All posts under Big Data

5 Lesetipps für den 14. Juli

In unseren Lesetipps geht es heute um Netzneutralität, Ulrike Langer über Journalismus, die Zukunft des Buchhandel und Big Data bei der Weltmeisterschaft im Männerfußball. Ergänzungen erwünscht.

  • NETZNEUTRALITÄT TechCrunch: 647,000 Comments Have Been Sent To The FCC About Net Neutrality: Ende Mai berichtete der Moderator John Oliver in seiner Late Night-Show über das Thema Netzneutralität und die Pläne der US-Handelskommission FCC, diese abzuschaffen. Die FCC hat eine bis dahin nicht sehr beachtete Online-Kommentarfunktion zu der geplanten Reform, auf die Oliver hinwies und seiner Zuschauer bat, dort ihre Meinung zu den für das Internet gefährlichen Plänen zu hinterlassen. Mehr als 647.000 kommentierten daraufhin die Pläne des FCC.
  • JOURNALISMUS Journalist: Interview mit Ulrike Langer: Ulrike Langer ist mehr als nur eine freie Journalistin unter vielen: Sie begreift sich als eigene Medienmarke; das Internet ist ihre Marketing-Plattform. Im Interview mit „Journalist“ erzählt sie, warum genau diese Berufsauffassung der zukünftige Schlüssel zum journalistischen Erfolg ist und was Blogger mit Hobbychirurgen zu tun haben.
  • BUCHHANDEL I Spiegel Online: Über Amazon, Buchmarkt, Literaturbetrieb und Medienkrise: „Begrüßt die neue Zeit mit einer Rose im Mund“, schreibt die Schweizer Schriftstellerin Sibylle Berg in ihrer Kolumne auf Spiegel Online. Statt die Vergangenheit zu betrauern, sollten wir uns ihrer Meinung nach überlegen, wie wir den Buchmarkt von morgen selbst gestalten können – und weder Leser noch Autoren für Idioten halten.
  • BUCHHANDEL II More Intelligent Life: Let’s reinvent the bookshop: Nach Sibylle Bergs Plädoyer für mehr Mut in der Buch- und Literaturbranche zum Wandel sollte man die von der Journalistin Rosanna de Lisie eingessamelten Ideen von vier Architekten und Designer lesen, wie eine in Zeiten von Amazon, E-Books und Medienkrise eine Buchhandlung in Zukunft aussehen sollte.
  • BIG DATA Handelsblatt: Der neue deutsche Co-Trainer ist eine App: Auf Handelsblatt.de stellt Axel Postinett ein interessantes Detail der Arbeit des Trainerstabs der Nationalmannschaft im Männerfußball vor. Mithilfe einer Datenbank-Analysesoftware von SAP sind die Trainer auch am Spielfeldrand in Echtzeit über alle Daten des Spiels informiert. Acht Kameras liefern 5000 Datenpunkte pro Spiel, deren Analyse die Trainer via App sofort abrufen können.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Weiterlesen »

5 Lesetipps für den 25. Juni

In unseren Lesetipps geht es um BuzzFeed, Hypes und Daten in sozialen Netzwerken, kinderleichte Verschlüsselung und M-Pesa macht Bitcoin Konkurrenz. Ergänzungen erwünscht.

