Lesetipps für den 25. Februar

Erlesene Links zu einigen Perlen im Web: Blogposts, Artikel und Nachrichten, die uns wichtig erscheinen. Ergänzungen erwünscht.

  • GOGGLEBERG BEDANKT SICH ARTIG BEI DER BILD Aussetzung der Wehrpflicht: Bundeswehr plant Werbekampagne bei "Bild": WIN/WIN zwischen Googlebergs Strategieberatern der BILD und deren Brötchengebern der Anzeigenleitung: "Nach Aussetzung der Wehrpflicht könnten die Rekruten knapp werden, das wird im Ministerium der Verteidigung befürchtet. Nun will die Truppe Anzeigen in Springer-Medien schalten. Im Auge hat sie vor allem Ausländer und Geringqualifizierte…"
  • JOURNALISMUS A glimpse of journalism’s future: As I leave my post as world affairs correspondent for the BBC News website, I would like to reflect on the shock I experienced nine years ago when I left the quot;mainstreamquot; BBC to join the then orphan child of News Online.
    I found that I was in direct contact with the public. Horror. This had not happened to me before.
  • ADHOCRACY Städtemarketing: Digitale Post-Its als Ideenspeicher: Mit der Kampagne quot;Give a Minutequot; versuchen die Städte Chicago, Memphis, New York und San Jose den Dialog zwischen lokalen Politikern und den Bürgern selbst zu fördern. Auf der Website oder per Sms kann jeder seine Ideen mitteilen, welche dann in Post-It-Form auf der Website gezeigt werden. Die Besten werden von den Politikern aufgegriffen und besprochen.
  • QUALITÄTSJOURNALISMUS GEHT NUR MIT LOHNDUMPING Tarifverhandlungen für Redakteure: Lohndumping im Journalismus – taz.de: Im Kern geht es darum, dass sie die Einstiegsgehälter für Volontäre senken wollen – um mindestens 25 Prozent. Bislang verdienen Volontäre laut Tarif knapp 1.800 Euro im ersten und rund 2.000 Euro im zweiten Berufsjahr. Einbußen in vergleichbarem Ausmaß drohen allen Redakteuren, die bei einem Verlagswechsel neu eingestellt oder auch nur innerhalb eines Medienhauses in eine andere Firma verschoben werden. Wie alt oder wie gut qualifiziert sie sind, spielte künftig keine Rolle. Die Folge wäre eine zunehmende Erstarrung der Redaktionen, denn niemand würde dann noch freiwillig den Verlag wechseln.
  • GADDAFI VERLIERT FÜRSPRECHER Aufruhr in Libyen: Die Welt wendet sich von Gaddafi ab: Selbst Irans Präsident Ahmadinedschad erteilt dem Potentaten Ratschläge.
  • ENTERPRISE 2.0 Social objects in the enterprise: some early thoughts….: Exzellenter Beitrag von JP Rangaswami..
  • STUDIE ENTERPRISE 2.0 Deloitte Studie über Social Software for Business Performance: Sehr interessante Studie. Sollte McDisney  auch mal lesen…
  • KINDLE Amazon ante Portas: Mehr deutscher Lesestoff im Kindle-Store: Der deutsche Kindle-Store scheint näher zu rücken. Mögliches Anzeichen sind Bestseller-Titel wie Stieg Larssons „Verdammnis“ oder Stephen Kings „Sara“, die in den letzten Tagen im Kindle-Store aufgetaucht sind. US-Kunden können sie bereits auf ihren Reader oder die Kindle-App herunterladen. In Europa geht das allerdings nocht nicht. Doch eins scheint klar: große Player wie etwa Random House haben begonnen, Teile ihres Angebots im Kindle-Format anzubieten.

Nutze Netzpiloten 1-Klick: Mit nur einem Klick werden dir bequem alle 40 Sekunden die hier besprochenen Seiten „vorgeblättert“ START.

Jörg Wittkewitz

  ist seit 1999 als Freier Autor und Freier Journalist tätig für nationale und internationale Zeitungen und Magazine, Online-Publikationen sowie Radio- und TV-Sender. (Redaktionsleiter Netzpiloten.de von 2009 bis 2012)


Artikel per E-Mail verschicken
Schlagwörter: , ,

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Als Namen kannst Du gerne einen Fantasienamen angeben, wenn Du nicht Deinen echten Namen angeben möchtest. Du kannst jederzeit die Löschung Deines Kommentars verlangen. Bitte beachte die Datenschutzhinweise

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.