All posts under Internetausschuss

BTADA: Onlinebeteiligung mittels vBulletin

Ausschuss (Bild: Mehr Demokratie [CC BY-SA 2.0], via Flickr
Monate hat es gedauert, jetzt setzt der Ausschuss für Digitale Agenda auch auf die Beteiligung der Bürger – mithilfe der Software vBulletin. // von Tobias Schwarz In seiner 11. Sitzung hat der Ausschuss für Digitale Agenda ein Pilotprojekt zur Beteiligung der Öffentlichkeit beschlossen. Auf der Website des Ausschusses wird mithilfe [...]
Weiterlesen »

5 Lesetipps für den 16. Juni

In den Lesetipps geht es um den BTADA, Mobile First im Medienwandel, Jugendliche im Digitalen, Arbeit dank Algorithmus und Wundercar bleibt stur. Ergänzungen erwünscht.

  • BTADA Carta: Ausschuss „Digitale Agenda“ – auf dem Weg in die Bedeutungslosigkeit?: Auf Carta zieht die Bundestagsabgeordnete Halina Wawzyniak von der Linkspartei ein Fazit nach drei Monaten Arbeit im sogenannten Internetausschuss des Bundestags. Doch bei aller Kritik, die sie anführt, sieht die Abgeordnete auch Lichtblicke, denn wenn auch die Mehrheit von CDU/CSU und SPD im Ausschuss keine federführenden Kompetenzen wahrnehmen möchte, zeigt der Ausschuss doch Gespür für aktuelle Themen.
  • MEDIENWANDEL Nieman Journalism Lab: Engaging people on smartphones is the next big challenge to the news: Im Blog des Nieman Lab für Journalismus schreibt Joshua Benton über die größte Herausforderung der Medien – die Menschen im mobilen Internet zu erreichen. Doch diese Aufgabe versuchen traditionelle Medien nicht alleine zu beantworten und fallen jetzt schon gegen die neue Nachrichten-Konkurrenz im Digitalen zurück.
  • JUGENDLICHE Boing Boing: Teens live in commercial online spaces because that’s their only option: Auf Boing Boing schreibt Cory Doctorow über die Forschung der Medienwissenschaftlerin und Sozialforscherin Danah Boyd, die über den Schnittpunkt von Technologie, Politik und Gesellschaft forscht. Ihre neueste Forschung hat erkundet, warum Jugendliche sich im Digitalen vor allem in den kommerziellen Netzwerken aufhalten. Sie kommt zu dem Ergebnis, dass Jugendliche im Analogen kaum noch Raum für sich finden und sich deshalb online in kommerzielle Netzwerke zurückziehen.
  • ARBEIT 2.0 Hyperland: Wenn der Computer den Job vermittelt: Algorithmen dringen immer tiefer in unser Leben ein. Anfangs schlugen sie uns vor, welche Produkte uns aufgrund unserer Konsumgewohnheiten in einem Online-Shop interessieren könnten. Mittlerweile trennen sie bei Facebook wichtige von unwichtigen Nachrichten und wählen bei Partnerbörsen den idealen Partner für uns aus. Der neueste Streich ist ein Algorithmus zur Vermittlung von Bewerbern in Echtzeit, den unser Autor Lars Sobiraj im Hyperland-Blog des ZDF vorstellt.
  • WUNDERCAR Heise Online: Verbot lässt Taxi-Rivalen Wundercar kalt: Die internationalen Proteste gegen Uber letzte Woche galten zumindest in Hamburg und Berlin auch dem Startup Wundercar, das Privat-Fahrer gegen ein Trinkgeld vermittelt. Die Hamburger Wirtschaftsbehörde hat das Konzept im Interesse der Taxi-Unternehmen in der Hansestadt bereits untersagt, doch Wundercar zeigt sich unbeeindruckt und macht einfach weiter.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Weiterlesen »

5 Lesetipps für den 20. Februar

In unseren Lesetipps geht es um Netzpolitik im Bundestag, Facebook kauft WhatsApp, Sicherheit in der Industrie, LinkedIn lässt jetzt alle Mitglieder bloggen und die Überwachung im privaten Raum. Ergänzungen erwünscht.

  • NETZPOLITIK tagesschau.de: Internetausschuss im Bundestag – Mehr als nur ein Debattierclub: Nach langem Hin und Her konstituiert sich gestern der Ausschuss „Digitale Agenda“. Wieviel Macht er haben wird, steht allerdings in den Sternen. Der Ausschuss könnte sich den politischen Einfluss aber nach und nach erarbeiten, meint Sandra Stalinski auf tagesschau.de.
  • WHATSAPP TIME.com: Facebook Buying WhatsApp for $19 Billion Is a Deal of Epic Proportions: Facebook zahlt legendäre eine Milliarde US-Dollar für Instagram und bot rund 3 Milliarden US-Dollar für Snapchat, doch das alles wirkt wenig im Vergleich mit den 19 Milliarden US-Dollar, die Facebook jetzt für WhatsApp bezahlt hat. Ein stolzer Preis, doch Facebook setzt einfach nur konsequent auf den mobilen Nutzerbereich.
  • SICHERHEIT Hyperland: Industrie 4.0 als Herausforderung für die IT-Sicherheit: Beim Stichwort “Vernetzung” denkt man normalerweise an den klassischen Computer im Büro oder zu Hause. Doch auch Industrieanlagen werden immer stärker miteinander vernetzt – und das ist problematisch. Christiane Schulzki-Haddouti erklärt im ZDF-Blog Hyperland wieso.
  • LINKEDIN TechCrunch: LinkedIn Opens Its Publishing Platform To All Members: Bisher konnten in dem sozialen Netzwerk LinkedIn nur ausgesuchte Mitglieder, die sogenannten Influencer, bloggen. Nun hat sich die Plattform für Professionelle seinen 277 Millionen Mitgliedern komplett geöffnet und ermöglicht alle, Beiträge zu veröffentlichen. Hier könnte ein interessantes Medium von Spezialisten für Spezialisten entstehen.
  • ÜBERWACHUNG Zeit Online: Casino in Las Vegas wird mit HD-Kameras überwacht: Seit Jahren diskutieren wir über die Überwachung des Öffentlichen – durch Kameras oder im Internet, doch gerade im privaten Raum ist die Überwachung genauso schnell voran geschritten. Christof Kerkmann erklärt auf Zeit Online, wie im Casino Aria in Las Vegas jeder Winkel per Kamera überwacht wird, damit niemand die Bank überlistet. Bald sollen Computer erkennen, welche Strategie ein Spieler verfolgt.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Weiterlesen »

ShortRead: Der Internetausschuss nimmt langsam Gestalt an

Öffentliche Anhörung des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestages zu ESM und Fiskalvertrag (adapted) (IMage by Mehr Demoratie e.V. [CC BY SA 2.0], via flickr)
Der Internetausschuss des Bundestag nimmt langsam konkrete Formen an. Noch verhandeln CDU und SPD mit der CSU um die Details, aber die Personalfrage nach dem Vorsitz scheint schon beantwortet zu sein. Der Internetausschuss lässt noch etwas auf sich warten, denn die politisch gewollten Verteilung der digitalen Themen auf verschiedene Bundesministerien [...]
Weiterlesen »