Alle Beiträge zu Internetnutzung

FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

Follow me
INTERNET Täglich zweieinhalb Stunden Internet: Internetnutzer in Deutschland verbringen durchschnittlich zweieinhalb Stunden pro Tag mit dem Medium. Zu diesem Schluss kommt eine Onlinestudie von ARD und ZDF (PDF). Dabei bestehen Unterschiede zwischen den Geschlechtern und Altersgruppen. Männer nutzen das Internet der Studie zufolge im Durchschnitt drei Stunden am Tag, Frauen [...]
Weiterlesen »

FollowUs – Die Netzpiloten-Tipps aus Blogs & Mags

Follow me
BND heise: BND-Spionage: Pofalla hat Kanzlerin nie über ausgespähte Freunde informiert: Eine Art „Warten auf Godot“ war schuld daran, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) im Sommer und Herbst 2013 mehrfach ihre berühmte Parole ausgab, dass Ausspähen unter Freunden gar nicht gehe, und der Bundesnachrichtendienst (BND) dies just parallel praktizierte. So [...]
Weiterlesen »

Wie nutzen die Deutschen das Internet?

Die Online-Nutzung steigt weiter an, das Smartphone wird immer wichtiger und die Bedeutung von Messengern wie WhatsApp nimmt deutlich zu. Das sind die zentralen Erkenntnisse der neuen Online-Studie 2016 von ARD und ZDF, die von den beiden öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten jährlich in Auftrag gegeben wird. Die Zahl der Onlinenutzer ist im [...]
Weiterlesen »

Die rückständige Internetnutzung der Deutschen

Settimana Internet @ Roma - 25 giugno, Internet e Anziani (adapted) (Image by Codice Internet [CC BY-SA 2.0] via Flickr)
Ohne Vorbilder gibt es keine digitale Alltagstauglichkeit: Lehrer, Politiker, Führungskräfte und Kulturschaffende müssen den Einsatz von digitalen Werkzeugen vorleben. Rund 33.000 Menschen wurden in Deutschland zu ihrem Internetnutzungsverhalten befragt. Die Digital Index-Studie ist in den vergangenen Tagen schon ausführlich besprochen worden. Ein Ergebnis möchte ich noch einmal besonders hervorheben: Nur [...]
Weiterlesen »

Studie zum digitalen Fußabdruck zeigt: Ego-Googlen wird normal

In seiner jüngsten Studie hat das Pew Internet & American Life Project untersucht, wie Internetnutzer mit ihren digitalen Fußabdrücken umgehen. Wie die Studie Digital Footprints zeigt, sind sich die Nutzer zunehmend der Spuren bewusst, die sie im Netz hinterlassen.

Was heißt das konkret? Ego-Googlen wird normal: 47% der Befragten haben angegeben, Informationen über sich selbst gesucht zu haben, vor fünf Jahren waren es lediglich 22%. Nur die Wenigsten (3%) checken ihre eigene Onlinepräsenz regelmäßig, rund drei Viertel der Nutzer haben das nur ein- oder zweimal getan.

Doch nicht nur sich selbst, auch Bekannte werden gerne online gesucht: „Nostalgie scheint ziemlich viele Internetnutzer zu motivieren“, sagt Susannah Fox, Mitverfasserin des Reports. „Das beliebteste Suchziel ist jemand aus der eigenen Vergangenheit – ein alter Freund, eine alte Flamme oder ein früherer Kollege.“

Durch YouTube, Flickr, Weblogs und Co ist diese Art von Suche natürlich deutlich interessanter geworden, der digitale Fußabdruck vergrößert sich enorm. Dennoch haben es sich zumindest die Erwachsenen im Netz, so der Report, nicht angewöhnt, ihre Onlineidentitäten regelmäßig zu überprüfen. (Deutlich mehr Jugendliche als Erwachsene beschränken den Zugriff auf ihre YouTube- und Flickr-Accounts.)

Die gerade veröffentlichte Studie beruht auf einer Telefonbefragung von 2373 Erwachsenen in den USA, von denen 1623 das Internet nutzen. Die Befragung wurde im Dezember 2006 durchgeführt.

Link zum PEW-Report Digital Footprints, Link direkt zur PDF-Datei

Weiterlesen »