Wo war die Stasi-in-Erfurt.de?

Auf der neu ins Leben gerufenen Website stasi-in-erfurt.de können mittels GoogleMaps ehemalige Stasi-Unterkünfte in Erfurt entdeckt werden. Erfurt dient dabei als Beispiel, anhand dessen Strukturen und Arbeitsweise des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) dargestellt werden. In den FAQs wird erklärt, was eine konspirative Wohnung war und was in ihrem Inneren geschah.

Die Reaktionen auf die Website nicht nur wohl wollend. Seitenbetreiber Joachim Heinrich hat bereits telefonische Morddrohungen erhalten und auch das Thüringer Verwaltungsamt hatte Heinrich im Oktober aufgefordert, den interaktiven Stadtplan zu sperren. Ein Kompromiss zwischen Amt und Seitenbetreiber beinhaltet nun einen Hinweis auf der nach wie vor online zugänglichen Karte, dass die heutigen Bewohner nicht in Verbindung mit den damaligen Wohnungsnutzern stehen müssen.

Pikant ist die Behauptung Heinrichs, dass es einen Zusammenhang zwischen PDS-Wahlerfolgen und der Häufung von Stasi-Wohnungen in bestimmten Stadtvierteln geben solle.

Volker Agüeras Gäng

arbeitet als freier Medienberater, Journalist und Videoproduzent in Berlin. Nebenberuflich Vater der (O-Ton) großartigsten Tochter der Welt, schreibt Volker neben den Netzpiloten auch für politik-digital.de und ViertelBerliner. Sein Alter Ego, Hausmeister Hermann Pachulke bloggt unter pachulke.blogspot.com.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , , ,

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.