All posts under Jimmy Schulz

ShortRead: Jimmy Schulz über den netzpolitischen Verein „Load“

Am Wochenende gründete der ehemalige Bundestagsabgeordnete Jimmy Schulz den netzpolitischen Verein „Load“. Im Interview mit politik&kommunikation erklärt er warum. Jimmy Schulz saß in der vergangenen Legislaturperiode für die FDP im Deutschen Bundestag und ist einer der bekanntesten Netzpolitiker Deutschlands. Auch ohne Mandat bleibt Schulz dem Thema treu und gründete am Wochenende den netzpolitischen Verein „Load„, ein liberales Gegenstück zu dem sozialdemokratischen Verein „D64“ oder dem konservativen „CNetz„. Im Gegensatz zu diesen beiden Vereinen ist Schulz aber die größere Unabhängigkeit von seiner Partei wichtig: „Wir sind liberal denkende Menschen und politisch interessiert. Wir sind aber nicht abhängig von der FDP„, erklärte er im Interview mit Michael Sömmer. Ihn und die ersten 22 Mitstreiter störte, „dass es keine Plattform für Menschen gibt, die netzpolitisch interessiert sind und liberal denken„. In den nächsten Wochen soll ein Fahrplan erarbeitet werden, wie es mit dem Verein weitergeht. Das Thema Überwachung ist natürlich aktuell, aber Schulz weiß, dass der netzpolitische Schuh auch an anderen Stellen drückt, wie zum Beispiel bei einer Reform des Urheberrechts, „also die Frage, wie wir damit umgehen, dass alles, was digital verfügbar ist, auch kopiert werden kann„. Im Vordergrund der Arbeit des Vereins steht aber für Schulz, den Menschen die Chancen dieser Veränderungen in unserer Gesellschaft durch das Internet aufzuzeigen und nicht nur über die Gefahren und Risiken der Digitalisierung zu reden.


 


Weiterlesen »

Internet-Enquete: Interview mit Jimmy Schulz

internet-enqueteTrotz Sommerpause setzen die Kollegen von Politik Digital ihre Interview-Reihe mit Vertretern der Internet-Enquete fort. Gestern trafen sie den Bundestagsabgeordneten Jimmy Schulz (FDP)

Der 42-jährige Internet-Unternehmer Jimmy Schulz ist seit 2009 Mitglied des Deutschen Bundestags. Dort ist er ordentliches Mitglied des Innenausschusses, stellvertretendes Mitglied im Petitionsausschuss, im Ausschuss für Kultur und Medien, im dazu gehörigen Unterausschuss Neue Medien sowie Obmann der FDP-Fraktion in der Internet-Enquete. Zusammen mit anderen betreut er das Informationsportal Open Enquete, das über die Arbeit der Internet-Enquete aufklärt. Im Gespräch mit politik-digital.de erklärt er, dass er momentan eine gesetzliche Festschreibung der Netzneutralität für nicht nötig hält und gegen jede Form der Vorratsdatenspeicherung ist. Auch bedauert er die aus seiner Sicht negative Medienberichterstattung über die letzten beiden Sitzungen der Internet-Enquete und fordert ein neues Nachdenken über den dortigen Abstimmungsprozess.

Jimmy Schulz mit politik-digital.de-Redakteur Charlie Rutz
Jimmy Schulz (re.) mit politik-digital.de-Redakteur Charlie Rutz

Weiterlesen »

Weiterlesen »