  • BUZZFEED Dan Barker: BuzzFeed is Watching You: In einem Beitrag auf seinem Blog erklärt der Blogger Dan Barker wie BuzzFeed die Quiz-Antworten seiner Leser trackt und was die Daten alles über uns verraten.
  • SOZIALE NETZWERKE OnlineMarketingRockstars: „Facebook ist langweilig“ – Wie die Rockstars von morgen das Web nutzen: Der Hype-Zyklus in der digitalen Welt dreht sich in einem rasanten Tempo und lässt Werbetreibende zeitweise atemlos zurück. Wo entstehen die neuen Mega-Reichweiten? Birthe Ziegler hat für Onlinemarketingrockstars.de sechs Jugendliche in einem persönlichen Gespräch befragt und auch wenn Facebook weiter wächst, ist bei den Jugendlichen ein Trend zu mobileren Anwendungen erkennbar.
  • VERSCHLÜSSELUNG Zeit Online: Verschlüsselung soll kinderleicht werden: Junge Firmen wollen die E-Mail aufpolieren und sicherer machen. Sie versprechen kinderleichtes Verschlüsseln oder einen Sicherheitscheck: Was nicht verschlüsselt ist, wird nicht gesendet. Johannes Wendt stellt auf Zeit Online verschiedene Anbieter genauer vor.
  • M-PESA ReadWrite: Forget Bitcoin, There’s A Better Model For Mobile Money: Die vom kenianischen Telekommunikationsanbieter Safaricom entwickelte Digitalwährung M-Pesa wird oft als Zeichen der fortschrittlichen Entwicklung von Mobile Payment in Afrika genannt. Bernard Lunn sieht auf ReadWrite noch darüber hinaus und schreibt, das M-Pesa auch global auftreten könnte und ein Konkurrent für Bitcoin werden könnte.
  • BIG DATA Golem: Wie sich Suizide durch Pinnwandeinträge vorhersagen lassen: Südkorea ist das Land der weltweit höchsten Internetdichte, aber auch der höchsten Selbstmordrate aller Industrienationen. Auf Golem schreibt Felix Lill über einen jungen Mediziner, der beides untersucht und beobachtet, wie soziale Medien wie Facebook und Twitter frühzeitig Hinweise auf Suizide geben können.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Weiterlesen »

#rp14: Big Data könnte uns den freien Willen wegnehmen

Viktor Mayer-Schönberger - re:publica 2014, Tag 2 (adapted) (Image by re:publica [CC BY-SA 2.0] via Flickr)
Viktor Mayer-Schönberger von Oxford Internet Institute sieht Big-Data-Vorhersagen als Einschränkung des freien Handelns der Menschen. Im Nachfeld der Internet-Konferenz re:publica wurde viel darüber diskutiert, ob Sascha Lobos „Rede zur Lage der Nation“ gut, ob David Hasselhoffs Werbeauftritt für F-Secure notwendig oder der Google-Hoax der Künstlertruppe Peng! Collective gelungen war. Von [...]
Weiterlesen »

5 Lesetipps für den 6. März

In unseren Lesetipps geht es heute um das Wirtschaftsmagazin Fillmore, Flipboard kauft Zite, Twitter, wie Rewe im E-Commerce gegen Amazon punkten will und Big Data aus dem Weltall. Ergänzungen erwünscht.

  • WIRTSCHAFTSJOURNALISMUS Fillmore: Warum Fillmore? Ein Neuanfang.: Warum Fillmore? In einem Beitrag in eigener Sache erklärt Elisabeth Oberndorfer, was sie dazu bewegte, ein eigenes Wirtschaftsmagazin zu gründen, dass meiner Meinung auch schon trotz der Beta-Phase einen guten Eindruck hinterlässt. Dies liegt wohl vor allem an dem Anspruch, ein Wirtschaftsmagazin zu sein, das Unternehmertum und Innovation fördert.
  • FLIPBOARD Gigaom: Flipboard is acquiring Zite from CNN, forming broad advertising and content partnership with news and media giant: Der US-Nachrichtensender CNN hat seine Magazin-App Zite für rund 60 Millionen US-Dollar an Flipboard verkauft . Zite zeigt dem Nutzer Nachrichten und Inhalten basierend auf dessen Interessen an – die Technik soll nun Bestandteil von Flipboard werden.
  • TWITTER PeerReach Blog: More active twitter users after IPO, but they tweet less: Laut einer Studie des Unternehmens Peerreach über deutsche Twitter-Nutzer, melden sich 70 bis 80 Prozent der Deutschen nach einer Weile wieder ab. Nur etwa 3 Prozent der Menschen, die sich jemals bei Twitter im deutschsprachigen Raum angemeldet haben, sind heute noch täglich als Schreiber aktiv.
  • E-COMMERCE W&V: Wie Rewe-Chef Alain Caparros Amazon kontern möchte: Bei ihrer Elektronikkette ProMarkt hat die Rewe-Gruppe den Einstieg in den Online-Handel verpasst. Mit verheerenden Folgen. Das soll nicht noch einmal passieren. Deshalb nimmt sich Konzernchef Alain Caparros persönlich dem Thema an. Denn der Siegeszug der Online-Händler bedroht das Stammgeschäft des Lebensmittelhandel.
  • BIG DATA Zeit Online Data Blog: Big Data aus dem Weltall: Im Data Blog von Zeit Online berichtet Kai Biermann über zwei Unternehmen, die derzeit daran arbeiten, eine Flotte von Mikrosatelliten zu starten, um anschließend Fotos und auch Videos von jedem Punkt der Erde auf Bestellung zu verkaufen. Solche Unternehmen praktizieren eine neue Form der Datensammlung und Datenauswertung und liefern damit neue Erkenntnisse über den Zustand der Welt und der Wirtschaft.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Weiterlesen »

