All posts under FIFA

Gaming für Anfänger – welche Konsole passt am besten zu dir?

Carl Raw - unsplash com

Es ist Wochenende, das Wetter draußen lädt nicht dazu ein das Haus zu verlassen und du weißt nicht wohin mit dir? Wie wäre es denn mit Gaming? Hört sich erstmal gut an, aber die Auswahl ist viel zu groß: es gibt Xbox, PlayStation, Nintendo und Online-Spiele am PC, Tablet oder Smartphone. Man müsste schauen, welche Konsole am besten zu einem passt, in Abhängigkeit davon, nach welcher Unterhaltung gesucht wird.

Die einzelnen Konsolen unter der Lupe

Xbox One: Fangen wir mal mit dem Preis an. Bei Amazon variiert dieser zwischen 229 und 321 Euro. Eine gebrauchte Konsole findet man aber schon ab 110 Euro auf eBay. Manche Spiele gibt es in der Xbox One X Enhanced Version, was bedeutet, dass der Entwickler diese manuell für die erweiterte Xbox-Variante optimiert hat. Dazu zählen unter anderem Diablo III, Fallout IV, Outlast II und FIFA 18. Wer also auf Action- oder Sportspiele steht, ist hier gut aufgehoben. Leider muss man für den Multiplayer-Modus einen zusätzlichen Preis zahlen. Dieser fängt bei 6,99 Euro für einen Monat an und endet bei 59,99 Euro für eine 1-Jahres-Mitgliedschaft.

PlayStation 4: Preislich liegt die PS4 höher als die XB1. Eine neue Konsole kostet mindestens 249 Euro, der Preis kann sogar bis auf 399 Euro steigen. Es gibt berühmte Spiele, die für die teurere Version der Konsole – die PlayStation 4 Pro  – optimiert wurden. Dies wären unter anderem Battlefield I, Call of Duty, Hitman, Skyrim: Special Edition und The Last Of Us: Remastered. Zusätzlich kann die PS4 über Exklusiv-Spiele wie Uncharted IV oder Beyond: Two Souls verfügen, welche es nicht für Xbox gibt. So gilt die PS4 als die abwechslungsreichste Plattform auf dem Markt. Der Multiplayer-Modus kostet auch hier extra: 7,99 Euro für einen Monat und zwölf Monate für 59,99 Euro.

Photo by Rohan Vijay, unsplash.com

Nintendo Switch: Die Nintendo Switch ist die neueste Nintendo Konsole auf dem Markt. Preislich liegt sie bei ca. 400 Euro. Ein großer Vorteil im Vergleich zu den zwei oben stehenden Alternativen ist, dass man die Nintendo Switch problemlos in einer Tasche transportieren kann, wenn man zum Beispiel Freunde besucht und mit ihnen spielen möchte. Die Spiele werden importiert, egal wo sie ursprünglich verkauft wurden. Die Auswahl ist bei der Nintendo Switch ganz anders als bei der PS4 oder der XB1. Im eShop stehen viele Indie-Spiele zu Verfügung, wie Stardew Valley, Overcooked oder Shovel Knight. Wer sich also eher für komplexe Spiele mit Story und einer hervorragenden Grafik interessiert, sollte die Switch lieber anderen Nutzern überlassen.

Photo by Corey Motta, unsplash.com

Online-Spiele auf PC, Smartphone und Tablet: Diese Version von Spielen ist preislich am günstigsten, denn man braucht dafür lediglich einen Computer, Tablet oder Smartphone, die die meisten schon so oder so besitzen. Viele Plattformen, die Online-Spiele anbieten sind kostenfrei nutzbar, sie finanzieren sich über Werbeeinblendungen. Die Auswahl variiert auch stark, von Koch-Spielen, über Racing, bis zu Action und Multiplayer. Zu den berühmtesten Online-Spielen gehören Forge of Empires, Farmerama, World of Tanks oder Die Siedler. Die Qualität der Unterhaltung ist dann auch von der Internetverbindung abhängig und die Grafikqualitäten lassen auch oft Luft nach oben.

Wie man also sieht, ist für jeden etwas unter den verschiedenen Plattformen dabei. Gaming kann teuer werden, also wären Online-Spiele ein guter Einstieg in diese Unterhaltungswelt. Und die Zeit wird zeigen, ob es sich lohnt in eine andere Konsole zu investieren.


Carl Raw / unsplash.com

Weiterlesen »

Bethesda, EA, Sony & Co.: Bisherige E3 2018 Highlights und die kommenden Konferenzen

E3 2018 Symbolbild REDPIXEL - stock adobe com

Alle Jahre wieder trifft sich die Videospiel-Welt zum Gaming-Mekka. Seit 1995 findet die Electronic Entertainment Expo – kurz E3 – in Los Angeles – außer zweier kleinen Abstecher in Atlanta – statt. Die Publisher konnten die Haupt-Show der E3 2018 beinahe gar nicht erwarten und so regnete es schon im Vorfeld Ankündigungen und Teaser-Trailer, wie beispielsweise den ominösen Ankündigungs-Stream zu Fallout 76. Bevor die Messe aber am 12. Juni beginnt regnet es erstmal Teaser und Trailer auf der Konferenz-Bühne. Let the games begin!

EA und die kürzeste Wartezeit ever!

Ein neuer FIFA-Teil ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Die Infos zu FIFA 19 waren deshalb absehbar und wenig berauschend. Auch zu Battlefield V gab es im Vorfeld schon Informationen.

Was tatsächlich niemand ahnen konnte war die Ankündigung von Unravel Two. Schon 2016 begeisterte das kleine Faden-Wesen Yarni die Spieler, eine Fortsetzung des Indie-Abenteuers war also absehbar. Die Überraschung dabei: das Game wurde im gleichen Moment direkt veröffentlicht. Unravel Two ist also ab sofort für PC, Playstation 4 und Xbox One verfügbar. Neu ist ein optionaler Koop-Modus!

EA will auch in Zukunft weiterhin ihre Star Wars Lizenz nutzen. Trotz des holprigen Starts von Star Wars: Battlefront 2 hat der Publisher noch Hoffnung und große Pläne für das Spiel – geplant sind zukünftige Inhalte zur Clone Wars Ära. Auch ein neuer Titel namens Star Wars Jedi: Fallen Order wurde angekündigt, der zwischen den Episoden 3 und 4 spielen wird. Ein Release sei aber erst für das vierte Quartal 2019 geplant.

Weitere Titel der Show waren beispielsweise Sea of Solitude, ein Adventure des Berliner Studios Jo-Mei Games, das zeigt, welche Monster aus Menschen in Einsamkeit werden können, sowie der Online-Shooter Anthem aus dem Hause BioWare, welches am 22. Februar 2019 erscheinen soll.

Bethesda – erstes neues Franchise in 25 Jahren

Der neue Online-Titel Fallout 76 war ohne Frage einer der Stars des Bethesda-Streams, aber durch die Ankündigung im Vorfeld keine große Überraschung. Der Fallout-Ableger kommt noch 2018, genauer gesagt am 14. November.

Beinahe vergessen konnte man den Teaser zu Starfield – dem ersten neuen Bethesda Franchise in 25 Jahren. Denn dieser wurde quasi in einem Nebensatz erwähnt und mit der Ankündigung eines Ablegers zu einem der erfolgreichsten Bethesda-Reihen regelrecht überrannt: The Elder Scrolls 6. 

Gleichzeitig hat sich der Publisher auch ein wenig selbst auf den Arm genommen und angedeutet, auf welchen Plattformen Skyrim in einer „Very Special Edition“ eigentlich noch ausgeschlachtet werden könnt. Aber seht selbst:

Außerdem wurde der kostenlose Titel Fallout Shelter für alle Plattformen und The Elder Scrolls – Blades als erster mobiler Ableger der beliebten Reihe angekündigt.

Die größten Pressekonferenzen der E3 2018 auf einen Blick

Wenn sich Sony, Nintendo, EA und Co. gegenseitig das Mikrofon auf der Bühne der E3 2018 in die Hand drücken, schaut die Gaming-Welt gespannt zu. Hier fassen wir euch nochmal die wichtigsten Pressekonferenzen der größten Publisher zusammen und wo ihr sie nachholen könnt!

Montag, 11. Juni, 19 Uhr: SQUARE ENIX

Hier freuen sich Fans vor allem auf Infos zum langersehnten Kingdom Hearts 3, dem 3. Teil der „Tomb Raider“ Reboot-Reihe Shadow of the Tomb Raider sowie zum Remake des Klassikers Final Fantasy 7.

Den Square Enix Stream könnt ihr hier verfolgen.

Montag, 11. Juni, 22 Uhr: UBISOFT

Nachdem die „Assassins Creed“-Reihe von Ubisoft schon häufig dafür in Kritik geraten ist neue Teile zu inflationär im Jahrestakt auf den Markt zu werfen, gibt es nur ein Jahr nach Assassin’s Creed: Origins womöglich noch in diesem Jahr einen neuen Ableger. Das Ganze trägt dann den Titel Assassin’s Creed: Odyssey und wird in Griechenland spielen und mit ziemlicher Sicherheit hierzulande pünktlich zur Gamescom anspielbar sein.

