All Doors in Flight @ NEXT Conference, Volker Martens?

Am 19. und 20. September geht in Hamburg erneut das Hamburger Digitalfestival NEXT an den Start. Wir Netzpiloten sind als Medienpartner mit dabei, wenn sich wieder alles um die Digitalisierung drehen wird. Mitten in der heißen Vorbereitungsphase erwischen wir Volker Martens, Vorstand des Veranstalters Faktor 3, noch schnell für drei Fragen:

Wir sind schon seit Jahren Fans eurer spannenden Konferenz! Wie laufen die Vorbereitungen?

Wie jedes Jahr ist der Workload auf den letzten Metern vor der NEXT enorm, aber die Vorfreude ist mindestens ebenso groß. Wir haben ein tolles und extrem vielfältiges Programm auf die Beine gestellt und sind so gut wie ausgebucht. Mich persönlich freut vor allem auch, dass die NEXT inzwischen fest auf der Agenda großer Unternehmen steht. Wir erwarten Digitalentscheider von VW, der Deutschen Bank, Unilever, Porsche, Continental, Otto, Phillips und vielen anderen – für mich eine Bestätigung, dass wir mit unseren Inhalten und Networking-Formaten echten Mehrwert bieten.

Euer Programm ist immer auch ein Seismograph der aktuellen Stimmung der weltweiten Digitalisierungs-Gestalter. Wir haben euphorische Programme mit euch erlebt und auch welche mit dickem Blues. Wie ist die Stimmung 2019?

Angekommen in der Realität, würde ich sagen. Allerdings wird die sehr unterschiedlich gelebt und wahrgenommen. In vielen Firmen agieren digitale Vordenker völlig losgelöst von der Masse der Belegschaft. Unternehmen bauen startup-ähnliche Parallelwelten auf. Da wird dann in Digital Hubs mit neuer Kultur und flexiblen Regeln an der Zukunft gebastelt, während die bisherige Identität- und Produktwelt des Unternehmens Geld verdient. Das wird auf Dauer so nicht funktionieren. Und auch in der Gesellschaft tun ja sich immer mehr Parallelwelten auf. Menschen tauchen in ihre eigenen Universen ab und erschaffen sich ihre eigene parallele Lebenswirklichkeit. Das muss nicht unbedingt negativ sein. Parallelwelten sind ja auch Ausdruck von individueller Freiheit. Aber wir müssen darüber nachdenken, wie wir trotzdem Brücken zwischen diesen Lebenswelten schlagen können. Und darüber, wie wir Technik so gestalten können, dass sie uns nicht zu Bedienern reduziert.

Was sind deine persönlichen Highlights am 19. und 20. September?

Ich freue mich schon sehr auf die Keynote von Jamie Susskind und auf die Speech von Efosa Ojomo. Und ich bin gespannt auf Viveca Chan und ihren Blick auf China. Aber die NEXT steckt voll großer und kleiner Überraschungen und das einzige, was ich jetzt schon bedaure ist, dass man unmöglich alles mitnehmen kann. Denn da sind ja auch noch die vielen interessanten Gespräche im Copper-House und natürlich auch die Konzerte am Abend auf der Reeperbahn. Für das Wochenende nach der NEXT sollte man auf jeden Fall ein wenig Erholung einplanen.

NEXT im Schmidt Tivoli
NEXT Conference im Schmidts Tivoli auf der Hamburger Reeperbahn. Image via nextconf.eu

Über die NEXT Conference

Bereits zum sechsten Mal sind die Netzpiloten begeisterte Partner des Hamburger Digitalfestivals NEXT. Unter dem diesjährigen Motto „Parallelwelten“ wird das große Thema Digitalisierung am 19. und 20. September in gleich fünf verschiedenen Dimensionen betrachtet: global, lokal, technologisch, unternehmerisch und wissenschaftlich.

Die international besetzte NEXT Conference wird von den Agenturen SinnerSchrader und Faktor 3 veranstaltet. Sie bietet wie gewohnt Marken und Unternehmen Raum für Vernetzung und Inspiration. Es werden über 1500 kreative, wissbegierige Digital-Vordenker aus verschiedensten Unternehmen und Organisation erwartet. Sie alle eint der Wille, sich über die neusten Technologietrends auszutauschen.

Welche Speaker werden da sein?

Über 100 Speaker, darunter auch welche aus China, Afrika und den USA, werden als Impulsgeber Brücken zwischen den Parallelwelten bauen. So zum Beispiel Viveca Chan. Sie ist unter anderem Gründerin der WE Marketing Group, dem führenden Marketingberatungsunternehmen in China. Dort gilt sie außerdem als Vorreiterin für beispielsweise CRM, soziale Medien und E-Commerce.

Efosa Ojomo wiederum ist leitender Wissenschaftler am Clayton Christensen Institute for Disruptive Innovation. Er veröffentlicht nicht nur zahlreiche Artikel zu den Themen Innovation und Emerging Markets, sondern ist auch Autor des vielfach gelobten Buches „The Prosperity Paradox: How Innovation Can Lift Nations Out of Poverty“.

Der Gründer des Quantum-Computing-Startups Strangeworks, William Hurley („whurley“), hingegen gilt als gefragter und erfahrener Speaker: Er trat nicht nur auf mehreren TEDx-Events auf, sondern sprach zum Beispiel auch bereits vor den Vereinten Nationen.

Welche Formate und Themen erwarten dich?

  • Keynotes, Talks, Panels
  • Workshops und Master Classes
  • Quantum-Computing, Computer Vision
  • Künstliche Intelligenz, Virtual Reality, Voice

Die fünf Dimensionen unter dem Motto „Parallelwelten“: In der globalen Dimension sollen die Märkte jenseits des Silicon Valleys, wie zum Beispiel jene in China, Indien und in den afrikanischen Ländern, in den Fokus rücken. Mit der lokalen Dimension wiederum gilt es nachzuforschen, wie der Fragmentierung von Lebenswelten und -realitäten, auch in Hinblick auf Zielgruppen-Definitionen, begegnet werden kann. Virtuelle Welten und Algorithmen werden hingegen in der technologischen Dimension behandelt. In der unternehmerischen Dimension geht es wiederum um die Frage, wie parallele Innovationsstrukturen das Business nicht nur aufrecht, sondern auch mit disruptivem Potential ausstatten. In der wissenschaftlichen Dimension werden sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen gezielt mit dem Quantum Computing auseinandersesetzen.

Und sonst noch?

Wie die letzten Jahre findet die NEXT Conference 2019 parallel zum Reeperbahnfestival statt. Teilnehmer der NEXT erhalten privilegierten Zugang und haben die Wahl zwischen 700 Konzerten sowie Fach- und Kulturveranstaltungen mit insgesamt mehr als 40.000 Interessierten.

Die NEXT ist ein Invitation-Only-Event: Hier könnt ihr euch für Tickets bewerben!

CREW

Die Crew der Netzpiloten in Hamburg und Berlin setzt sich zusammen aus rund zehn festangestellten Redakteuren/innen, festen freien Blogger/innen sowie einigen Praktikanten. Alle Texte der Mitglieder unseres ausgedehnten Netzpiloten Blogger Networks erscheinen direkt unter deren Autorenhandle.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , , , , ,