WhoSampled: Cover-Versionen beliebter Songs entdecken

WhoSampledManchmal hört man einen Song und weiß ganz genau, dass dieser gecovert wurde. Doch von wem war das Original? Was der geneigte Musikfan nicht mehr weiß, ist WhoSampleds täglich Brot. Denn die App hat eine riesige Musikbibliothek im Hintergrund, die sie nach der Komposition abfragt.

Gleichzeitig erhält man auch noch Spezialwissen, welches den Nutzer glänzen lässt. Wie viele Remixes gibt es von dem Stück? Wie viele Cover-Versionen? Und wie oft wurde der Song bereits gesampled? Alles Fragen auf die WhoSampled seit einigen Tagen eine Antwort gibt. Nicht zuletzt auch mit Hilfe einer intuitiven Suchfunktion. Doch auch die eigene Musikbibliothek auf dem iPod, iPhone oder iPad kann durchleuchtet werden. Dafür muss man sich nur im WhoSampled-Dienst anmelden – entweder per Anmeldedaten oder Facebook-Login.

Die Applikation ist ein schönes Spielzeug für Musikinteressierte und gibt nicht nur Fakten und Informationen sondern sorgt auch für eine Entdeckungsreise der anderen Art. Zum einen lernt man von Klassikern neue Versionen kennen. Zum anderen aber auch von neuen die ursprünglichen Werke. Das kann gerade in Zeiten von Florida und etlichen anderen Künstler-Retorten-Blödsinn die Sicht klären. Früher war oftmals alles besser. Zumindest was den Mainstream angeht.

WhoSampled Screenshots

Wer sich WhoSampled mal genauer anschauen möchte, der kann dies seit dem 19. Juni für 2,39 Euro tun. Der Download ist über den iTunes App-Store möglich und mit gerade einmal 4,8 MB App-Größe schnell ausgeführt.

Andreas Weck

schreibt seit 2011 für die Netzpiloten und war von 2012 bis 2013 Projektleiter des Online-Magazins. Zur Zeit ist er Redakteur beim t3n-Magazin und war zuletzt als Silicon-Valley-Korrespondent in den USA tätig.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.