CNN und Musiklabel wollen Twitter-Frühwarndienst aufbauen

Twitter (adapted) (Image by Andreas Eldh [CC BY 2.0] via Flickr)
Big Data ist so ein Ausdruck, der inzwischen in der Gesellschaft angekommen ist. Ebenso bei den großen Unternehmen, die von den großen Datenmengen aus sozialen Netzwerken profitieren wollen. Nein, nicht erst seit der „Spiegel“ im Mai 2013 in einer Titelgeschichte über das „Leben nach Zahlen“ berichtet hat, ist Big Data [...]
Weiterlesen »

Der Bundesgerichtshof benötigt Mathe-Nachhilfe

BGH (Bild: Thomas Steg [CC BY 2.0], from Wikimedia Commons)
Mathematiker und Wirtschaftswissenschaftler erstellen laufend fragwürdige Modelle. Und der Bundesgerichtshof gibt ihnen auch noch recht. // von Gunnar Sohn Die Modelle, mit denen Händler, Banken und Versicherungen arbeiten, sind, wie der Mathematiker Yuri Manin sagt, in hohem Maße in der Software ihrer Computer codiert. Was diese mathematisch-statistischen Verfahren leisten, sind [...]
Weiterlesen »

Big Data – Das neue Versprechen der Allwissenheit

Der Begriff „Big Data“ hat spätestens in diesem Jahr der Überwachung den Durchbruch geschafft – mit dem Sammelband des Suhrkamp Verlags bekommt nun jedermann den Data-Durchblick // von Julian Heck Groß ist nicht nur die Datenmenge, die heute gesammelt und ausgewertet werden, sondern auch das Themengebiet „Big Data“ per se. [...]
Weiterlesen »

Johannes Landvogt (BfDI): „Datenschützer sind doch keine Gouvernanten“

Im Netzpiloten-Interview redet Datenschützer Johannes Landvogt (BfDI) über Big Data, Smart Data und zeitgemäßen Datenschutz // von Tobias Schwarz

Johannes Landvogt

Auf dem „Smart Data“-Kongress des Bundeswirtschaftsministeriums haben wir uns vergangene Woche mit Ministerialrat Johannes Landvogt, Leiter des Referats „Technologischer Datenschutz, Informationstechnik, Datensicherheit“ beim Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI), über den Nutzen von Big Data und Smart Data, die Akzeptanz von Datenschutz im Alltag und die globale Überwachung durch den US-amerikanischen Geheimdienst NSA unterhalten. Für den studierten Mathematiker ist Datenschutz eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe.

Weiterlesen »

Weiterlesen »

Rückblick SXSW 2013: Techniktrends und Politik

Wilkommen bei der SXSW – der größten und bedeutendsten Technologie-Messe. Wo Startups und neue Spielereien das Licht der Welt erblicken und alte Haudegen vor einer „hacked democracy“ warnen.

