Amicella

KOLUMNEN

Björn RohlesSicher ans Ziel mit VerkehrsmittelVergleich

logoWer häufiger eine Reise macht, kennt das Problem, das sich direkt am Anfang stellt: Wie soll ich reisen? Fliegen? Mit der Bahn? Bei irgendwem mitfahren? Da kann die Suche schnell zu einem zeit- und nervenaufreibenden Vergleichen werden. Hier setzt VerkehrsmittelVergleich an: Als unabhängiger Preisvergleichsanbieter möchte der Dienst nicht nur den günstigsten Preis an einer zentralen Stelle heraussuchen, sondern auch mit Angaben zu CO2-Verbrauch und Reisedauer aufwarten. Die Blogpiloten haben den Dienst einem Test unterzogen und beantworten die Frage, ob VerkehrsmittelVergleich wirklich Zeit spart oder eher Zeitverschwendung ist. [Mehr]

Steffen BüffelLesetipps für den 18. März

Die Blogpiloten stoßen bei ihren Streifzügen durch’s Netz auf jede Menge spannende Links. Einige besonders lesenswerte stellen wir hier vor.

  • Der Medienwandel beschleunigt sich: quot;Netzökonomquot; Holger Schmidt auf faz.net bringt eine wunderbare Zusammenfassung der Studie “State of the News Media”. Zentrales Ergebnis: Die Migration der Nutzer hinzum Internet als zentrales Medium beschleunigt sich.
  • Der Kulturkampf gegen das Web 2.0 « Stefan Niggemeier: Bei Stefan Niggermeier steht geschrieben, wie die klassischen Medienvertreter das Web 2.0 einerseits ausschlachten für ihre eigenen Zwecke und gleichzeitig dieses Web 2.0-Dingens mit verantwortlich machen für Dinge wie Amokläufe, Weltkriege und die Bedrohung der Menscheit.
  • Killerspiele mal wieder am Pranger: World Of Bullshit – taz.de: Arno Frank macht in einem Artikel bei TAZ.de seinem Ärger Luft, dass nach dem Amoklauf in Winnenden quot;mal wiederquot; Killerspiele als Ursache aus dem Hut der Experten und Medienberichterstatter gezogen wird.
  • Google baut Nachrichtenangebot aus: Wie bei Holger Schmidt auf faz.net nachzulesen ist, wird Google künftig die Inhalte weiterer Nachrichtenagenturen anbieten.

Steffen BüffelLesetipps für den 17. März

Die Blogpiloten stoßen bei ihren Streifzügen durch’s Netz auf jede Menge spannende Links. Einige besonders lesenswerte stellen wir hier vor.


Steffen BüffelLesetipps für den 16. März

Die Blogpiloten stoßen bei ihren Streifzügen durch’s Netz auf jede Menge spannende Links. Einige besonders lesenswerte stellen wir hier vor.


Steffen BüffelLesetipps für den 14. März

Die Blogpiloten stoßen bei ihren Streifzügen durch’s Netz auf jede Menge spannende Links. Einige besonders lesenswerte stellen wir hier vor.

  • HOW TO: Get the Most Out of FriendFeed: Mashable mit super Tipps, wie man Friendfeed effektiv einsetzen kann. Gute für Einsteiger, die schnell ein Maximum aus FF rausholen wollen.
  • BlogBar: Über das Freischalten der Kommentare: Don Alphonso über den Sinn und Zweck von Kommentarmoderation bei klassischen Medien. Am Fall eines eigenen Beitrags beschreibt er, warum er inzwischen begreift, dass es bei Medien wie der FAZ nicht locker, flockig, offen zugehen kann in den Kommentaren. Traurige Wahrheiten.
  • Netzwirtschaft: Das Internet wird 20: FAZ-Autor Holger Schmidt über den Anfang des Webs und die weltumwälzende Erfindung von Tim Berners-Lee. Lesenswert!
  • Hanno’s Blog: … Sie sehen die Abendnachrichten: Hanno Zulla mit einer guten aber leider schon fast zu realen Sature über eine fiktive Nachrichtensendung, in der über einen Amoklauf berichtet wird. Gute Medienkritik.
  • Der Fernsehblog (FAZ): Peer Schader über den Ausverkauf der Glaubwürdigkeit bei Pro7.

Jörg WittkewitzBlog-Evolution: Ad-hoc Dialoge ersetzen Kommentare

technochart Technorati misst die Relevanz von Blogs anhand der Links, die von anderen Blogs darauf verweisen. Die Währung heißt Authority. Es gibt rund 76.000 Blogs weltweit, die über eine “Authorität” von mehr als 50 verweisenden Blogs verfügen. Da beispielsweise Serendipity Probleme mit Trackbacks hat, ist die Dunkelziffer noch höher. Trotz der immensen Zahlen oder gerade deswegen hat Brian Solis von techcrunch Probleme mit der Relevanzmessung. [Mehr]

Peter BihrSechzig Grad: Blogroman mit Romanblog

Sehr meta, aber durchaus spannend: Sechzig Grad, ein Roman in Blogform, der live im Netz entsteht. Karen Wiborg, sonst PR-Beraterin, legt den Schreibprozess ihres ersten Buchs komplett offen, postet jedes Kapitel direkt nach dem Schreiben, diskutiert mit Lesern. Im Romanblog zum Blogroman teilt sie zudem ihre Erfahrungen beim Schreiben mit. Wie gesagt, sehr meta. Doch entsteht der Roman nicht nur online, Karen ist auch ansonsten sehr umtriebig in der Web 2.0-Szene. Twitter dürfte da eher Pflichtprogramm sein, der Besuch eines (virtuellen) Social Web Breakfasts und der Cebit zeigen echtes Interesse an der Onlinewelt. In der Webciety-Area der Cebit stand uns die Autorin Rede und Antwort. [Mehr]

Steffen BüffelLesetipps für den 12. März: Amoklauf und die Medien

Die Blogpiloten stoßen bei ihren Streifzügen durch’s Netz auf jede Menge spannende Links. Einige besonders lesenswerte stellen wir hier vor.


Björn RohlesCrowdsourcing: Demokratisierung oder Genickbruch?

Das Superwahljahr 2009 zeigt neue Blüten im Web: Frank-Walter Steinmeier möchte nicht nur deine Stimme für die Wahl, sondern auch deine Logo-Idee für den Wahlkampf. Deshalb betreibt er feinstes Crowdsourcing beim Berliner StartUp Jovoto, und am 17. März soll der Sieger feststehen. Grund genug, dieses Phänomen in diesem meinungsbetonten Beitrag einer gründlichen Überprüfung zu unterziehen. [Mehr]
Neuere Beiträge[1][2][3]...[314][315][316][317][318]...[389][390][391]Ältere Beiträge