Sponsored Post: Der neue 5 Euro Schein

 

Seit Mai 2013 ist er schon im Umlauf. Der neue 5 Euro Schein. Doch was ist eigentlich alles neu an diesem Schein? Ist er wirklich so fälschungssicher wie immer behauptet wird? Wir stellen euch die neuen Merkmale vor.

 

Fühlbares Relief: Fährt man mit dem Finger über die Oberfläche, spürt man auf der Vorderseite ein Raster. Diese befinden sich auf der linken und rechten Seite des Scheines. Ebenfalls ist beim Hauptmotiv, der Schrift und der Wertzahl eine Erhebung fühlbar. Besonders sehbehinderte Menschen können die einzelnen Banknoten besser unterscheiden.

Banknotenpapier: Das Papier hat sich geändert. Hierbei muss darauf geachtet werden, dass sich das Papier sehr griffig und fest anfühlt.

Porträt-Wasserzeichen: Hält man den 5 Euro Schein gegen das Licht, so wird ein Motiv sichtbar, welches die mythologische Gestalt Europas, den Wert der Banknote und ein Fenster abbildet. Legt man den Schein auf dunkle Oberflächen, so werden die hellen Stellen dunkler. Auch das Porträt der Gestalt Europas ist im Hologramm sichtbar.

 Sicherheitsfaden: Wie auch schon bei dem letzten Euro Schein, gibt es den Sicherheitsfaden. Hält man die Banknote gegen das Licht, so  lässt sich ein „schwarzer Strich“ in mitten des Scheines erblicken. Zusätzlich ist dieser noch mit einem sehr kleinen und weißen €-Symbol gekennzeichnet.

Smaragd-Zahl: Kippt man die Banknote, so sieht man links unten eine glänzende Zahl. Dort bewegt sich ein Lichtbalken auf und ab. Zugleich verändert sich die Farbe von Smaragdgrün zu Tiefblau.

Porträt-Hologramm: Durch kippen des Scheines, erscheint ein Hologramm mit silbernen Streifen im rechten Teil der Vorderseite. Auch hier ist wieder das Porträt der mythologischen Gestalt Europas, das €-Symbol, ein Fenster und die Wertzahl sichtbar.

Mikroschrift: Mit einer Lupe lassen sich winzige Schriftzeichen auf dem Schein erkennen.

Infrarot-Merkmale: Setzt man Infrarot-Licht ein, so sieht man die Smaragd-Zahl, die rechte Seite des Hauptmotivs und den silberne Streifen. Dreht man den Schein, so erkennt man nur noch den Wert und die Seriennummer.

Standard-UV-Licht: Unter diesem Licht werden kleine, in das Banknotenpapier eingearbeitete Fasern sichtbar. Jede Faser besitzt eine andere Farbe. Die Sterne der EU-Flagge, kleine Kreise und die großen Sterne leuchten gelb.

Besonderes UV-Licht (UV-C):Auf der Vorderseite leuchten die kleinen Kreise in der Banknotenmitte gelb, die großen Sterne und mehrere andere Stellen orange. Außerdem wird das €-Symbol sichtbar.

Weitere Informationen erhaltet ihr bei neue Euro Banknoten.

 

 

 


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , ,

2 comments

  1. SEHEN Sie sich die Banknote gegen das Licht an. Der Sicherheitsfaden erscheint als dunkler Streifen. Auf ihm werden das €-Symbol und die Wertzahl der Banknote in sehr kleiner, weißer Schrift sichtbar.

  2. Ich hatte bisher erst einen 5 € Schein in der Hand, und da musste ich schon mehrfach hinsehen um zu glauben, daß der echt ist. Der hat sich angefühlt wie Spielgeld :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.