Playstation 4 mit 3D?

Das große Rätselraten rund um die nächste Playstation 4 hat kurz vor Weihnachten ziemlich konkrete Züge angenommen – obwohl sie erst in 2 Jahren erscheinen soll.
Wenn es um den Kopf (Multicore-CPU und kein Cell) und das Herz (Grafik: Serie 5XT ) geht, schießen noch die Spekulationen ins Kraut. Aber zumindest die Distribution der Spiele ist offensichtlich. Die Spiele werden weiterhin vornehmlich auf silbernen Scheiben erscheinen.



„Ich denke, dass digitaler Content besser zu portablen Geräten wie der PSP oder dem iPod passt. Es ist schneller, einfacher und komfortabler, als eine CD zu kaufen, und die Datenmengen halten sich sowohl bei Musik als auch bei Spielen in Grenzen“, antwortete der Senior Vice President Produktentwicklung bei SCEA im Gespräch mit Videogameszone. Bei den Heimkonsolen, wo die Spieldateien zwischen 5 und 30 Gigabyte groß sind, sei ein Download hingegen nicht mehr praktikabel. Discbasierte Medien würden auf dem Konsolenmarkt immer eine Rolle spielen. Die HVD (Holographic Versatile Disc) könnte bis zu 10 Terabyte an Daten speichern und wäre sicher das Medium der Wahl für hochauflösende Texturen – für Konsolen die im Jahr 2014 erscheinen. Aber dann könnte der Preis für die vierte Generation der Konsole erneut in astronomischer Höhen schnellen, was den Wettbewerbsanteil nicht unbedingt steigern würde. Flash-Speichermedien sind da sicher wahrscheinlicher.


Im Gegensatz zum kostenpflichtigen Xbox Live Dienst sind die Sony Kunden bisher immer sehr günstig weg gekommen als Online-Zocker. Es steht also zu erwarten, dass Sony dieses Pfund weiter ausnutzen könnte und möglicherweise auch Rechenlast ins Netz verlegt und Grafik- oder Spieldaten einfach online in Serverfarmen berechnet und dann vorgefertigte Daten an die Box liefert. Denkbar ist auch eine Erweiterung der Idee des iTunes-Store von Apple, also erweiterte Funktionen der PS4 als Media-Server, Netzzugang, Einkaufs- bzw. Verkaufsplattform,


Noch wahrscheinlicher aber als solche vernetzten Visionen wird der Einsatz von 3D Technologien sein, wenn sie sich zügig in Richtung Standardisierung entwickeln würden. Dass Blu Ray mittlerweile schon ein Standard sei, ist wohl eher ein Marketingspruch als Realität.


Apropos Grafik: Bei FGNOnline heißt es, dass Sony eine Technologie namens TBDR nutze, auf der sie zudem die Exklusivrechte habe und das konkurrierende Produkt von nVidia “IMR” und ATI um das 3 bis 5 fache übertreffe. Die Firma Imagination Technologies solle am nächsten Grafik-Chip der PSP arbeiten, dem Serie 5XT.


Mal sehen, was die Kristallkugel noch zeigen wird.


Bildnachweis: Tai Chiem (Eigenentwurf der zukünftigen PS4)

Jörg Wittkewitz

  ist seit 1999 als Freier Autor und Freier Journalist tätig für nationale und internationale Zeitungen und Magazine, Online-Publikationen sowie Radio- und TV-Sender. (Redaktionsleiter Netzpiloten.de von 2009 bis 2012)


Artikel per E-Mail verschicken

2 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.