Weitere Titel auf der Ubisoft Agenda sind u.a. Beyond Good and Evil 2, Skull & Bones und Tom Clancy’s The Division 2

Den Ubisoft Stream könnt ihr hier verfolgen:

Live-Video von Ubisoft auf www.twitch.tv ansehen

Dienstag, 12. Juni, 0 Uhr: PC GAMER

Im Vordergrund dieser Präsentation stehen – auf der sonst sehr konsolen-lastigen Veranstaltung – die PC-Spiele im Mittelpunkt. In diese Stream wird es demnach Infos Jurassic World Evolution, Psychonauts 2 und Shadow of the Tomb Raider geben.

Die PC Gaming Show könnt ihr hier verfolgen.

Dienstag, 12. Juni, 3 Uhr: SONY

Sony hat auf der E3 2018 gleich zwei heißbegehrte Games im Gepäck. The Last of Us: Part 2 ist die langersehnte Fortsetzung des Blockbusters aus dem Jahr 2013 und Death Stranding mit „The Walking Dead“-Star Norman Reedus als neues Projekt von „Metal Gear Solid“-Schöpfer Hideo Kojima.

Den Sony Stream könnt ihr hier verfolgen.

Dienstag, 12. Juni, 18 Uhr: NINTENDO

Bestätigte Titel für die Nintendo Pressekonferenz sind ein neuer Teil der Super Smash Bros Reihe und Pokemon Let’s Go Pikachu und Evoli, die bereits im Vorfeld der E3 2018 angekündigt wurden. Letztere Titel werden auf der E3 2018 spielbar sein und Fans können mit weiteren Infos rechnen. Es werden zudem Infos zu Metroid Prime 4 und jeweils neuen Ablegern der Fire Emblem und Paper Mario Reihen erwartet.

Den Nintendo Stream könnt ihr hier verfolgen.

Live-Video von Nintendo auf www.twitch.tv ansehen/center>
E3-Neuheiten bei Amazon (Provisions-Link)


Image by REDPIXEL / stock.adobe.com

Weiterlesen »

PES vs. FIFA: Ist das Spiel der Rivalen nun entschieden?

alexlmx - adobe stock com

Kaum ein Konkurrenzkampf zwischen zwei Videospielen ist so umstritten und bekannt wie PES vs. FIFA. Bereits seit vielen Jahren stehen sich die beiden Fußballsimulationen jährlich mit ihrer neuen Ausgabe gegenüber. Dabei punkten beide Games seit jeher mit verschiedenen Pros und Contras, welche immer wieder aufs Neue heiß diskutiert werden. Ein großer Pluspunkt von PES war dabei schon immer die Lizenz auf die Namensrechte der UEFA Champions League. Doch genau dieser so wichtige Vorteil könnte schon bald Geschichte sein und das Spiel der Rivalen EA (FIFA) und Konami (PES) entscheiden.

Konami und EA im Vergleich

Das Unternehmen Konami K.K. wurde am 21. März 1969 im japanischen Osako von Kagenasa Kozuki gegründet, welcher bis heute CEO der Firma ist. Konami ist mit circa 6000 Mitarbeitern und einem Umsatz von rund 3,5 Milliarden US-Dollar einer der größten Hersteller und Verleger seiner Branche. Die Firma mit Sitz in Tokio agiert weltweit und fokussiert sich dabei schwerpunktmäßig auf Computer- sowie Videospiele, als auch auf Spielautomaten, Anime, Sammelkarten und sogar Spezialeffekte. Der Name Konami leitet sich aus den Anfangsbuchstaben der Firmenmitgründer ab. Zudem ist Konami an der Tokioter Börse notiert, während der Handel an der New Yorker Börse im Jahr 2015 eingestellt wurde.

Das auch börsennotierte Unternehmen Electronic Arts, kurz EA, ist mit fast 10.000 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von circa fünf Milliarden US-Dollar ebenfalls einer der Marktführer im Bereich Computer- und Videospiele. Als Hersteller und Publisher ist EA Sports vorallem bekannt für die zwei jährlich neu erscheinenden Spiel-Reihen Madden NFL und FIFA. Seinen Sitz hat die am 28. Mai 1982 gegründete Firma in Redwood, Kalifornien in den USA. Zusammen beanspruchen Konami und EA den Großteil des weltweiten Marktes.

PES und FIFA im Vergleich

Der (jährliche) Vergleich von Pro Evolution Soccer und FIFA besteht bereits, seitdem die Spiele auf dem Markt sind. Dabei gehen die Meinungen über die beiden Fußballsimulationen nicht nur unter Gamern und Hobbyzockern, sondern auch unter Experten teils grotesk weit auseinander.

