Playstation 5: Patent bestätigt Abwärtskompatibilität

Update zur Abwärtskompatibilität (3. Juni 2019)

Mittlerweile gibt es konkretere Angaben zu der geplanten Abwärtskompatibilität der Playstation 5. In einem vor kurzem eingereichten Patent beschreibt der Hersteller die Details zu dem Feature näher. So sollen Entwickler umfassende Code-Änderungen an PS4-Spielen erspart bleiben. Das bedeutet, dass die Spiele mit denselben Paramatern auf der PS5, wie auf der PS4 abgespielt werden. Allerdings haben Entwickler trotzdem die Möglichkeit, einzelne Parameter wie Taktfrequenzen oder Ausführungszeiten anzupassen. Es könnte dabei sein, dass die bessere Hardware-Leistung der PS5 sogar für eine noch bessere Performance der Spiele, als die PS4 sorgt.

Beitrag vom 17. April

Endlich erste Informationen zur kommenden Playstation 5. Sony-Ingenieur Mark Cerny hat in einem Interview mit dem Technik-Magazin Wired einen ersten Ausblick gegeben, was wir von der neuen Konsole erwarten können. „Die wichtigste Frage ist“, sagt Cerny, „ob die Konsole eine neue Ebene zur bereits bekannten Erfahrung hinzufügt oder ob sie fundamentale Änderungen erlaubt, was ein Spiel sein kann.“

Mehr Power für die Playstation 5

Die Antwort darauf soll das letztere sein. Im Kern bleibt jedoch alles gewohnt für eine neue Konsolengeneration – mehr Rechenpower und mehr Grafikpower. Die CPU basiert auf der kommenden, dritten AMD Ryzen Generation. Sie bietet 8 Kerne auf der neuen 7nm Zen 2 Mikroarchitektur. Außerdem soll der AMD-Chip auch eine eigene 3D Audio Soundeinheit besitzen, die laut Cerny neu definieren soll, was Sound in einem Videospiel machen kann. Dafür soll signifikant mehr Hardwareleistung für den Sound aufgewendet werden.

Bei der GPU vertraut Sony auf eine angepasste Variante von Radeaon’s Navi Familie, die neben einer 8K-Auflösung auch Raytracing ermöglichen soll. Raytracing ist eine neue Rendertechnik, bei der jeder Strahl einer Lichtquelle berechnet wird, um ein möglichst realistisches Bild zu erzeugen. In Kinofilmen oft verwendet, ist Raytracing bei Spielen hingegen sehr neu. Es gibt nur wenige Spiele, die diese Technologie bereits unterstützen. Bislang schlägt sich Raytracing ziemlich negativ auf die Performance nieder. Allerdings dürfte der große Marktanteil der Konsolenspieler dafür sorgen, dass die Technologie einen breiteren Einsatz in kommenden Spielen findet.

Abwärtskompatibilität und schnellere Ladezeiten

Im Gegensatz zur Xbox One S All Digital, hält Sony weiterhin an einem Laufwerk für Discs fest. Eine Freude für viele Sony-Veteranen ist außerdem, dass die Playstation 5 offenbar abwärtskompatibel sein soll. Das haben sich Spieler schon oft bei neuen Konsolen gewünscht, mussten alte Spiele aber meist erneut digital erwerben, um sie auf der neuen Hardware zu zocken. Möglich macht das eine sehr ähnliche Architektur zur Playstation 4.

Auf der letzten Generation geriet nicht nur die Leistung der Konsole an ihre Grenzen. Die Spiele wurden immer größer und nahmen mitunter viel Platz auf der Festplatte ein. Die Playstation 5 bekommt erstmals eine SSD verbaut, mit der sich Ladezeiten installierter Spiele deutlich verkürzen. Laut Cerny ermöglicht das mitunter neue Spielkonzepte. Denkbar wären zum Beispiel schnellere Fortbewegungsmethoden in Open-World-Spielen. Für Cerny ein echter Gamechanger.

Den Unterschied einer SSD demonstriert Cerny an Spider-Man (Provisionslink) für die Playstation 4 Pro. Mit dem Schnellreisefeature dauert es gut 15 Sekunden bis Spidey an einem anderen Ort Manhattens auftaucht. Mit dem Next Gen Devkit braucht es nicht einmal eine Sekunde, um den Protagonisten an einem anderen Ort auftauchen zu lassen. Etwas außer Acht gelassen wurde, dass für schnellere Bewegungsmethoden in Echtzeit auch die GPU mit dem Rendern hinterherkommen muss.

Playstation VR sehr wichtig

Im Interview wird Cerny auch auf Playstation VR angesprochen, die Virtual Reality-Erfahrung von Sony, die sich bereits mehr als vier Millionen Mal verkauft hat. Details verrät Cerny noch nicht, macht aber deutlich, dass Playstation VR sehr wichtig für das Unternehmen ist und auch das aktuelle PSVR-Headset kompatibel mit der neuen Konsole ist. Auch über Services und andere Features der Playstation 5 hält sich Cerny im Interview bedeckt.

Playstation 5 nicht in 2019

Wann wir die nächste Konsole erwarten können, steht noch nicht fest. In 2019 wird sie jedoch nicht mehr auf den Markt kommen. Sony ist dieses Jahr zudem auch erstmals nicht auf der E3 vertreten, weshalb eine erste richtige Vorstellung der Konsole dort wegfällt. Die Playstation 5 könnte somit entweder auf der E3 2020 oder auch auf der hauseigenen Playstation Experience 2019 vorgestellt werden.

2020 wäre zumindest ein gutes Releasejahr, da Playstation dann 25 Jahre alt wird.

Die Zeit zur Playstation 5 mit einer Playstation 4 überbrücken (Provisionslink)


Image by gpointstudio via stock.adobe.com

Stefan Reismann

Das Internet ist sein Zuhause, die Gaming-Welt sein Wohnzimmer. Der Multifunktions-Nerd machte eine Ausbildung zum Programmierer, entdeckte dann aber vor allem die inhaltliche Seite für sich. Nun schreibt er für die Netzpiloten und betreibt nebenher einen Let's Play-Kanal, auf dem reichlich gedaddelt wird.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , , , , , ,