Leander WattigEric Markuse über Social Media bei MDR Sputnik

Vor ein paar Tagen hatte ich Gelegenheit, Eric Markuse (@eric_markuse)einige Fragen zum Einsatz von Social Media bei MDR Sputnik zu stellen, wo er als Programmchef tätig ist. MDR Sputnik ist das Jugendradio des MDR und dort werden viele Instrumente des Social Web für den Austausch mit den Hörern eingesetzt. Insofern hat mich interessiert, welche Bedeutung das Thema "Social Media" konkret für den Sender hat. [Mehr]

Jörg WittkewitzVuRoom: Videokonferenzen per Skype


Endlich gibt es auch echte Videokonferenzen mit vielen Teilnehmern auf Skype. Das Plugin heißt VuRoom und kommt von Vivo.

Jetzt kann man online Meetings, Konferenzen und die beliebten Webinare oder Verkaufsgespräche auf der Kommunikations-Plattformen durchführen, die am meisten in der Online-Welt verbreitet ist. Man sammelt alle Teilnehmer aus seiner Kontaktliste und ruft dann diese Gruppe an. Die Teilnehmer sehen dann in ihren Chatfenstern eine URL, die sie anklicken und schon "sind sie drinnen."

Nur der Host der Konferenz muss die kostenpflichtige Version von VuRoom für 9.95$ pro Monat mieten - die Teilnehmer sind kostenlos dabei. Mal sehen, ob sie sich gegen tinychat, die ja auch erst vor kurzem ihre Videokonferenzfunktion vorgestellt haben, durchsetzen.

Wer ist ViVu?

Quelle und Bildnachweis: techcrunch

Jörg WittkewitzWenn Netze werken

Der Aufenthalt und die Nutzung sozialer Netzwerke im Web werden immer wichtiger - sowohl auf individueller wie auch auf organisatorischer Ebene. Das passiert nicht zur Zufriedenheit aller. Widerstände und negative Reaktionen auf diese Netzwerke und ihre umfangreichen Potenziale sind keine Seltenheit. Mark Zuckerberg, der Gründer von Facebook, hat vor ein paar Tagen das Ende der digitalen Privatsphäre ausgerufen und das Echo war geteilt. Das ist kaum verwunderlich. Nach einer bizarren Änderung der Nutzungsbedingungen im letzten Jahr hatte gerade Facebook eine sehr fein granulierbare Rechteverwaltung für hochgeladene Inhalte eingeführt. Das macht das ökonomische Nutzen der riesigen "Kundenzahlen" nicht eben einfacher. Auf der anderen Seite gibt es immer mehr Scam- und Hoax-Gruppen, die nichts anderes tun, als bei den sozialen Netzwerken ihre Werbebotschaften unter das Volk zu bringen.
Eigentlich kommt die Idee hinter diesen Netzwerken aus dem klassischen Verhalten, das wir schon seit Jahrzehnten im Geschäftsverkehr kennen: Endlose Kontaktlisten mit unzähligen Visitenkarten zu erstellen, um die eigenen Interessen mithilfe eben dieser vielen Personen durchzusetzen. Die Visitenkartenschnüffler haben schon früher durch intensive Sammelaktivitäten und aufgeregtes Schleimen von sich reden gemacht.

Jörg WittkewitzMarktübersicht: Firma 2.0

flaschengeist

Wie läßt man den Geist aus der Flasche?

Social Software kann helfen, das Wissen der Mitmenschen im Büroalltag einzusetzen. Soweit die Theorie: Wikis, Blogs und Community-Plattformen sollen die in die Jahre gekommenen Intranets benutzerfreundlicher und kooperativer gestalten. Wer Einzellösungen oder gleich ganze Kollaborationsplattformen einführen will, kann sich aus einer großen Palette freier und kommerzielle Werkzeuge bedienen. [Mehr]

Jörg WittkewitzInternet Manifest – Nachlese

Photo: alviman Vor gut vier Wochen veröffentlichten einige im Web bekannte Journalisten und ihre Bekannten das Internet Manifest. Sie wandten sich damit vordergründig gegen Zeitungsverleger, die eine Überarbeitung der Gesetze verlangen, damit sie ihr bisheriges Geschäftsmodell bewahren können. Das bestand bis dato darin, dass man Reichweiten (Leser), die durch ein Übergewicht an Agenturtexten aller Art und einigen intern erstellten Artikeln enstanden war, an Anzeigenkunden verkaufte. Aber das war gar nicht das Problem der Unterzeichner. [Mehr]

