Lovie Awards 2012 – Innovation made in Europe

Lovie Awards 2012

Denkt man an Netzkultur, Digital-Business und die großen Influencer des Webs, dann landet man zumeist schlussendlich in den USA. Nur wenige sehen Europa in der Hinsicht als treibende Kraft im Internet an. Dass das allerdings nicht stimmt und hier mindestens genauso große Innovation, Kreativität und eine resonante Szene etabliert ist, beweisen die Lovie Awards, die seit dem letzten Jahr Europas verdiente Web-Protagonisten, kreative Netzwerke, Inhaltsherausgeber, kulturelle und politische Organisationen sowie private Blogger ehrt.

Die Auszeichnungen spiegeln somit das enorme Wachstum des Internets als Werkzeug für Business und Alltag wieder, heißt es auf der Homepage und verschaffen schlussendlich nicht nur Profis ein gehöriges globales Augenmerk. Wichtige Kategorien die während der Verleihung berücksichtigt werden sind unter anderem Websites, Online Advertising, Internet Video und Mobile & Apps. Innerhalb dieser vier Kategorien werden dann besondere Leistungen noch einmal in über 65 Unterkategorien honoriert. Ein wahres Strohfeuer an Talenten wird sich hier also finden.

Dass ein guter Teil davon aus Deutschland kommt, freut uns als deutschsprachiges Medium und Medienpartner natürlich umso mehr. Schon im letzten Jahr haben sich einige hiesige Protagonisten und Projekte als Goldpreisträger feiern lassen. Darunter z.B. „Fork Unstable Media“ in der Kategorie Design, die übrigens auch für das Layout und die Optik unserer Plattform verantwortlich sind. Ebenfalls zu den glücklichen Gewinnern zählten das “Interview-Project Germany” von David Lynch (Documentary), “Secret Talents 2011” (Events & Live Broadcasts), “Sneakerpedia” (Social & Community), “Tape Art” (Branded Entertainment) und last but not least die wohl bekannteste Anti-VW-Webkampagne „VW: The Dark Side“ (Public Service & Activism).

Wer dieses Jahr zur Wahl antritt und sich vielleicht bald als Sieger fühlen darf, wird derzeit noch ermittelt. Noch bis zum 21. September haben potentielle Kandidaten die Möglichkeit Ihre Projekte einzureichen. Mit einer Anmeldegebühr von 195 EUR ist man dabei. Jedoch sind auch Discount-Preise für nicht so zahlungskräftige Talente vorgesehen. Wer diesen Schritt dann gewagt hat der stellt sich dem prüfenden Blick einer internationalen Jury, die u.a. aus Daniel Nöel (Soundcloud), Mike Butcher (TechHub), Martin Bryant (The Next Web) und auch dem Netzpiloten-Herausgeber und CEO der Netzpiloten AG Wolfgang Macht besteht.

Die Lovie Awards 2012 sind Bestandteil der Internet Week Europe, die vom 12. bis 16. November in London stattfindet und wurde von der International Academy of Digital Arts and Sciene (IADAS) initiiert.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Andreas Weck

schreibt seit 2011 für die Netzpiloten und war von 2012 bis 2013 Projektleiter des Online-Magazins. Zur Zeit ist er Redakteur beim t3n-Magazin und war zuletzt als Silicon-Valley-Korrespondent in den USA tätig.


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.