Während Konami sein erstes PES-Spiel 2001 für PlayStation und Playstation 2 auf den Markt brachte, veröffentlichte EA bereits 1993 mit FIFA International Soccer sein erstes Spiel. Im Vergleich lassen sich PES 2018 und FIFA 18 mittlerweile zumindest vom Spielmodi her recht gut vergleichen.

Beide Spiele bieten ihren Nutzern dabei einen Modus zum direkten Spiel gegen den Comuter oder einen weiteren Spieler sowie einen Manager-Modus, um mit einem ausgewählten Team mehrere Saisons im Stile einer Karriere zu absolvieren und dabei das Team zu leiten und zu entwickeln. Außerdem verfügen beide Simulationen über einen Trainings-Modus und verschiedene Online-Modi.

Während PES lange dem Ruf eines zu sehr in die Vergangenheit stagnierenden Spiels hatte, kämpfte FIFA mit dem stetigen Vorwurf, nur noch ein teures, jährliches Update von Daten zu sein. Dies änderte sich jedoch auf beiden Seiten längst wieder.

In Sachen Gameplay dagegen unterscheiden sich die beiden Simulation bis heute relativ gravierend. Dabei wird PES mehrheitlich realistischeres und authentischeres Videospiel bezeichnet, welches taktisch anspruchsvoller als auch unberechbarer ist. FIFA punktet dafür vorallem durch deutlich mehr Lizenzrechte, was mehr Daten zur Verfügung stellt. Dadurch brilliert FIFA mit vorwiegend originalen Namen und Titeln. Außerdem gelten Grafik und Atmosphäre des Spiels als große Stärken.

Änderungen und Lizenzen der Fußballsimulationen

Mit genau jenen Lizenzen sicherte sich FIFA seit jeher ein leichten Vorsprung gegenüber PES. Durch die Lizenz für die UEFA Champions League schaffte Konami 2009 daher einen wichtigen Anreiz für seine Nutzer und rückte die Lizensierungsverhältnisse zumindest ein wenig zurecht.

Doch damit scheint nun Schluss zu sein. Wie Konami bekannt gab, wird es in PES 2019 keine Champions-League-Rechte mehr geben. Über genaue Motive für die Beendigung oder gezielte Maßnahme den Vertrag nicht zu verlängern ist bislang allerdings nichts bekannt. Dennoch will Konami weiterhin eng mit der UEFA zusammen arbeiten und dabei den Fokus und die Konzentration auf andere Bereiche legen um so alternative Wege zu gehen.

Die Änderung trifft Konami vermutlich nicht nur relativ hart, sondern stärkt zugleich auch noch Konkurrent FIFA. Logischerweise wird EA auch bereits als Nachfolger für die Rechte an den Champions-League-Lizenzen gehandelt. Damit würde FIFA sein bereits jetzt beeindruckendes Lizenzen-Arsenal weiter auffüllen.

So sieht für PES und FIFA die Zukunft aus

Das der Lizenz-Verlust negative Folgen für Pro Evolution Soccer und Konami haben wird, bezweifelt unter Experten deweil kaum jemand. Bereits in den letzten Jahren zog FIFA mit diversen Lizenzen auf Ligen, Vereine, Stadien, etc. leicht davon. Durch den Verlust der Champions League und einen eventuellen Gewinn der Champions League für EA würde sich dies nur weiter verstärken. Zudem weisen beide Fußballsimulationen ein hervorragendes Gameplay auf, weshalb Wechsel von einer zur anderen eher die Seltenheit sind. Vorallem in Deutschland hat EA durch die alleinigen Rechte an der Bundesliga durch die DFL brutale Vorteile.

Dennoch darf PES nicht entgültig abgeschrieben werden, zumal das Spiel nach wie vor durch den großen Modi-Umfang besticht. Bekennende PES-Spieler werden durch den Verlust der Champions League nicht sofort die Seiten wechseln. Außerdem lässt Konamis Aussage bezüglich anderer Wege und Alternativen viel Raum für Spekulationen. Eventuell wartet man schon bald mit anderen innovativen Bereichen auf.

Allerdings muss vorerst trotzdem festgehalten werden – das Spiel der beiden Rivalen könnte vorerst zugunsten von FIFA entschieden sein. Nichtsdestotrotz wird es wohl auch die nächsten Jahre heißen: PES vs. FIFA. Denn letztendlich sind auch diese beiden Spiele nichts anderes als Geschmackssache.


alexlmx / stock.adobe.com

Weiterlesen »