All posts under Arbeitswelt

Animationsvideo über Smartphones und Nachhaltigkeit

Das Smartphone ist zum beliebtesten Gadget der westlichen Zivilisation aufgestiegen, doch die Produktion entspricht nicht immer den westlichen Werten. // von Tobias Schwarz Der Verein e-politik e.V. produziert im Rahmen des Projektes WissensWerte eine Reihe von Animationsclips zu politischen Themen. Ziel ist es, Politikinteressierte durch einen technisch innovativen Rahmen mit [...]
Weiterlesen »

5 Lesetipps für den 27. September

In den Lesetipps geht es heute um die GEMA-Alternative C3S, Facebook, Google, die moderne Arbeitswelt und Ratschläge für Startups. Ergänzungen erwünscht.

  • C3S Heise Online: GEMA-Alternative C3S gegründet: Unsere Bundeskanzlerin scheint alternativlos zu sein, die GEMA ist es seit Mittwochabend nicht mehr. In Hamburg hat sich die Cultural Commons Collecting Society (C3S) gegründet, die sich als Alternative zur GEMA etablieren will.
  • FACEBOOK Wall Street Journal: Facebook Lets Users Edit Posts: Wir schreiben das Jahr 2013. Irgendjemand bei Facebook hatte endlich mal die Idee, dass sich Postings auch im Nachgang noch bearbeiten lassen sollten. Google hat das ins einem Netzwerk ja nur schon fast zwei Jahre vorgelebt. Endlich. Danke, Mark.
  • ARBEITSWELT Spiegel Online: Arbeiten ohne festes Zuhause: In der modernen Arbeitswelt sind Ort und Zeit nicht mehr von entscheidender Bedeutung. Mit einem Laptop und Internetzugang lassen sich von überall auf der Welt Jobs erledigen. Frances M. Thompson nutzt das, lebt quasi im Dauerurlaub, aber stets beschäftigt.
  • GOOGLE LA Times: Google celebrates 15th birthday in garage where it was born: Back to the roots. Nicht nur die Netzpiloten werden 15 Jahre alt, auch Google feiert in diesem Jahr bereits das fünfzehnte Jahr seit Firmengründung. Gefeiert wird dort, wo alles begann – in einer Garage.
  • STARTUP netzwertig.com: Wenn Startup-Gründer unter einem Stein leben: Für Startups im Webbereich ist diese Zeit die Beste um sich zu gründen. Trotzdem begehen viele Gründer immer und immer wieder die gleichen Fehler, die vermieden werden könnten. Werden Anfängerfehler gar nicht erst gemacht, so klappt es auch mit einem erfolgreichen Startup.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Weiterlesen »

Crowdfunding-Aktion für mehr Wohlstand durch Schwarmintelligenz

Lebenslanges Lernen ist seit Jahren ein gern bemühtes Motto. Durch den digitalen Wandel unserer Gesellschaft wird dies aktueller denn je. Mit ununi.TV gibt es jetzt eine reale Plattform dafür, um Veränderungen mit Wissen zu begegnen. In der Arbeitswelt steigen für jeden die Anforderungen durch die rasanten gesellschaftlichen Veränderungen des digitalen [...]
Weiterlesen »

Infographic: The Rise of the Mobile Workstyle!

Dank Laptops, Smartphones und Tablets scheint die Ära der 8-Stunden-Büro-Arbeitstage beendet. Viele Arbeitnehmer sagen, sie würden nicht zwangsweise im Büro arbeiten müssen. Vieles ging auch von zu Hause oder einem anderen Ort mit entsprechenden WiFi-Zugang aus. Diese Infografik von GIST zeigt wie es um den Mobile Worker steht und wie der Aufstieg dieser Art von Arbeit sich in Zahlen vollzieht. Viel Spaß beim lesen.

Weiterlesen »

Weiterlesen »

Lesung: Professionelle Intuition

Wir sind aufgeklärt. Wir sind rational. Wir sind effizient und effektiv. Keine Frage – oder etwa doch? Vor bereits 67 Jahren veröffentlichten die beiden deutschen Philosophen Horkheimer und Adorno ihre „Dialektik der Aufklärung“. Dort schrieben sie, dass wir die Versprechen der Aufklärung schuldig geblieben sind. Wie ist das zu verstehen?

Allem voran forderte die Aufklärung: Jeder soll sich des eigenen Verstandes bedienen. Weit verbreitet ist heutzutage der Irrglaube der Wissensgesellschaft, wir hielten uns daran. Denn selbständiges Denken und eigenverantwortliche Entscheidungen zu treffen, ist gerade im Arbeitsleben gar nicht angebracht. Stattdessen geht es um reproduziertes, wenn auch falsches Wissen, politisch abgesicherte Rückendeckung und formal festzementierte Führungsmacht. Noch schlimmer ist allerdings die Annahme, aufgeklärt und vernünftig zu sein funktioniere am Besten, in dem wir Gefühle und Intuition an der Pforte abgeben.

Weiterlesen »

Weiterlesen »

Heimarbeit als Energiewende

Pendeln macht dumm. Pendeln macht arm, vor allem bei solchen Ölpreisen. Es verschwendet jedes Jahr Milliardensummen, die wir besser investieren könnten. Leider haben wir eine große Tradition darin, die falschen Töpfe mit Geld zu füllen.

