All posts under Flug 4U9525

5 Lesetipps für den 1. April

In unseren Lesetipps geht es heute um Industrie 4.0, Facebook, den Spartan-Browser, WhatsApp und den Umgang des Journalismus mit Flug 4U9525. Ergänzungen erwünscht.

  • INDUSTRIE 4.0 MobileGeeks: Et voilá Industrie 4.0: eine persönliche Einschätzung: Industrie 4.0 ist aktuell ein sehr beliebtes Buzzword. Es beschreibt die intelligente Vernetzung von Produktentwicklung, Produktion, Logistik und Kunden, sowie die Optimierung von Produktionsabläufen. Ein weiteres Schlagwort, das mit Industrie 4.0 in Verbindung gesetzt wird, ist das Internet der Dinge, dabei werden Produkte und Objekte mit Informationen angereichert, die sie untereinander austauschen können. Für viele Experten handelt es sich bei beiden Buzzwords um dasselbe Phänomen. Eine Einschätzung von Markus Henkel auf MobileGeeks.

  • FACEBOOK futurezone.at: Studie: Facebook-Nutzertracking verstößt gegen EU-Gesetze: Der US-amerikanische Social-Media-Konzern Facebook nimmt das europäische Datenschutzrecht bekanntlich nicht sehr ernst. Nun zeigt eine Studie, dass Facebook das Surfverhalten von Internetnutzern auch ohne deren Einwilligung verfolgt. Das Unternehmen überwacht dabei sogar, wie sich Menschen im Internet bewegen, die selbst über keinen Facebook-Account verfügen oder sich explizit gegen Tracking ausgesprochen haben. Damit verstößt der Konzern gegen geltendes EU-Recht. Wie die Überwachung genau funktioniert, erklärt Futurezone.

  • SPARTAN heise online: Windows 10: Microsofts Spartan-Browser ausprobiert: Der Name sorgt auf jeden Fall für Aufmerksamkeit. Der Spartan Browser wird erstmals auf Windows 10 enthalten sein und dient als Ablösung für den Internet Explorer, der es nicht schaffte, aus dem Schatten der Konkurrenz herauszutreten. Der Browser soll die Nutzer durch seine Schnelligkeit überzeugen und sei für die Herausforderungen des Social Web optimiert. Der Browser soll dabei seinem Namen gerecht werden und ein spartanisches Design haben – im Fokus steht also die Internetseite und nicht der Browser selbst.

  • JOURNALISMUS der Freitag: Ein Schnitt durch das gesellschaftliche Band: Es ist mittlerweile eine Woche her seit eine Germanwingsmaschine über den französischen Alpen abgestürzt ist. Dabei sind 150 Menschen ums Lebens gekommen. Während Politik und Gesellschaft in der Öffentlichkeit geschlossen zusammen stehen und gemeinsam trauern, drohen die Angehörigen ein zweites Mal zu Opfern zu werden. Denn die Debatte um die Absturzursache ist geprägt von Mutmaßungen und Pietätlosigkeit. Vor allem die Medien geben kein gutes Bild ab: Viele Journalisten kennen auf der Suche nach der nächsten Schlagzeile kein Halten mehr.

  • WHATSAPP Spiegel Online: WhatsApp schaltet Telefonie-Funktion frei: Seit Dienstagabend kann man mit der Messenger-App WhatsApp telefonieren. Das Gespräch wird dabei über mobile Datenübertragung oder ein WLAN-Netz übertragen. Die Reaktionen der Nutzer sind bis jetzt jedoch zweigeteilt. Während sich die einen über die Möglichkeit freuen, kostenlos mit ihren WhatsApp-Kontakten zu telefonieren, kritisieren andere unter anderem das neue Hauptmenü. Bisher gibt es die neue Funktion jedoch nur für Smartphones mit dem Android-Betriebssystem. Besitzer eines iPhone oder Windows-Smartphones gehen vorerst leer aus.

Die morgendlichen Lesetipps und weitere Linktipps am Tag können auch bequem via WhatsApp abonniert werden. Jeden Tag informiert dann Netzpiloten-Projektleiter Tobias Schwarz persönlich über die lesenswertesten Artikel des Tages. Um diesen Service zu abonnieren, schicke eine WhatsApp-Nachricht mit dem Inhalt arrival an die Nummer +4917622931261 (die Nummer bitte nicht verändern). Um die Nachrichten abzubestellen, einfach departure an die gleiche Nummer senden. Wir werden, neben dem Link zu unseren morgendlichen Lesetipps, nicht mehr als fünf weitere Lesetipps am Tag versenden.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Weiterlesen »

5 Lesetipps für den 26. März

In unseren Lesetipps geht es heute um den Germanwings-Flug 4U9525, Amazon, Microsoft, Facebook und Medienkompetenz. Ergänzungen erwünscht.

