Das neue MacBook Air: der grünste Mac, den es je gab

Apple hat bei seiner Keynote in New York ein neues MacBook Air mit einem 13,3-Zoll großen Retina-Display vorgestellt. Sein Aluminiumgehäuse besteht zu 100 Prozent aus recyceltem Material, so dass es zumindest äußerlich der grünste Mac ist, den es je gab. Das erste Air mit Retina-Display läutet außerdem die dritte Generation des flachen Apple Notebooks ein. Das Gerät ist mit ganzen 15,6 Millimetern kaum dicker als eine Illustrierte und wiegt lediglich 1,25 Kilogramm. Zudem bietet es einen Fingerabdrucksensor, ein größeres Trackpad und einen Zweikern-Prozessor von Intel. Und mit dem Sicherheits-Chip T2 kommt nun ebefalls Siri auf das MacBook Air.

Das grünste MacBook aller Zeiten kommt in Gold, Silber und Grau

Das neue MacBook Air im Recycling-Gehäuse wird ab kommender Woche in den drei Farben Roségold, Silber und Grau erhältlich sein. Im Inneren arbeitet hingegen immer ein Intel Core i5 der 8. Generation, ein Prozessor mit zwei Kernen und 1.6 Gigahertz Taktung, der im Turbo auf 3,6 Gigahertz beschleunigt. Apple macht keine genauen Angaben zur CPU, sagte aber, dass der Chip mit Intels UHD Graphics 617 ausgestattet ist.

Da diese Spezifikationen auf keinen geläufigen Intel Chip zutreffen, vermuten Technikexperten, dass es sich um einen neuen Chip aus der Intel Amber Lake-Serie handelt, der bisher in noch keinem anderen Notebook zu finden ist. Daneben verfügt das MacBook Air über einen Arbeitsspeicher mit wahlweise acht oder 16 Gigabyte, und über eine Festplatte mit 128 oder 256 Gigabyte, die sich auf bis zu 512 Gigabyte beziehungsweise 1,5 Terabyte erweitern lässt.

MacBook Air 2018
Die Thunderbolt 3 Anschlüsse des MacBook Air 2018. Image by Apple

Doppelt soviel Bass: MacBook Air punktet mit neuen Lautsprechern

Das MacBook Air der dritten Generation punktet außerdem mit einer Apple-LED-Tastatur der dritten Generation, zwei Thunderbolt 3-Anschlüssen, zwölf Stunden Batterielaufzeit und natürlich dem Betriebssystem macOS Mojave. Freunden des guten Sounds dürfte gefallen, dass Apple das MacBook Air ebenfalls mit neuen Lautsprechern und einer neuen Audioverarbeitung ausgestattet hat. Dadurch soll das MacBook Air bis zu 25 Prozent lauter sein, als sein Vorgänger und doppelt soviel Bass haben.

Einziger Schwachpunkt der neuen MacBook Air Generation ist ihr Preis: Ab 1.349,00 Euro sind die Geräte längst nicht mehr in der Preiskategorie angesiedelt, in sie einst so viele Käufer überzeugt haben. Das führt außerdem zu einem unlogischen Line-Up, in dem es noch ein normales 12-Zoll MacBook gibt. Das ist zwar sowohl leichter und als auch schlanker als das Air, aber technisch schlechter ausgestattet und dennoch teurer. Traditionell sollte Apple dafür eigentlich ein besseres Gespür haben. Das neue MacBook Air kann ab sofort vorbestellt werden und wird ab Mittwoch den 7. November im Handel sein.

Dafür ist der Preis für das günstigste MacBook Air 2017 bei Amazon inzwischen unter die 1.000-Euro-Schmerzgrenze gesunken (Provisionslink)


Images by Apple


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , , , , ,