Nick Gentry’s Floppy Disk Artwork – Kunst von Gestern

Nick Gentry's Floppy Disk Artwork

„Aus alt mach neu. Und wenn möglich sogar noch etwas Besseres“ – so in etwa könnte das Credo von Nick Gentry heißen. Seine naive Kunst ist es nämlich, aus ausrangiertem Technikschrott, wieder etwas Ansehnliches zu machen. Dazu nutzte er jüngst Disketten um seine Portraits zu fertigen. Das Floppy-Disk-Projekt hat den passenden Namen „Xchange“. Wieso passend fragt Ihr euch? Ganz einfach, weil Gentry mit diesem Bildern auf den Wandel von Technologien hinweisen möchte.

Der Londoner Künstler sagt dabei von sich selber, dass seine Werke durch die Entwicklung von Konsum, Technologie und Cyberkultur in der Gesellschaft beeinflusst werden und dass durch seine künstlerischen Prozesse „Beitragszahler, Künstler und Betrachter näher kommen“.

Im Folgenden könnt Ihr einmal sehen was Gentry so aus den ausrangierten Speichermedien macht und wenn euch fasziniert was Ihr seht, dann dürft Ihr ihn sogar unterstützen und euren eigenen Technikmüll in sein Studio schicken.

Nick Gentry's Floppy Disk Artwork

Nick Gentry's Floppy Disk Artwork

Nick Gentry's Floppy Disk Artwork

Nick Gentry's Floppy Disk Artwork

Nick Gentry's Floppy Disk Artwork

Nick Gentry's Floppy Disk Artwork


All images © Nick Gentry | Via: Hypenotice


Andreas Weck

schreibt seit 2011 für die Netzpiloten und war von 2012 bis 2013 Projektleiter des Online-Magazins. Zur Zeit ist er Redakteur beim t3n-Magazin und war zuletzt als Silicon-Valley-Korrespondent in den USA tätig.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.