Adrian Rosenthal und Lucas Mohr waren auf der South by Southwest (SXSW) und haben sich die aktuellen Trends im Bereich der politischen Kommunikation angeschaut. Ein Bericht aus Tausend und einer App. Die vielleicht wichtigste Veranstaltung im Bereich digitaler Kommunikation, die South by Southwest (kurz SXSW), findet jedes Jahr Anfang März in Austin, Texas statt. Was ursprünglich als Festival zur Förderung lokaler Bands und Filmemacher begann, ist heute als Geburtsstunde bekannter Startups wie Twitter und Foursquare bekannt und hat dieses Jahr mehr als 25.000 Besucher angezogen.

Weiterlesen »

Weiterlesen »

Von Daten, von Öl und einem neuen Datenwertgefühl

Die Vize-Präsidentin der Europäischen Kommission, Neelie Kroes, bezeichnet im Rahmen einer Rede („The big data revolution“) Daten als das neue Öl, als Treibstoff der Innovation, der Stärkung und des Antriebs unserer Wirtschaft, der, anders als der fossile Rohstoff, nicht ausgehen wird.

Meines Erachtens bestehen jedoch einige Unterschiede, welche es auch bei dem Entwurf der neuen Datenschutz-Grundverordnung und damit im zukünftigen System des Datenschutzes in Europa, zu berücksichtigen wären. Bleibt man bei dem Vergleich, dass Daten das neue (Roh-)Öl sind, dann wären die Menschen die abgestorbenen Organismen, aus denen unter Druck und Temperatureinfluss das Öl entsteht.

Weiterlesen »

Weiterlesen »

Big Data als verkäuferischer Geniestreich: Die grausame Welt der Daten

Das Modewort Big Data bringt die Augen vieler Scharlatane zum Leuchten. So lange die Datenanalyse in den Kinderschuhen steckt, sollten wir aber lieber auf etwas vertrauen, das die Natur uns mitgegeben hat.

Big Data (Bild: Michael Saechang, CC BY-SA)

Angeblich vertrauen Führungskräfte in den Unternehmen immer weniger ihrer Intuition. Zu diesem Befund kommt zumindest die Unternehmensberatung Actinium in Lindau am Bodensee. Die Mehrheit setze auf Entscheidungen, die sogenannte Business-Intelligence-Systeme generieren.

Weiterlesen »

Weiterlesen »

Die Big-Data-Auswertung im Internet : Das Big-Data-Komplott

Big Data wird unsere Spuren im Netz aufspüren und uns Menschen denunzieren. Es ist ein Datenverbrechen mit Maschinen, welche die Welt vermessen.

Big Data ist neben der Share Economy das große Thema der CeBIT. Die politische Ökonomie des Teilens scheitert zumindest in Deutschland ja schon an der mangelhaften Bereitschaft, sich Netzwerken zu öffnen. Traditionelle Manager erleiden eher einen Kulturschock und versuchen alles, als Funktionselite zu überleben.

Weiterlesen »

Weiterlesen »

Verschwindet unsere Kultur im digitalen Nebel?

Es ist ein Schock, wenn kulturelles Wissen in großem Maße verloren geht. Vor jetzt schon fast acht Jahren wurden große Teile der Anna-Amalia Bibliothek in Weimar Opfer der Flammen. Oder man denke an die Zerstörung der großen Bibliothek von Alexandria. Der unwiederbringliche Verlust von unschätzbar wertvollem Wissen über die Antike wird noch heute besonders von der Geschichtswissenschaft betrauert. Die Frage einer sicheren Langzeitarchivierung ist nicht erst durch den Brand der Anna-Amalia Bibliothek aufgekommen, sondern ist vor allem “brandaktuell” durch die fortschreitende Durchdringung unseres Lebens mit digitalen Daten für die bisher keine zuverlässigen Konzepte zur langfristigen Sicherung existieren. Ohne solche Konzepte besteht jedoch die reale Gefahr, diese Daten unwiederbringlich zu verlieren.

Weiterlesen »

Weiterlesen »