All posts under geburt

Digital Native par excellence: Die Geburt von #kleinerHerr

Der #kleinerHerr Don Toni ist kaum auf der Welt und hat schon einen Twitter-Account. Ein Digital Native par excellence?

Privatsphäre ist eines der Buzz-Wörter im Facebook-Zeitalter. Wem sie von den großen Firmen wie Facebook, Google oder Apple vorenthalten wird, der beschwert sich darüber und kämpft gegebenfalls dafür. So weit, so logisch, wobei in aller Regel mehr beschwert als gekämpft wird. Im Falle von Rozana Vrandecic, alias @Rozana, und Philipp Renger, alias @peate, gab es in den letzten Tagen eher weniger Privatsphäre. Weiterlesen »

Weiterlesen »

Nahles-Interview: Das Private ist das Politische?

SPD / Florian Jaenicke

Frage: Vergangene Woche ist ein Interview von Ihnen in der Frauenzeitschrift Brigitte erschienen. Dort erzählen Sie von Ihren Plänen, schon zwei Monate nach der Geburt Ihres Kindes wieder zurück ins Amt zu gehen. Sie sagen: “Emotional stelle ich mir das für mich unheimlich schwer vor. Ich weiß, ich werde unser Kind nicht so oft sehen, wie ich es gern hätte.” Eine solche Entscheidung fällt man in der Regel nicht nur mit dem Bauch, sondern auch mit dem Kopf. Und nicht alleine. Wie haben Sie Ihre Lösung gefunden?

Andrea Nahles: Ich plane. Um mich ein wenig sicherer zu fühlen. Ob es am Ende so kommt… das hängt von dem Kind ab. Ist es gesund und munter, ja, dann werde ich bald wieder meiner Arbeit nachgehen. Das ist ohne die aktive Unterstützung meines Mannes nicht denkbar: Wir haben das intensiv besprochen. Wir möchten, dass unser Kind von einem Elternteil intensiv betreut wird, und das ist in unserem Fall eben mein Mann. Ich mache mir nix vor, dass wird sicher nicht so leicht – ich freue mich nämlich sehr auf das Zusammenleben mit unserem Kind. Es ist ein spätes Glück…

Weiterlesen »

Weiterlesen »

Von der Empfängnis bis zur Geburt: RealBirthTV

Hier kommt die Zukunft des RealityTV! Nachdem sich Erwachsene in einem Bunker eingeschlossen, Prominente im Dschungel zur Sau und Kinder erziehen haben lassen, offenbaren der Italiener Erik Stipparo und seine australische Frau Jodi ihre Schwangerschaft unter RealBirthTV.com. Das ist jedenfalls der Anspruch „der ersten unabhängigen Internet RealityTV Show, die sich auf die eine gesamte Schwangerschaft konzentriert.“

Die Entwicklungen in der Schwangerschaft, die Gelüste und Gedanken, die man sich in dieser Phase macht, werden in Film, Bild, Ton und Text an die Öffentlichkeit getragen. Zum Glück haben die beiden sich entschlossen, den Akt der Zeugung im Dunkel zu lassen.

„The only thing we wont share with you is the conception, because that may change the nature of the site, and i’m sorry to say we didn’t film it.“

Für die Blogpiloten stellen Erik und Jodi ihr Projekt vor:


What is Realbirthtv from realbirthtv.com on Vimeo.

Die Besucher der Seite sind dazu aufgerufen sich einzubringen, indem sie Tipps für den Namen des Babys abgeben (ob die Vorschläge tatsächlich aufgenommen werden, bleibt unklar) und können auf sein Geschlecht tippen. Erik und Jodi suchen aber auch nach Unterstützern und Werbern. Die Einnahmen sollen dazu benutzt werden, dem Kind eine sichere Zukunft zu bieten. Das ist angesichts der offensichtlich Lebenssituation der beiden sicherlich kein ganz falscher Ansatz, sind doch beide Vorzeigexemplare der digitalen Bohème.

Look und Feel von RealBirthTV wirken sehr professionell, das Layout der Seite ist herrlich bunt. Sogar der Familienhund wird eingebunden. Besonders den Videos merkt man Eriks Hintergrund als Videocaster für den italienischen InternetTV-Sender N3TV an, sie sind durchweg ordentlich produziert. Inhaltlich besticht RealBirthTV durch eine angenehme Offenheit, was die Probleme kreativen Lebens in prekären Verhältnissen angeht. Die Suche nach Geld zieht sich durch viele Beiträge und ist auch im Projekt selbst angelegt. Damit wird RealBirthTV sympathisch und umgeht das Fremdschämpotential, das sonst so viele RealityTV-Formate mit sich bringen.

Weiterlesen »