All posts under DisplayAds

Destination Check: Online Marketing Rockstars Festival 2019

Am 7. und 8. Mai 2019 fand in Hamburg zum sechsten Mal das Festival der Online Marketing Rockstars statt. Auf dem zweitägigen Branchen-Event versammelte Gastgeber und Gründer des Festivals Philipp Westermeyer neben dem Who-is-Who der weltweiten Online-Marketing-Szene, international renommierte Speaker, eine Reihe politische Persönlichkeiten und sagenhafte 50.000 neugierige Besucher auf dem Hamburger Messegelände.

In den ausgezeichneten Keynotes, zahlreichen Impuls-Vorträgen und 150 Masterclasses konnten diese ihr Marketingwissen auf den neusten Stand bringen und sich in der Expo bei über 400 Ausstellern informieren und inspirieren lassen. Die 90er sind auch im Marketing zurück, so feierte etwa Adobe das erste Displaybanner vor 25 Jahren und Secret-Act Scooter mit Frontmann H.P. Baxxter rockten mit EDM, Lasershow und Flammenwerfern die Conference-Bühne.

Die Netzpiloten waren wieder Medienpartner des Top-Events. Für unseren Destination-Check konnten wir zwei tolle Teilnehmer befragen:


Fynn Kliemanns «Worst of Online-Marketing List»

Am ersten Konferenztag hatten wir das besondere Vergnügen, mit Multimedia-Ausnahmetalent und Extrem-YouTuber Fynn Kliemann ein bisschen über die größten Online-Marketing-Fails seit den 90ern zu resümieren. Ugly Taste ist ja im Trend: Weiße Links auf weißem Hintergrund? Als Fynn seine ersten Websites programmierte, war das schon kein guter SEO-Trick mehr – Listen, naja und alles, was es sonst noch Schlimmes gab und was wir in Zukunft nicht mehr sehen wollen:

Fynn Kliemann beim OMR19
Fynn Kliemann auf der Deep Dive Bühen im Gespräch mit Joko Winterscheidt / Image Lena Simonis
  1. Pop ups

    «Außer sie sind on click. Es kann mir keiner erzählen, dass es funktioniert, wenn du nur einen Zentimeter nach unten scrollst und dann ein Pop-Up für die Newsletter-Anmeldung kommt.»

  2. Alle Daten-Abzockertricks

    «So was wie Stepformulare, die du ausfüllst, weil du etwas wissen willst und nach einer halben Stunde Ausfüllen steht dann da: wir rufen Sie zurück. Für langfristigen Erfolg, ist sowas nie gut.»

  3. Banales Einstreuen von Ads auf YouTube

    «Ads in Clips finde ich stressig, zumindest für mich. Ich denke allerdings insgesamt funktioniert das schon. Da buttern ja ne ganze Menge Leute ganz schön viel Kohle rein. Ich würde mal vermuten, dass das schon klappt, sonst würden die das nicht machen.»

  4. Mieses Targeting

    «Werbung ist leider allgemein sehr nervig, wenn sie nicht zielgerichtet ist. Das versuchen die meisten ja schon richtig zu steuern, Zielgruppen zu treffen, aber dann kann halt jemand ein bißchen mehr bieten und kommt da hin wo er hin will, egal ob es passt.»

  5. Brandinfiltrierung

    «Nervt an den Google Ads . Tut mir ja leid, aber die ersten vier Plätze in den Suchergebnissen gehören den Nativen. Ich scroll immer drüber, und geh das nächste Ergebnis an, weil die Anzeigen nie passen. Das ist zwar kein Trend mehr, sondern ein Millardenbusiness, aber es nervt trotzdem. Organische Suche ist die Suche, alles andere nervt.»


Interview mit CEO und Vertriebsprofi Rüdiger Pahler

Am zweiten #OMR19 Festivaltag lernten wir zufällig Rüdiger Pahler, Unternehmer aus Hamburg vor der Conference-Hall kennen und befragten ihn zu seinen Eindrücken.

Herr Pahler, was ist ihr Eindruck vom OMR-Festival 2019?

«Genial, fantastisch. Ich erlebe die Treffen der Online Marketing Rockstars seit sechs Jahren mit. Damals bei ihrem ersten Meeting waren das 200 Leute und jetzt sind es schon rund 52.000. Es kommen internationale Sprecher, die Rang und Namen haben und in dem Metier etwas darstellen.»

Wie würden Sie das Publikum beschreiben?

«Multikulti, es wir immer internationaler. Und ich glaube, in diesem Jahr ist der Ostblock im Kommen, da interessiert man sich immer stärker für Onlinemarketing.»

Ihr persönliches Highlight?

«Meine Kinder hier zu treffen (lacht).»*

Wem würden Sie das Online Marketing Rockstars Festival empfehlen?

«Allen, die sich für digitale Medien interessieren und für Onlinemarketing, denn das wird in der heutigen Welt immer wichtiger. Ich finde das so spannend und trotzdem muss man es auch mit Vorsicht genießen und differenzieren. Wir pubertieren mit den Medien, inzwischen kann jeder zum Star werden, seine Meinung kundtun, aber es bestehen auch Gefahren wie Cyber-Mobbing, und durch digitale Kommunikation können leichter Missverständnisse entstehen. Am meisten besorgt mich, dass unsere Daten in die Hände von Diktatoren geraten können, und wie jüngst in Amerika geschehen, darüber entscheiden, wer Präsident wird.»


Hier noch ein paar Schnappschüsse vom OMR Festival 2019. Welche Online Marketing Formate Euch seit den 90ern am meisten genervt haben, könnt ihr uns gerne in den Kommentaren verraten!


Images by Lena Simonis

Weiterlesen »