Die Finanzkrise scheint vorbei. Alle Zeichen deuten daraufhin, dass es auch eine Bedeutungskrise war. Zuviel Entscheidungspotential wurde an automatisierte Intelligenz abgegeben. Wir nennen das gern Prozessautomation. So konnten Versicherungen und Banken viele Sachbearbeiter in Software gießen. Die Konsequenz in einer unsicheren Marktsituation war Folgendes: Kaskadenartig expandierten Fehlentscheidungen. MIT-Professor Peter Senge hatte doch die Lernende Organisation auf Rezept verschrieben. Wissen musste auf Teufel komm raus integriert werden. Leider glaubte man damals noch, dass Wissen in Datenbanken und Projektmanagementtools speicherbar sei. Leider glaubt man noch heute, dass mehr Wissen zu besseren Entscheidungen führt. Dabei ist ein heuristisches Vorgehen nach Intuition in unsicheren Zeit immer dem Sammeln von Fakten überlegen. Außerdem ist es deutlich schneller. Weiterlesen »

Weiterlesen »

Gartner: Die Arbeitswelt in den nächsten 10 Jahren

Die Analysten von Gartner haben mal wieder die Kristallkugel angeschmissen. Herausgekommen sind 10 Entwicklungen, die aus ihrer Sicht die nächste Dekade der Arbeitswelt bestimmen werden:

1. De-routinization of Work
Es war abzusehen. Das ganze Prozessoptimieren seit SAP und den Business Process Management Werkzeugen basiert noch auf dem Taylorismus des 19. Jahrhunderts. Den Untergang dieser Organisationsform vorherzusagen, ist also keine Raketenforschung. Trotzdem ist es für jemanden wie Gartner schon revolutionär, zu erklären, dass Routinen immer unwichtiger werden. Ob die digitale Schadenssachbearbeitung per automatischer Klassifikation oder die halbautomatische Kreditvergabe nach Algorithmen damit vom Tisch ist? Gartner jedenfalls fokussiert Themen wie Innovation, Teaming, Führung, Verkauf und Personalentwicklung. Und schon ist dieser revolutionäre Schritt zu humanen, nicht automatisierbaren Fähigkeiten genau dasselbe, was schon 1985 im Manager Magazin stand.

2. Work Swarms
Ja, der gute alte Schwarm. Würde man den Analysten bei Gartner erklären, dass nur Lebewesen denen wir simple Intelligenz zuschreiben, Schwarmbildung zeigen, würde dieses Trendwort wohl bald verschwinden. Aber Gartner sieht darin eher zufälliges kollektive Zusammenarbeiten als Counterpart zur Solo-Performance (die es in großen Firmen noch wo gibt? Richtig: R&D und Sales!)
Swarming ist also eine neue Form des Teaming, das einfach so aus dem Nichts „emergiert“… Aha. Schwärme sind aber eine kollektive Strategie angesichts bestimmter Umweltbedingungen, die instinktgesteuert ablaufen und NICHT zufällig entstehen.
Dann fällt auch noch das Wort ad hoc, das mich an die ad hoc-Workflows Ende der Neunziger erinnert. Aber weiter im Takt…
Weiterlesen »

Weiterlesen »

Selbst-Marketing 2.0 in der Flat World

Bereits an anderen Stellen wurde versucht, die positiven Aspekte von “Marketing 2.0” herauszuarbeiten, aber machen wir uns nichts vor: Das bleibt ein ebenso zwiespältiger und ungemütlicher Begriff wie die untergründig verwandte “Ich AG” (“Unwort des Jahres 2002”). Es stimmt ja: Im Web 2.0 muss ich im doppelten Sinn Stücke von mir selbst preisgeben, um auf diesem neuen Markt mitspielen zu können. Das gilt nicht nur bei “Selbst-Vermarktung” im engeren Sinn, sondern auch dann, wenn ich im Web ein unpersönliches Produkt “vermarkten” will. Im Web muss ich dem Produkt dazu meine persönliche Stimme leihen, also ein Stück von mir selbst.

Die alte Trennlinie zwischen Privatperson und Profession gibt es nicht mehr. Das ist dann nicht so problematisch, wenn ich mich voll und ganz mit dem identifiziere, was ich anbiete. Das ist das untergründige Ziel in der Web-Ökonomie. Aber wie oft ist das in der Realität wirklich hundertprozentig der Fall? Die Krawatte und das Siezen waren in der alten Wirtschaft ja auch ein Schutz vor zu viel Vereinnahmung.

Weiterlesen »

Weiterlesen »

Technologie im Büro – Hilfe oder Hindernis?

konferenzraum

Die große Studie der IBM, in der über 2500 CIOs befragt wurden zu den Aufgaben und Chancen, die die Informationstechnologie gelöst hat bzw. noch lösen muss, hat Business Intelligence und Virtualisierung in den Vordergrund gerückt. Das erste ist der Umgang mit Betriebskennzahlen und das zweite ist das Auslagern von Aufgaben an virtuelle Server. Das eigentliche Thema, das die Menschen betrifft, die täglich ins Büro fahren, wird damit kaum fokussiert: Vereinfacht Technologie die täglichen Aufgaben oder macht es ihre Lösung schwieriger oder langwieriger?
Weiterlesen »

Weiterlesen »