  • GERMANWINGS SPIEGEL ONLINE: Germanwings-Absturz: Sascha Lobo über die Medienreaktionen: Noch immer ist das Unglück des Germanwings-Fluges 4U9525 in aller Munde. Auch im Netz wurden Trauer, Mitleid und auch Empörung bekanntgegeben. Doch wie zeigt man im Netz seine Traurigkeit, wie wird im Netz Beileid ausgesprochen, worüber sind sind die Menschen im Netz empört. Man kann fast fragen: „Wie trauert das Internet?“

  • AMAZON Die Self-Publisher-Bibel: Fire TV Stick ab sofort bestellbar – Software-Update für Fire TV: Amazons Fire TV Stick kann man nun auch aus Deutschland bestellen. Seit gestern Morgen bietet die deutsche Amazon-Seite den TV Stick an. Ausgeliefert wird das deutsche Modell wohl erst im Juni. Der Preis beläuft sich auf 39 Euro. Für Amazon Prime Abonnenten kostet der Stick nur 19 Euro, und wer ihn sich zu einem neuen Abonnement dazubestellt, bezahlt sogar nur 9 Euro. Außerdem gibt es ein Software Update für die Fire-TV-Box.

  • MICROSOFT t3n: Microsoft zieht neue Grenze: Office für mobile Geräte bis 10,1 Zoll kostenlos: Microsoft erweitert sein kostenloses Office Angebot. Schon seit November 2014 ist die Basis-Software von Microsoft Office für mobile Geräte kostenlos. Nun wurde dieses Angebot spezifiziert. In Zukunft wird die App für Android- und iOS-Geräte mit einer Bildschirmgröße von höchstens 10,1 Zoll kostenlos sein. Um alle Funktionen nutzen zu können, muss jedoch ein Office365-Abo abgeschlossen werden.

  • FACEBOOK t3n: Blaues Wunder für Facebook: Mark Zuckerberg läutet das Ende seines Social Networks ein: Auf der Facebook-Entwicklerkonferenz f8 hat Mark Zuckerberg große Änderungen an dem sozialen Netzwerk angekündigt. Facebook soll die Nutzer stärker begleiten und mehr Funktionen bieten. So soll etwa der Facebook-Messenger um einen eigenen App Store erweitert werden. Auch soll der Messenger als Kommunikationstool zwischen Kunden und Händlern etabliert werden. Zudem soll eine Schnitstelle für das Internet of Things hinzugefügt werden.

  • MEDIENKOMPETENZ Datenschutzbeauftragter: Macht Facebook Schule? Soziale Medien im Unterricht: In unserer heutigen Gesellschaft ist es wichtig, über Medienkompetenz zu verfügen. Um diese Medienkompetenz schon im jungen Alter zu vermitteln, nutzen manche Lehrer soziale Netzwerke wie Facebook für den Unterricht. Zwar ist es wichtig, dass Kinder heutzutage lernen, mit den sozialen Medien umzugehen, aber dieses Vorgehen wird auch kritisiert. Schüler werden zur Mitgliedschaft in einem sozialen Netzwerk gezwungen, wenn sie am Unterricht teilhaben wollen. Außerdem spielt auch die Altersbeschränkung eines Netzwerkes hier eine Rolle.

Die morgendlichen Lesetipps und weitere Linktipps am Tag können auch bequem via WhatsApp abonniert werden. Jeden Tag informiert dann Netzpiloten-Projektleiter Tobias Schwarz persönlich über die lesenswertesten Artikel des Tages. Um diesen Service zu abonnieren, schicke eine WhatsApp-Nachricht mit dem Inhalt arrival an die Nummer +4917622931261 (die Nummer bitte nicht verändern). Um die Nachrichten abzubestellen, einfach departure an die gleiche Nummer senden. Wir werden, neben dem Link zu unseren morgendlichen Lesetipps, nicht mehr als fünf weitere Lesetipps am Tag versenden.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Weiterlesen »