Steffen BüffelSocial Media Prisma Deutschland

smprism14_web_small Ethority hat sich was Nettes zur Bewerbung des eigenen Standes bei der heute gestarteten dmexco in Köln einfallen lassen. Sie haben das Social Media Prisma von Brian Solis und JESS3 auf den deutschen Markt übertragen und dieses zunächst als Datei im Ethority-Blog veröffentlicht und werden es auch als Poster kostenlos an ihrem Ethoritystand verteilen. Auf jeden Fall noch ein Grund, warum die Blogpiloten heute auch zur dmexco aufbrechen.

Steffen BüffelNetzrauschen – Neues Videoformat zum Onlinewahlkampf

Viermal die Woche wird es ab sofort das Videoformat Netzrauschen auf tagesschau.de online und auf EinsExtra im Digitalfernsehen geben. Bei Netzrauschen geht es um Online, geht es um Wahlkampf, geht es um Meinungen und Positionen. Wie aus der Selbstbeschreibung der Macher zu lesen ist, sollen neben Politikern (in der ersten Sendung war Renate Künast zu Gast) auch Blogger und Wahlkampfexperten zu Wort kommen. Man darf gespannt sein. Leider kann man die Videos (noch) nicht auf anderen Seiten einbetten, aber der Hinweis auf die CC-Lizenz legt den Wunsch der Macher Nahe, dass man sich das Video ziehen und weiterverbreiten soll. So ist das halt mit den Öffentlich-Rechtlichen. Sie dürfen wahrscheinlich die Videos nicht embeddable machen. Oder doch? Weiß da jemand genaues?* Hier jedenfalls der Link zur Seite von Netzrauschen und hier noch der Link auf die erste Ausgabe. Update: Vielen Dank an die Kollegen von der ARD. Die Netzrauschen-Videos gibt es als Download direkt bei tagesschau.de oder zum Einbetten (mit leichter Zeitverzögerung) bei YouTube.

Steffen Büffeltheaterblogs.de – Alles nur Theater

theaterblogs Theaterblogs.de ist eine Seite, auf der aktuell über 300 Theaterblogger zu finden sind. Ein sehr schönes Nischenportal, das die echten Bretter, die die Welt bedeuten, mit virtuellen Pendants verbindet. Unter "frisch gebloggt" gibt es die aktuellsten Beiträge. In der Kategorien-Ansicht finden sich Themengebiete rund ums Theater(spielen), die dann nach Häufigkeit gerankt sind. Die Inhalte lassen sich erschließen nach Interessensgebieten wie zum Beispiel "Auf der Bühne stehen", nach Beruf, Ausbildung, Theaterarbeit bzw. -standorten sowie danach, welcher Theaterblogger bei welcher Organisation bzw. Webplattform zu finden ist. Eine Übersicht über Theaterblogger liefert die A-Z-Liste.

Peter BihrAls Blogger auf die Medienwoche @ IFA

medienwocheVom 4.-9. September findet im Rahmen der IFA die Medienwoche @ IFA statt. Motto dieses Jahr: "Medienstandort Deutschland zwischen Hype und Krise"
Die Mediendebatten der Stunde, die medienübergreifende, internationale Perspektive, der interdisziplinäre Austausch, neue Geräte und Technologien, innovative Inhalte und Geschäftsmodelle - die medienwoche@IFA ist das Veranstaltungsformat für die konvergente Medienwelt.
Veranstalter der Medienwoche ist das Medienboard Berlin-Brandenburg. Das Medienboard hat angeboten, auch einige Blogger mit voller Presseakkreditierung zur Medienwoche @ IFA einzuladen. Interessierte Blogger melden sich bitte direkt bei [Name und Email entfernt, Anm. d. Red, 6.8.09]. Vollen Namen, die URL des eigenen Blogs und einen kurzen Absatz zur Motivation nicht vergessen! Update 6.8.09: Das Bloggerkontingent der Medienwoche ist ausgeschöpft, bitte keine weiteren Anmeldungen schicken. Allen Bloggern, die dabei sind wünschen wir viel Spaß!
Neuere Beiträge[1][2][3]...[6][7][8][9][10]...[33][34][35]Ältere Beiträge