Linktipp: ididwork berichtet über Aktivitäten am Arbeitsplatz

ididwork ist ein neues StartUp, das es Angestellten ermöglichen soll, die täglich verrichteten Arbeiten zu erfassen. Der Dienst ermöglicht, die aktuelle Aktivität mit bis zu 160 Zeichen zu beschreiben und zu verschlagworten. Anschließend lassen sich die Aktivitäten analysieren und in grafischer Form anzeigen. Zudem können Aktivitäten bei Fragen per E-Mail an Vorgesetzte gesschickt werden, die dann darauf antworten können.

Zwei Punkte unterscheiden ididwork von anderen Diensten:

  1. Der Dienst richtet sich explizit an Angestellte: er ist schlank und einfach zu bedienen, bietet aber auch wesentlich weniger Funktionen als ausgewachsene Management-Systeme. Die Vorgesetzten müssen nicht angemeldet sein, um über Aktivitäten ihrer Mitarbeiter auf dem Laufenden zu bleiben, eine einfache E-Mail-Adresse genügt.
  2. Der Dienst ist nicht zeitbasiert: er erfasst nicht, wie viel Zeit für einzelne Aktivitäten in Anspruch genommen wurde. Daher eignet er sich nicht für Selbstständige, für die genau dieses Element wichtig ist.

Screenshot von ididwork
[via Techcrunch]

Björn Rohles

ist Medienwissenschaftler und beobachtet als Autor („Grundkurs Gutes Webdesign“) und Berater den digitalen Wandel. Seine Themenschwerpunkte sind User Experience, anwenderfreundliches Design und digitale Strategien. Er schreibt regelmäßig für Fachmedien wie das t3n Magazin, die Netzpiloten oder Screenguide. Mitglied des Netzpiloten Blogger Networks.


Artikel per E-Mail verschicken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.