meme Generation: Podcasts als Informationsquelle in Zeiten des „Information Overload“.
  • re:learn: Die Bildung macht den Sprung ins 21. Jahrhundert.
  • tl;dr: Über die Notwendigkeit, Themen kritisch zu hinterfragen, zu recherchieren und Kontroversen konstruktiv zu nutzen.
  • The Human Touch: Die Schnittstelle, an der Mensch und Digitalität aufeinander treffen.

Der Programmzeitplan wird ab Ende April auf der re:publica-Seite veröffentlicht. Die bislang bestätigten Sessions könnt ihr jedoch bereits einsehen.

Und sonst noch? – Die Fachkonferenzen der re:publica!

Im Umfeld der re:publica finden auch spannende Fachkonferenzen statt. Die Fachkonferenz Events re:loaded – Festivalisierung von Veranstaltungen diskutiert die Digitalisierung der Eventindustrie. Neben der Festivalisierung und dem Community-Buildung, geht es auch um ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit von Events. Auch der Umgang mit Teilnehmer-Daten wird beispielsweise beim Impulsvortrag „Datenschutz und DSGVO – Ein Jahr später“ vom politischen Referenten Ralf Bendrath thematisiert.  

Bei der Fachkonferenz Digital Hemp – Hanf: Das Öl des 21. Jahrhunderts dreht sich hingegen alles um das Potential der Hanfpflanze. Seine vielseitigen Möglichkeiten von Lebensmittel, über Bekleidung, bis hin zum Bio-Kraftstoff und Zellstoff-Plastik, machen ihn zu einem wertvollen Rohstoff der Zukunft. Auf der Digital Hemp werden aber auch der Einsatz von modernen Technologien wie Blockchain und IoT thematisiert. Unter anderem spricht auch Unternehmer Marlon Werkhausen über die digitalen Potentiale von Hanf.

Tickets für die re:publica erhaltet ihr hier. Mit den Tickets zur re:publica könnt ihr ebenfalls die parallel stattfindende MEDIA CONVENTION Berlin besuchen. Zu beiden Fachkonferenzen Events re:loaded und Digital Hemp gibt es allerdings eigene Tickets. Wir wünschen euch viel Spaß auf der re:publica und sehen uns im Getümmel!

 

 

Weiterlesen »